Beiträge in der privaten Pflegepflichtversicherung

Hamburger Versicherungsmakler informieren

Hamburger Versicherungsmakler weisen darauf hin, dass jeder Deutsche, der in der privaten Krankenversicherung versichert ist, per Gesetz verpflichtet ist, in dieser auch eine private Pflegeversicherung zu machen. Allerdings kann im ersten halben Jahr, nachdem die private Krankenversicherung abgeschlossen wurde, dafür auch ein anderer privater Pflegeversicherer in Anspruch genommen werden. Hamburger Versicherungsmakler helfen bei der Wahl des Partners gern.

Auch Beamte sind versicherungspflichtig

Hamburger Versicherungsmakler machen weiterhin darauf aufmerksam, dass auch die Beamten und Menschen, die nach beamtenrechtlichen Grundsätzen oder Regeln Anspruch auf Hilfen bei Pflegebedürftigkeit haben, versicherungspflichtig sind. Nicht versicherungspflichtig in der privaten Pflegeversicherung sind Personen, welche sich bereits auf unbestimmte Dauer in einer Stationspflege befinden und bereits wegen der Pflegebedürftigkeit Leistungen bekommen.

Die Höhe der Beiträge

Die Unternehmen, die die private Pflegepflichtversicherung anbieten, müssen ihren Klienten denselben Schutz bieten, wie den Versicherten der gesetzlichen Pflegeversicherung. Die Mitglieder in der privaten Pflegepflichtversicherung zahlen altersabhängige Beiträge. Die Beitragsregelungen sind sehr komplex und umfassend, im günstigsten Fall gleichen die Beiträge denen der gesetzlichen Pflegeversicherung. Besonders in den ersten sechs Monaten nach Wahl der privaten Krankenkasse kann hier noch umorientiert werden. Wichtig ist es zudem, den Blick darauf zu werfen, wie Familienangehörige versichert sind denn das spielt auf die Dauer auch eine sehr bedeutende Rolle für den Geldbeutel.

An eine zusätzliche Absicherung denken bringt Vorteile

Doch auch die umfangreichen Leistungen der privaten Pflegeversicherung können hier und da verbessert werden. Deswegen helfen Ihnen Hamburger Versicherungsmakler gern, die richtige Wahl zu treffen. Denn die Leistungen der privaten Pflegepflichtversicherung decken in der Regel nur die Grundbedürfnisse ab.

Versicherungsmakler Hamburg AssetSecur zum Thema: private Krankenversicherung zu teuer

Private Krankenversicherung zu teuer geworden – was nun?

Immer häufiger kommt es vor, dass Versicherungsnehmern die private Krankenversicherung zu teuer geworden ist und sie sich diese nicht mehr leisten können. Die Ursachen für die Beitragssprünge und manchmal sogar Beitragsexplosionen können vielschichtig sein. Häufig hat man sich schon im Beginn bei Abschluss für den falschen Anbieter oder falschen Tarif entschieden und ist vielleicht sogar falsch beraten worden. Häufig ist die Ursache dass man durch die Wahl eines Einsteigertarifs – ich nenne es Billigtarif – eine günstigere Absicherung wollte als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Das geht meistens schief und das dicke Ende kommt dann später in Form von Beitragsexplosionen. Mein Tipp: bevor Sie sich privat versichern – überlegen Sie ob Sie tatsächlich dauerhaft in der Lage sind sich das zu leisten – wie ist Ihr weiterer Lebensplan (Familienplanung, Sicherheit des Arbeitsplatzes, dauerhafte Stabilität Ihrer selbständigen Tätigkeit etc.). Weitere wichtige Tipps zur Auswahl von Tarif und Versicherer erfahren Sie in einem meiner späteren Blogs.

Heute geht es ums Thema was ist zu tun wenn die bestehende private Krankenversicherung zu teuer geworden ist. Sie müssen dafür nicht zwangsläufig den Versicherer wechseln und ggf. Nachteile in Kauf nehmen!

 

private Krankenversicherung zu teuer

Hier geht es um Wege zur Beitragssenkung:

  • ohne dass Sie Ihren Versicherer wechseln müssen
  • ohne schmerzhaften Verlust Ihrer Altersrückstellungen
  • bei denen das bisherige Leistungsniveau in etwa aufrecht erhalten bleibt
  • mit Kostereduzierung von durchschnittlich 40%

 

Fast jeder hat eine Chance auf deutliche Kostensenkung durch § 204 VVG

Egal wie alt Sie sind – ob 30 oder 72 Jahre alt und wie lange Sie schon privat versichert sind. Immer wieder gibt es Chancen zur Beitragsoptimierung, von denen Sie bisher wahrscheinlich nichts wussten. Wenn Ihnen die private Krankenversicherung zu teuer geworden ist, dann gehen Sie erst einmal davon aus, dass dies Ihren Versicherer nicht sonderlich interessiert so lange er noch Ihre hohen Beiträge erhält. Häufig wird sogar geblockt wenn auf das gesetzliche Recht (§ 204 auf VVG) zum Wechsel aufmerksam gemacht wird. Der „Zauberparagraph“ heißt also 204 und steht im Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Wichtig ist nun dass auch jemand Ihre Interessen durchsetzt und sich auf dieses Thema spezialisiert hat.

Erfahren Sie hier mehr über Lösungsmöglichkeiten zur Beitragsoptimierung wenn Ihnen Ihre private Krankenversicherung zu teuer geworden ist

Die hier wiedergegebenen Informationen wurden gewissenhaft recherchiert. Bitte bedenken Sie, dass dieser Blog den aktuellen Stand der Dinge zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Blogs darstellt. Für die Richtigkeit und Aktualität kann keine Gewähr übernommen werden. Diese Information ersetzt keine Beratung.