Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Berücksichtig man allein die Tatsache, dass im Laufe des Erwerbslebens ca. jeder 4. beruflich Tätige berufsunfähig wird, erübrigt sich die Frage „ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll“, oder?

Quelle: Fotolia 122901868
Quelle: Fotolia 122901868

Die Ursachen einer Berufsunfähigkeit

Die Ursachen einer Berufsunfähigkeit sind nicht, wie oft vermutet, Unfälle, sondern eher psychische Erkrankungen, Herzkreislauf-Erkrankungen, Krebs und Erkrankungen des Bewegungsapparates.

 

Quelle:Fotolia 129808464

Auf das Kleingedruckte kommt es an

Bei der Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherung kommt es auf die Versicherungsbedingungen, also das Kleingedruckte an. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Welche Bedigungen aber genau für wen passen, das sollte immer am individuellen Beruf und der persönlichen Situation festgemacht werden. Eine Arzthelferin benötigt zum Beispiel andere Bedingungen als eine Köchin oder Bankkauffrau. Das Kleingedruckte individuell zu analysieren, ist für Laien nahezu unmöglich und bedarf fundierter Unterstützung von Experten. Wir als Hamburger Versicherungsmakler nutzen dafür einen komplexen Fragebogen, mit dessen Hilfe wir alle relevanten Fragen durchgehen. Erst danach machen wir uns auf die Suche nach dem passenden Versicherungsschutz. Möchte Sie einen ersten kostenlosen und informativen Informationstermin, dann melden Sie ich unter folgendem Link an: kostenloser Online Beratungstermin zum Thema ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll für mich.

 

Beantworten Sie die Fragen im Antrag vollständig und komplett

Sehr wichtig: um eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll zu machen, muss auch weitgehend garantiert sein, dass Ihre Versicherung im Versicherungsfall möglichst problemlos und ohne Murren zahlt. Dafür ist es absolut notwendig, dass die Gesundheitsangaben, nach denen im Antrag gefragt wird vollständig und richtig beantwortet werden.

 

Vergleichen Sie auch dann, wenn Sie schon eine Versicherung haben

Wenn Sie schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben, dann sollten Sie unbedingt je nach Alter des Vertrages prüfen, ob Sie adäquate Versicherungsbedingungen haben und nicht mehr Versicherungsbeitrag zahlen, als Sie müssten. Gerne helfen wir Ihnen bei der Überprüfung, egal wo und bei wem Sie den Vertrag abgeschlossen haben. Wechsel des Tarifes oder Versicherers kann durchaus dazu führen, dass Sie besseren Versicherungsschutz für weniger Beitrag erhalten. Aber: kündigen Sie nie Ihren alten Vertrag, bevor Sie den neuen Versicherungsschutz sicher haben!

Unbedingt anschauen!

Ein interessantes Kurzvideo zum Thema finden Sie hier.

 

Wir helfen Ihnen gerne

Sichern Sie sich einfach Ihren kostenlosen Informationstermin bei uns unter folgendem Link: Terminkalender Information zum Thema ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll. Wir unterstützen Sie gerne.

Versicherungsmakler Hamburg Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung – Tipps vom Versicherungsmakler AssetSecur aus Hamburg

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung können aus mehreren Gründen interessant sein. Wenn Sie sich von einem Fachmann unabhängig  zum Thema Absicherung der Arbeitskraft beraten lassen, fragen Sie im Bedarfsfall auch nach Alternativen. Das kann für Sie zum Beispiel interessant sein, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung aus Gesundheitsgründen gar nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Ein anderer Grund kann sein, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund des Eintrittsalters bei Beginn oder des Berufsbildes sehr teuer ist und nicht in Ihr Budget passt, Sie aber trotzdem eine adäquate Versicherung wünschen.

 

Die Absicherung der Arbeitskraft ist wichtig

Die Aufgabe des Berufs und den dadurch bedingten Einkommensverlust durch Herzinfarkt oder nach einem Schlaganfall, oder die Berufsunfähigkeit nach einem Unfall im Rollstuhl, dies sind nur einige Anlässe und Gefahren. Viele junge Menschen und Selbstständige weichen dem Thema  gerne aus bzw. unterschätzen es.

Die Statistik sowie gesetzliche Regelungen sprechen eine klare Sprache. Mehr als 2 Millionen Menschen sind in Deutschland vom Existenz gefährdenden Schicksal Berufsunfähigkeit betroffen. Die häufigsten Ursachen sind dabei psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Skeletts, Krebs sowie Herz-Kreislauferkrankungen.

Ca. 40 Prozent geschätzt der heute Zwanzigjährigen werden aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig den Beruf einmal nicht mehr ausüben können. Die Folgen für die finanzielle Existenz ist in diesen Fällen gravierend, da die staatliche Erwerbsminderungsrente nur sehr geringe Leistungen bietet. Wer dann nicht zusätzlich abgesichert ist, muss Ersparnisse und Vermögenswerte verbrauchen und der Lebensstandard sinkt schnell und dramatisch.

 

Wie sieht die optimale Absicherung bei Berufsunfähigkeit aus und welche Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es?

Als Versicherungsmakler in Hamburg haben wir schon viele Beratungen zum Thema durchgeführt. Es gibt kein Patentrezept, da die persönlichen Ziele und Wünsche, die finanziellen Möglichkeiten, das jeweilige Berufsbild individuell betrachtet werden sollten. Lassen auch Sie sich unabhängig und kostenfrei beraten.

Eine Umfrage des Versicherers Provinzial zeigt, dass jeder Dritte Schwierigkeiten damit hat, den richtigen Versicherer ausfindig zu machen. Jeder Vierte hat zudem Probleme mit der undurchsichtigen Informationslage zur komplexen Thematik. „Es gibt zwar viele Informationen, eine echte Orientierung und Entscheidungssicherheit kann nur eine kompetente und individuelle Bedarfsanalyse liefern“, sagt Christoph Hartmann, Provinzial Rheinland.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung
Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Anzahl an Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung hat sich stark entwickelt

Die Möglichkeiten für  unabhängige Berater wie Versicherungsmakler in Hamburg sind groß, weil sich die Anzahl für biometrische Produkte in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat. Die Bedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherungen wurden immer kundenfreundlicher. Die abstrakte Verweisung in einen anderen Beruf ist in den meisten Tarifen nicht mehr existent. Allerdings haben die Versicherer die Sortierung der Berufe in Risikogruppen aber auch stärker und feiner unterteilt. Risikoarme Berufe wurden dadurch günstiger, andere Berufe wie vor allem handwerkliche aber auch erheblich teurer. Deshalb können sich die Berufsunfähigkeitsversicherung viele Arbeitnehmer einfach nicht mehr leisten. Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg, der dieses Produktfeld seit Jahren im Fokus hat und mit guten Ratings der Tarife begleitet: „Gerade bei handwerklichen Berufen sind die Prämien oft unerschwinglich geworden. Auch die Spanne der Prämien ist bei ‚BU-Problemberufen’ wesentlich größer.“

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist die optimale Absicherung, da sind sich die meisten Versicherungsmakler einig. Wer sich einen solchen Tarif aber nicht aus den oben genannten Gründen nicht leisten kann, sollte sich nach Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung umsehen. Hierzu beraten wir auch in Hamburg und Berlin  bzw. in unseren bundesweiten Onlineberatungen.

 

Versicherungsmakler Hamburg zur Alterative Nr. 1  der „Erwerbsunfähigkeitspolice“

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU) gilt ist eine der möglichen Alternative zur Berufsunfähigkeit, für Kunden, die keine Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten. Der Beitrag hierfür ist günstiger und es gibt weniger Gesundheitsfragen. Allerdings leistet die Erwerbsunfähigkeitsversicherung im Gegensatz zur BU i.d.R. erst dann, wenn eine Invalidität zu 100 Prozent vorliegt. Falls Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin also noch drei Stunden täglich arbeiten können, gibt es keinerlei Leistung aus dieser Versicherung.

 

Versicherungsmakler Hamburg zur Alterative Nr. 2  der „Dread-Disease-Versicherung“

Anders funktioniert die Dread-Disease- oder Schwere-Krankheiten-Versicherungen. Bei dieser Versicherungsform wird ein fest definierter  Katalog von schweren Krankheiten definiert und versichert wie z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, schwerer Unfall, Blindheit etc. Anbieter gibt es nur wenige und das Kleingedruckte in den Versicherungsbedingungen ist sehr unterschiedlich. Es empfiehlt sich die Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsexperten. Grundsätzlich erfolgt die Versicherungsleistung unabhängig davon, ob der Kunde berufs- oder erwerbsfähig ist. Entscheidend ist die Realisierung des definierten Versicherungsfalls (der beschriebenen schweren Krankheit).
Versicherungsmakler Hamburg zur Alterative Nr. 3  der „Grundfähigkeitenversicherung“

Bei der  Grundfähigkeiten-Versicherung wird, wie die der Begriff schon andeutet, auf die Grundfähigkeiten wie Hören, Sehen, Sprechen und Gehen abgezielt. Dies kann z.B. sinnvoll für Berufstätige sinnvoll sein, wenn die Grundfähigkeit von sehr starker Bedeutung ist – etwa das Sehen für den Grafiker oder die Stimme bei einem Schauspieler oder Berater.

 

Alternativen zur Berufsunfähigkeit
Alternativen zur Berufsunfähigkeit

 

Unfallversicherung ist eher als Ergänzung zu sehen

Unfallversicherungen sind grundsätzlich als Absicherung für mögliche Kosten bei notwendigen Umbaumaßnahmen nach einem Unfall gedacht. Die Unfallversicherung ist also eher als Ergänzung zu sehen, aber weniger zur Absicherung der Arbeitskraft geeignet. Von daher gehört die Unfallversicherung nicht zu den Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

 

 

Zusatzinformationen gibt es hier:

Tarifrechner Berufsunfähigkeitsversicherung

Tarifrechner Einkommensabsicherung

Tarifrechner Grundfähigkeitenversicherung

Erklärvideo Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Ihren kostenlosen Beratungstermin finden Sie hier: kostenloser Beratungstermin

 

Das sagen unsere Kunden

 

 

Das unterschätzte Risiko Berufsunfähigkeit

Das unterschätzte Risiko Berufsunfähigkeit

Eine Katze hat bekanntlich sieben Leben, aber wie viel Glück hat ein Mensch im Leben? Zu sehr sollte man sich nicht darauf verlassen. Schon gar nicht wenn es um das Thema Berufsunfähigkeit geht. Heutzutage wird jeder 4. im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Tendenz steigend.

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Anders als häufig vermutet, ist nicht der Unfall die häufigste Ursache für die Berufsunfähigkeit. Der Unfall liegt nur in ca. 14% aller Fälle als Ursache für die Berufsunfähigkeit vor. Das ist auch der Grund dafür warum sehr viele Büroberufe einer hohen Gefahr ausgesetzt sind.

Die Ursachen sind (Quelle Swiss Life Individualbestand Ende 2014):

  • Nerven, Psyche 32,5%
  • Bewegungsapparat 26,4%
  • Unfall 13,8%
  • Gefäße, Herz und Kreislauf 9,4%
  • Krebs 8,4%
  • innere Krankheiten 4,9%
  • sonstige 4,4%

Warum man sich nicht allein auf den Staat verlassen sollte

Seit dem 01.01.2001 gilt: die bisherige Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrente entfällt für nach 1960 Geborene. Dafür wurde die zweistufige Erwerbsminderungsrente eingeführt. Ob man eine Leistung bekommt oder nicht hängt überhaupt nicht mehr damit zusammen, ob man seinen Beruf ausüben kann oder nicht. Es wird lediglich auf den Gesundheitszustand abgestellt und inwieweit man noch in irgendeiner Form dem Arbeitsmarkt mit allgemeinen Tätigkeit zur Verfügung stehen kann.

Nur wer weniger als 3 Stunden täglich arbeiten kann, erhält in etwa ca. 40 % des letzten Bruttoeinkommens ( maximiert auf die Beitragsbemessungsgrenze ) bzw. 53 % seines
Nettoeinkommens als sogenannte volle Erwerbsminderungsrente. Wer noch in der Lage ist,  mindestens 3 aber weniger als 6 Stunden täglich zu arbeiten, erhält ca. 20 %
seines letzten Bruttoeinkommens ( maximiert auf die Beitragsbemessungsgrenze ) bzw. 32 %seines Nettoeinkommens als sogenannte halbe Erwerbsminderungsrente.

Das heißt konkret: der Archtitekt oder die Conrollerin in einem Handelsunternehmen, bekommen keine staatliche Erwerbsminderungsrente, wenn sienoch  in der Lage sind,  6 Stunden täglich Briefumschläge zu frankieren oder sonst noch irgendeine Tätigkeit auszuüben.

Berufsunfähigkeit

 

 

Wie optimaler Versicherungsschutz aussehen kann

Grundsätzlich sollte man anstreben 70 bis 80% des Nettoeinkommens bis zum Alter 67 abzusichern. Auch wenn schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung besteht, ist zu empfehlen, eine Überprüfung der Versicherungsbedingungen und des Preises vorzunehmen und auch zu prüfen, ob der Schutz der Höhe und auch der Dauer nach noch ausreichend ist. Es kommt auch nicht selten vor, dass dann günstigerer Schutz zu einem besseren Preis möglich ist. Vor allem Auszubildende und Studierende können und sollten sich absichern, da sie in der Regel noch keinen gesetzlichen Anspruch haben. Für diese jungen Menschen gibt es Spezialtarife mit vollem Schutz und geringen Starterbeiträgen.

Wichtig dabei ist jedoch: keinen bestehenden Versicherungsschutz aufkündigen bevor man neuen hat!

 

 

Tipp: je früher Sie sich versichern, desto günstiger ist der Schutz und auch die Chance ohne wenn und aber zu erhalten. Mit zunehmendem Alter kann es schwieriger werden, aufgrund von Vorerkrankungen ausreichenden Versicherungsschutz zu bekommen. Inseb

 

interessantes Video  zum Thema

 

Berufsunfähigkeit kann zur Existenzvernichtung führen

Die Höhe des benötigten Schutzes wird häufig vielfach unterschätzt. Die Rechnung hingegen ist einfach! Eine 35-jähriger Arbeitnehmer mit einem monatlichen Einkommen von 2.500 € und 13 Jahreseghältern und einer Gehaltssteigerung von in etwa 2% jährlich, fehlen in den nächsten Jahren im Falle der Berufsunfähigkeit ca. 1.500.000 €!

 

Informieren Sie sich jetzt und reservieren sich Ihren persönlichen und kostenfreien Onlinetermin

 

 

Hamburger Versicherungsmakler: Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer!

Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer ab 2015. Das ist zumindest unsere These als Hamburger Versicherungsmakler. Was veranlasst uns zu dieser Annahme?

Änderungen durch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG)

Das LVRG wurde Mitte des Jahres durch die Bundesregierung verabschiedet. Eine wesentliche Auswirkung wird sein, dass Garantierenten bei neuen Rentenversicherungen der privaten und betrieblichen Altersversorgung ab 2015 deutlich geringer ausfallen werden. Das ist den meisten Verbrauchern klar, spätestens seit FINANZTEST in der Oktoberausgabe 2014 titelte „…ab 2015 gibt’s schlechtere Verträge!“

Was viele aber nicht wissen: auch die Berufsunfähigkeitsversicherung ist vom LVRG ab 2015 betroffen.

Warum sollte man sich jetzt um die Berufsunfähigkeitsversicherung kümmern?

Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer

Mit dem LVRG sinkt der Rechnungszinses auch bei Risikoprodukten wie der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Pflegerentenversicherung . Die Versicherer erwirtschaften kalkulatorisch zukünftig weniger, wodurch auch Berufsunfähigkeitsversicherungen teurer werden.

Hinzu kommt, dass die Versicherer für Neuverträge ab 2015 auch noch deutlich mehr an Risikogewinnen an die Versicherten ausschütten müssen, waren es bisher mindestens 75% so sind es jetzt sogar 90%. Das heißt: läuft das Geschäft gut, dann profitiert der Versicherer zukünftig weniger, läuft es hingegen schlecht, dann muss er in voller Höhe zahlen.

Wie werden die Versicherer voraussichtlich reagieren?

Unsere These: die Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer, denn der Versicherer kommt nicht umhin höhere Sicherheitspuffer einzukalkulieren oder er wird vorsichtiger bei der Annahme von neuen Verträgen sein. Das heißt also auch: es wird schwieriger, Versicherungsschutz überhaupt noch zu bekommen. Wer Vorerkrankungen im Antrag angeben muss, der wird es also ab 2015 deutlich schwerer haben, Versicherungsschutz zu bekommen.

Die Zukunft der Berufsunfähigkeitsversicherung zusammengefasst

Dass die Beiträge steigen und die Versicherer strenger bei der Annahme von Anträgen sind, das muss nicht zwangsläufig mit dem 1.1.2015 geschehen. Aus Wettbewerbsgründen mag der eine oder andere Versicherer abwarten, um zu sehen was die Konkurrenz macht.

Wer sich aber noch um Versicherungsschutz kümmern muss, seinen bestehenden Schutz erhöhen möchte oder schon immer einmal auf den Prüfstand stellen wollte, der sollte dies jetzt tun, ähnlich wie bei der privaten und betrieblichen Altersversorgung.

Weitere Informationen und Beratung anfordern

Berufsunfähigkeitsversicherungen kosten bald mehr!

Berufsunfähigkeitsversicherungen kosten bald mehr Beitrag!

Berufsunfähigkeitsversicherungen kosten bald mehr, denn der Bundesrat hat am 11.07.2014 das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) verabschiedet. Das Gesetz soll in erster Linie die Risikotragfähigkeit und die Rechte der Verbraucher stärken.

 

Im Kern des Gesetzes geht es um folgende Punkte, die für Neuverträge ab 2015 in Kraft treten sollen:

  • Absenkung der Verwaltungs- und Vertriebskosten
  • Absenkung des Garantiezinssatzes
  • Neuregelung der Bewertungsreserven (künstlich angeschwollene) Buchgewinne bei festverzinslichen Wertpapieren müssen nicht mehr zur Hälfte an ausscheidende Versicherungsnehmer ausgekehrt werden)
  • Ausweis einer Gesamtkostenquote pro Vertrag
  • Mindestbeteiligung der Versicherungsnehmer an Risikogewinnen mindestens 90 statt bisher nur 75%.

Insbesondere die erhöhte Risikobeteiligung der Kunden an den Risikogewinnen könnte drastische Folgen im Bereich biometrischer Risiken haben.

 

Experten gehen davon aus, dass  Berufsunfähigkeitsversicherungen, Pflegeversicherungen und auch Risikolebensversicherungen voraussichtlich erheblich teurer werden.

Nicht nur Berufsunfähigkeitsversicherungen kosten bald mehr so die These vieler Experten.

Bei Interesse an Absicherung ist man also sehr wahrscheinlich gut beraten, sich noch dieses Jahr adäquaten Versicherungsschutz zum alten Preis zu sichern. Warum?

Das Interesse dieses Risiko zu versichern könnte stark sinken, salopp gesagt weil es in diesem Markt kaum noch etwas für die Versicherer zu verdienen gibt, es sei denn man kalkuliert völlig neu und mit höheren Beiträgen. Neben deutlich höheren Preisen für Neuverträge ist zusätzlich zu befürchten, dass die Risikobereitschaft der Versicherer deutlich sinkt. Denn, wer für Verluste gerade stehen soll, aber kaum noch an den Gewinnen profitieren darf, wird im Zweifelsfall gar keine Risiken mehr eingehen wollen bzw. ganz genau prüfen wen er noch versichern will und wen nicht.

Vorerkrankungen bei Antragstellung könnten sich deshalb ab demnächst noch heftiger auswirken. Konkret  heißt das: hohe Beitragszuschläge, oder Leistungsausschlüsse oder Ablehnung von Versicherungsschutz.

 

Wer Interesse an einer Berufsunfähikeitsversicherung hat sollte nicht länger zögern

Wer immer noch keine Berufsunfähigkeitsversicherung hat: jetzt versichern!

Wer immer noch keine Pflegerentenversicherung hat:  jetzt  versichern!

Wer seine jetzige Berufsunfähigkeitsversicherung überprüfen lassen möchte, weil der Preis zu hoch oder die Versicherungsbedingungen zu schlecht sein könnten: jetzt darum kümmern!

 

Risiko Berufsunfähigkeit

 

Der Run auf die letzten guten Verträge

Ein Run auf die letzten günstigen Versicherungen dürfte deshalb schon bald einsetzen, denn es ist bekannt, dass zwischen Beantragung und Zusage des Versicherungsschutzes häufig mehrere Monate vergehen können.

Da neben Aspekt was  Berufsunfähigkeitsversicherungen kosten dürfen, sollten  wasserdichte Versicherungsbedingungen ebenso an erster Stelle stehen und es ist empfehlenswert  sich jetzt rechtzeitig intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. Hier können Sie verschiedene Tarife vergleichen

 

Berufsunfähigkeitsversicherungsrente als betriebliche Altersversorgung sinvoll?

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV (betrieblichen Altersversorgung)

Versicherungspflichtige die eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV abschließen, können einiges an Geld sparen. Auch für Arbeitgeber kann sich die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV lohnen: Die Unternehmen sparen Lohnnebenkosten, welche sie zur besonderen Motivation ihrer Arbeitnehmer reinvestieren können und verhelfen den Mitarbeitern damit zu einer kostengünstigen Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV und verbessern zugleich ihr Image.

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV schützt vor finanziellem Absturz

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den elementaren Versicherungen, die jeder Arbeitnehmer haben sollte. Sie bewahrt vor dem privaten finanziellen Absturz, sollte jemand beispielsweise aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr in seinem Beruf arbeiten können. Je älter man bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist, desto schwerer ist es, ein preislich akzeptables Angebot zu finden sowie die Gesundheitsprüfung bei Antragstellung zu bestehen. Je älter man bei Antragstellung ist, desto größer ist die Gefahr, dass der Versicherer aufgrund von Vorerkrankungen beim Antragsteller den Versicherungsschutz einschränkt oder sogar ablehnt.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV hat Vorteile

Insbesondere junge Menschen haben gute Möglichkeiten, sich günstig und zu guten Bedingungen zu versichern. Das gilt auch für die Berufs­unfähigkeitsversicherung in der bAV. Für junge Arbeitnehmer ist die frühzeitige Versicherung besonders wichtig: Werden sie berufs­unfähig haben Sie oft noch nicht einmal Anspruch auf die magere Erwerbs­minderungs­rente vom Staat.

Wird eine Berufsunfähigkeitsrente über den Arbeitgeber angeboten hat das häufig folgende zusätzliche Vorteile:

 

  • Deutlich weniger Nettoaufwand durch weniger Steuer- und Sozialversicherungsaufwand
  • Günstigere Beiträge durch Sonderkonditionen des Arbeitgebers beim Versicherer
  • Wegfall der Gesundheitsfragen bei Antragsprüfung durch Rahmenvertrag des Arbeitgebers

Insbesondere der Vorteil, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung möglich ist, schafft für viele Arbeitnehmer überhaupt erst die Voraussetzung sich ohne Einschränkungen versichern zu können. Wer schon einmal einen Antrag mit Gesundheitsfragen gestellt hat, weiß wie schwierig das sonst sein kann, denn z.B. Allergien, Rückenverspannungen, Besuche beim Psychotherapeuten innerhalb der letzten 5 bis 10 Jahre können den vollumfänglichen Versicherungsschutz gefährden.

Hat die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV auch Nachteile?

Die Versicherung ist durch Steuer- und Sozialversicherungsvorteile regelmäßig nur halb so teuer wie wenn man sie privat abschließt. Im Leistungsfall, also dann wenn man die Rente tatsächlich in Anspruch nehmen muss wird die betriebliche Berufsunfähigkeitsrente aber höher besteuert als die private. Das heißt, die Rentenhöhe sollte bei Abschluss höher bemessen werden. Unterm Strich bleibt aber in den meisten Fällen dennoch ein deutlicher Kostenvorteil.

Bietet der Arbeitgeber einen Rahmenvertrag über einen Versicherer an hat das zwar die oben beschriebenen Vorteile, aber man muss dann genau das Bedingungswerk akzeptieren dass der angebotenen Tarif vorsieht. Das heißt hier fehlt eine konkrete Auswahl.

Arbeitgeber senkt Kosten und stärkt Betriebsimage

Nicht ausschließlich Arbeitnehmer profitieren von der Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV. Mit jedem einzelnen Euro Entgeltumwandlung reduziert auch der Arbeitgeber rund 20 Prozent seiner Lohnnebenkosten. Wer sein Unternehmensimage als sozialer Arbeitgeber in den Vordergrund stellen will, der gibt die Einsparungen ganz oder zum Teil weiter. So kann der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung der Arbeitnehmer zusätzlich gesenkt werden.

 

Optimierter Berufsunfähigkeitsschutz mit UNISEX-Tarifen

Zahlen auch Sie zu viel für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wenn Sie eine Antwort auf diese Frage möchten, dann scrollen Sie gleich ans Ende des Textes. Dort lesen Sie mehr zum Thema „optimierter Berufsunfähigkeitsschutz“.

Drastische Kürzungen bei der Berufsunfähigkeitsrente

Drastische Kürzungen bei den gesetzlichen Berufsunfähigkeitsrenten seit dem 1.1.2001 haben dazu geführt, dass Versicherungsschutz für den Fall der Berufsunfähigkeit für viele so gut wie gar nicht mehr besteht.

Das Risiko ist immens!

Eine heute 35-jährige Arbeitnehmerin, die 2.500.-€ brutto verdient und eine Gehaltserhöhung von jährlich 2% erzielt im Laufe des zukünftigen Erwerbslebens ein Einkommen von nahezu 1.5 Millionen EURO. Dieser Betrag fehlt bei Berufsunfähigkeit.

Das Risiko wird deutlich unterschätzt

Noch immer gehen viele davon aus, dass es sie nicht treffen könnte. Die Statistik spricht eine andere Sprache. Hier ein paar Fakten:

  • 2 Millionen Bundesbürger erhalten eine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsrente
  • Pro Jahr kommen 280.000 Fälle dazu
  • Herzkreislauferkrankungen, Erkranken des Skeletts und psychische Erkrankungen sind in nahezu 2/3 der Versicherungsfälle die Hauptursachen

    optimierter Berufsunfähigkeitsschutz mit Unisextarifen

Eine schlechte Berufsunfähigkeitsversicherung nützt wenig

Nur wenige Berufsunfähigkeitsversicherungen halten was sie versprechen und sind darüber hinaus viel zu teuer. Hier vereinfacht in drei Beispielen ausgedrückt was z.B. passieren kann, wenn das Kleingedruckte fiese Fußangeln enthält:

  • Ablehnung des Versicherungsschutzes, weil schwerer Unfall und Berufsunfähigkeitsversicherung dadurch verursacht wurde, dass Sie bei Rot über die Straße gingen (grobe Fahrlässigkeit)!
  • Ablehnung des Versicherungsschutzes, weil Sie sich weigern operieren zu lassen (ärztliche Anordnungsklausel)!
  • Anhebung des Beitrags ins Unermessliche, weil sich der Versicherer verkalkuliert hat. Auch der Bruttobeitrag darf überschritten werden, weil das Versicherungsvertragsgesetz dies grundsätzlich zulässt (§ 163 VVG)

Optimierter Berufsunfähigkeitsschutz durch die neuen UNISEX-TARIFE?

Was können Sie besser machen und was heißt konkret „optimierter Berufsunfähigkeitsschutz“.

Wer seine Berufsunfähigkeitsversicherung in den letzten 5 bis 10 Jahren abgeschlossen hat, sollte diese einem „Bedingungs-TÜV“ unterziehen. Verlassen Sie sich dabei nicht bedeutungslose Gütesiegel, Sternchen u.s.w., denn diese sind in vielen Fällen kein wirklicher Qualitätsmaßstab.

Es hilft nur ein Blick ins Kleingedruckte und die Unterstützung eines Experten. Lassen Sie jetzt prüfen ob Sie Ihren Versicherungsschutz deutlich verbessern und zusätzlich unterm Strich noch sparen können. Charmanter Nebeneffekt: seit 2013 sind viele Tarife durch die neue UNISEX-Kalkulation deutlich günstiger werden. Optimierter Berufsunfähigkeitsschutz heißt also: sehr gute Versicherungsbedingungen ohne Fußangeln und ein guter Preis! Machen Sie jetzt Ihren persönlichen Check bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir helfen Ihnen dabei. Buchen Sie hier Ihren kostenlosen Beratungstermin

Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Es ist heute besonders wichtig, für die Zukunft gut abgesichert zu sein. Das gilt auch für die Kinder. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher eine gute Möglichkeit, für die Zukunft vorzusorgen, so sehen es auch wir, der Versicherungsmakler Hamburg. Allerdings gilt, diese Versicherung abzuschließen, bevor es zu spät ist, das heißt bevor die Kinder zu alt sind oder gar schwere Erkrankungen auftreten. Man kann den Zeitpunkt aber bis dahin ausweiten, bis diese schweren Erkrankungen, die für Kinder typisch sind, wieder diesen Zeitraum verlassen.

Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Jeder, der durch seine Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist gut beraten, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Diese Versicherung dient dazu, den Einkommenswegfall aufgrund Krankheit oder Behinderung abzufangen, so dass man nicht allein von staatlichen Leistungen wie etwa denen aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder gar Hartz IV leben muss. Denn diese Leistungen erreichen niemals den Stand des letzten Einkommens. Dies ist auch der Grund, warum sowohl die Stiftung Warentest als auch Verbraucherschützer und wir, der Versicherungsmakler Hamburg, eine Berufsunfähigkeitsversicherung als äußerst sinnvoll ansehen.

Da Schüler noch kein eigenes Einkommen erzielen, ist die Frage, ob eine Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsrente für Schüler sinnvoll ist zunächst eher zu verneinen.

Gründe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler (Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?)

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen zu können, muss man im Vorfeld in der Regel eine Gesundheitsprüfung durch den jeweiligen Versicherer ablegen. Für viele Menschen stellen sich hier bereits die ersten Probleme ein, denn mit zunehmendem Alter nehmen auch die gesundheitlichen Probleme wie etwa Übergewicht zu, was auch durch den Versicherungsmakler Hamburg bestätigt werden kann. Wenn man über eines oder auch mehrere dieser Probleme verfügt, so ist es sehr unwahrscheinlich, dass man in den Genuss der Berufsunfähigkeitsversicherung kommt. Daher ist es sinnvoll, diese Prüfung so früh wie möglich abzulegen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, was auch von uns, dem Versicherungsmakler Hamburg, empfohlen wird. Also zu dem Zeitpunkt, in dem man noch Kind bzw. Schüler ist und diese Probleme eher seltener auftreten.

Ein weiterer Vorteil, sich so früh wie möglich zu versichern liegt darin, dass nur der gegenwärtige Beruf für die Beitragsbemessung zu Grunde gelegt wird. Da Schüler keinen Beruf ausüben, wird der Beitrag daher sehr gering ausfallen. Die beruflichen Veränderungen werden in der Regel nicht berücksichtigt, so dass der Beitrag über den gesamten Versicherungsverlauf sehr gering bleiben wird.

Fazit

Um die Frage ist eine  – Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll? – zu beantworten ziehen wir folgendes Fazit:Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann für einen Schüler unter gewissen Umständen, zu denen gehören das Eintrittsalter und der kalkulierte Beitrag, eine sehr gute Investition in Bezug auf die zukünftige Vorsorge sein. Lediglich die Gesundheitsprüfung muss so ausfallen, dass weder einen Risikozuschlag erhoben wird, noch ein Ausschluss für gewisse Vorleiden erfolgt oder gar die Ablehnung erteilt wird. Der Versicherungsmakler Hamburg hilft Ihnen hierbei gerne.

 

 

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung, Hamburger Versicherungsmakler und worauf es ankommt

Berufsunfähigkeitsversicherung, worauf kommt es eigentlich an?

In meinen Beratungen zur  Berufsunfähigkeitsversicherung erlebe ich immer wieder, dass Kunden staunen was es alles zu beachten gibt. Im Großen und Ganzen gibt es zwei wesentliche Gruppen von Interessenten. Beide wissen, dass es wichtig ist sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, denn der Staat sieht bei angestellten Arbeitnehmern ja kaum noch Leistungen vor und bei Selbständigen gar keine. Während aber die einen noch eher  uninformiert sind, sind die anderen Interessenten schon gut vorbereitet durch Zeitschriften wie Finanztest oder haben sich entsprechend mit Google und Wikipedia vorbereitet.

Die zweite Gruppe weiß dann auch, dass es wichtig ist auf wirklich gute Versicherungsbedingungen zu achten. Umso überraschter ist man dann aber, dass es noch etwas wichtiges gibt worauf es zu achten gilt.

Was wichtig ist bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Worauf es noch ankommt bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Bevor man ans Eingemachte spricht ans Bedingungswerk geht muss im Vorfeld ganz genau geklärt werden wie es um die persönliche Gesundheit des Interessenten steht. Warum das so ist dazu gleich mehr. Ebenfalls wichtig ist den Beruf so genau wie möglich zu beschreiben. Das heißt es sollte erörtert werden welche Ausbildung vorliegt, welche Tätigkeiten man bisher ausgeübt hat, wie viel Prozent seines Arbeitsalltags man am Schreibtisch verbringt und wie viel man unterwegs ist, ob man Personalverantwortung hat u.s.w. Wird später ein Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt, dann sollte das neben penibel genau beantworteten Gesundheitsfragen mit aufgeführt werden.

Warum das so wichtig ist

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Versicherer sind in erster Linie Wirtschaftsunternehmen. Meldet ein Versicherungsnehmer später Berufsunfähigkeit an, dann schaut man ob man als Versicherer wirklich leisten muss. Das ist auch durchaus legitim und ist auch wichtig für die Bezahlbarkeit der Prämien durch den Kunden.

Wurde der Beruf vorher aber nur vage beschrieben z.B. mit Betriebswirt, dann gibt es hier unter Umständen viele Möglichkeiten auf eine andere Tätigkeit als Betriebswirt zu verweisen, als die die der Kunde bisher ausgeübt hat. Wenn eine solche Verweisung nicht möglich ist, dann prüft der Versicherer im nächsten Schritt nicht selten, ob bei Antragstellung eine so genannte arglistige Täuschung verübt wurde. Mein Rechtsprofessor im Studium sagte immer: arglistige Täuschung ist LÜGEN! Das führt regelmäßig zum Rücktritt vom Vertrag durch den Versicherer und der Versicherungsschutz aus der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein für alle Mal dahin.

Deshalb mein wichtiger Rat: immer und wirklich immer die Gesundheitsfragen genau beantworten und nichts weglassen, mag es auch noch so unwichtig erscheinen. Außerdem bei Antragstellung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt den Beruf so genau wie möglich beschreiben. Ein guter Berater hat hierfür immer einen speziellen Fragebogen.

Abschließend sei angemerkt dass sehr gute Bedingungen und ein guter Preis natürlich auch wichtig sind.

Mehr zum Thema auch und wie Sie selbst vergleichen können finden Sie auch hier

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung und Beratung

Berufsunfähigkeitsversicherung und Beratung

Notwendigkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die Notwendigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Berufstätige steht außer Frage, sichert sie doch bei Berufsunfähigkeit den Einkommensverlust ab, während die gesetzliche Rentenversicherung für nach 1960 Geborene (soweit überhaupt ein Anspruch besteht) maximal eine Erwerbsminderung absichert. Das heißt dann eine volle Leistung gibt es erst dann, wenn man nicht mehr in der Lage ist weniger als drei Stunden am Tag dem Arbeitsmarkt in irgendeiner Form zur Verfügung zu stehen. Konkret heißt das zum Beispiel, der angestellte Bankkaufmann oder die selbständige Ingenieurin erhalten erst dann eine volle gesetzliche Erwerbsminderungsrente, wenn man irgendeine Tätigkeit nicht mehr ausführen kann. Fast alle Versicherungsmakler und auch Verbraucherschützer sind sich deshalb einmal einig: die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den notwendigsten Versicherungen, weil sie ein existenzielles Risiko absichert.

Information ist alles

Versicherungsvergleiche für die Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es viele im Internet und auch in den Printmedien (z.B. auch bei FINANZTEST) kann man sich einen recht guten Überblick verschaffen. Letztendlich kommt es aber immer auf die Feinheiten an, denn es gibt kein Bedingungswerk das alles abdeckt und somit optimal. „Feinheiten“ heißt jeder einzelne Versicherte muss optimal abgesichert sein und deshalb kommt es auf die persönlichen Berufsspezifika und auch persönlichen Wünsche und Ziele an. Ein spezialisierter Versicherungsmakler kann Ihnen hier helfen die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Versicherungsmakler wissen in der Regel worauf es ankommt und Versicherungsmakler wissen deshalb auch wonach gefragt werden muss, damit sich die Absicherung optimal gestaltet. Deshalb dauert eine gute Erstberatung zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beim Versicherungsmakler auch in der Regel mindestens eine Stunde.

Was zu klären ist

Bei den Versicherungsbedingungen auf viele Dinge an. Ich greife an dieser Stelle einmal 2 wichtige Punkte heraus die normalerweise nicht so sehr in den Vordergrund gestellt werden, die aber trotzdem sehr wichtig sein können.

  • Die Infektionsklausel

Die zuständige Behörde kann einem bestimmten Personenkreis bei gefährlichen mit einem Tätigkeitsverbot belegen. Hiervon betroffen können sein: Rettungspersonal, Heimangestellte, in der Gastronomie Tätige, Ärzte und Pflegepersonal. Wer mit einem Tätigkeitsverbot aufgrund des Inflationsschutzgesetzes belegt wird, darf seinen Beruf nicht mehr ausüben muss aber nicht zwangsläufig berufsunfähig sein, weil der Beruf theoretisch ja noch ausgeübt werden könnte. Dass er nicht mehr ausgeübt werden darf spielt aber grundsätzlich in der Berufsunfähigkeitsversicherung keine Rolle, es sein denn eine „Infektionsklause“ regelt dieses zu Gunsten des Versicherten positiv im Bedingungswerk. Ein guter Versicherungsmakler achtet natürlich darauf.

  •  Berufsunfähigkeit infolge einer strafbaren Handlung

Zu einer strafbaren Handlung kann es z.B. kommen, wenn man als Fußgänger über eine rote Ampel geht, überfahren wird und auch andere Personen zu Schaden kommen. Wird man selbst aufgrund des Unfalls berufsunfähig leisten hier eine Berufsunfähigkeitsversicherung regelmäßig nicht. Ein guter Versicherungsmakler bespricht diesen Umstand mit Ihnen und bietet bei Bedarf eine Lösung an.

Fachlich versierte Beratung

Die oben beschriebenen beiden Kriterien sind nur einige wenige von vielen, über die man informiert sein sollte. Die tatsächliche Relevanz kann Ihnen nur ein guter fachlich versierter Berater – zum Beispiel ein Versicherungsmakler vermitteln. In Metropolen wie Hamburg gibt es mehrere Spezialisten, aber auch wer auf dem Land wohnt und nicht in München, Berlin oder Hamburg muss auf gute Beratung nicht verzichten und kann sich z.B. mit einer guten Onlineberatung schlau machen. Nähere Informationen zur Onlineberatung finden Sie beispielsweise hier.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung