Unisextarife und Rüruprente! Müssen sich Männer jetzt sputen?

Unisextarife und Rüruprente

Unisextarife und was „mann“ jetzt wissen sollte

Unisextarife: ab 21.12.2012 gibt es die Regelung, dass auch in der Versicherungsbranche das Geschlecht eines Versicherten keine Auswirkungen mehr auf die Prämienzahlungen und den Tarif haben darf. Der Unisex-Tarif wird kommen und dies schon binnen kurzer Zeit. Die Rüruprente ist ebenfalls betroffen und die Unisextarife werden ab Januar 2013 konkret umgesetzt werden. Versicherungstarife müssen also künftig geschlechtsneutral gestaltet werden, was nicht unbedingt nur Vorteile mit sich bringt.
Wird nun alles teurer für die Männer – auch die Rüruprente?
Da die Männer in den Statistiken kürzer leben als Frauen, waren sie bisher bei vielen Versicherungen günstig davon gekommen. Dies wird sich ab dem 31.12.2012 ändern. Die gute Nachricht: Männer dürfen jetzt statistisch länger leben. Hurra! Die schlechte Botschaft allerdings: die Rüruprente wird für Männer teurer werden und wer noch einen günstigen Tarif haben möchte, sollte schnell handeln und sich einen Vertrag nach altem Recht beschaffen oder anderweitig vorsorgen. Wäre ich eine Frau, dann würde ich vielleicht sagen, dass ich finde, dass es Zeit wurde, dass die Bevorteilung oder Benachteiligung der Geschlechter im Bereich der Versicherungen beendet wird und jeder Versicherte, egal ob Männlein oder Weiblein, die gleichen Tarife zu bezahlen hat. Das fände ich dann gerecht und niemand wird mehr benachteiligt – Gleichberechtigung sozusagen durchgesetzt. Unisextarife wird es also bald geben.
         Pflichtversicherung für Selbständige
Unisextarife in der Rüruprente
Bisher gab es starke Preisunterschiede der Versicherungen für Männer und Frauen. Je nachdem, bei welchem Geschlecht das Risiko der zu versichernden Sache als durchschnittlich höher eingestuft wurde, berechnete sich auch die Höhe der jeweiligen Prämienzahlung für die Versicherung.
und nun?
Die Männer müssen sich bis zum 21.12.2012 nun entscheiden, wie es mit der eigenen Altersvorsorge weiter gehen soll. Danach erhöhen sich die Preise und noch ist Zeit, sich beraten zu lassen, ehe alle Männer in letzter Minute die Versicherung und die möglichen Tarife ändern wollen weil die Kosten steigen werden. Was ich dazu sage? Lieber jetzt schon zur Beratung und sich ausgiebig Gedanken über die künftige Rente und deren Versicherung machen anstatt in Stress zu geraten wenn alle Versicherungsmakler ausgebucht sind und es schwierig mit Terminen für eine umfassende Beratung werden könnte. Die neuen Unisextarife werden nicht nur die Rüruprente für Männer teurer werden lassen, sondern sicher auch weitere Versicherungen, die nachziehen werden. Ich schlage deshalb vor, sich schon jetzt zu informieren und dann für die Unisextarife gewappnet zu sein.
Einen interessanten Vergleichsrechenr gibt es zum Beispiel schon heute unter Männervorteil

Schreibe einen Kommentar