Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung? Infos vom Hamburger Versicherungsmakler

Hamburger Versicherungsmakler zu Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung

Eine zusätzliche private Pflegeversicherung ist sinnvoll und die richtige Beratung zur Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung erhalten Sie durch die Hamburger Versicherungsmakler. Die Pflegeversicherung gibt es mittlerweile schon seit 1995 und sie hat eine große Lücke in der Sozialversicherung geschlossen.

Wir werden immer älter, aber kaum einer macht sich Gedanken über das Alter und eine altersgerechte Pflege. Einer Studie zufolge wollen immer weniger Menschen in ein Alten oder Pflegeheim, doch wer soll eine private Pflege bezahlen, wo doch selbst in den Heimen die Kosten für die Pflege explodieren? Im Dschungel der verschiedenen Pflegeversicherungsangebote  braucht man heute eine fundierte Beratung, wie sie die Hamburger Versicherungsmakler anbieten.

Die Pflegeversicherung deckt nämlich lediglich die Grundkosten und Betroffene oder Angehörige können zusätzlich zur Kasse gebeten werden, wenn die Kosten nicht gedeckt werden und keine private Pflegekostenversicherung abgeschlossen worden ist. Die Hamburger Versicherungsmakler zeigen ihnen, wie sie dabei nicht zur Kasse gebeten werden.

Doch was ist besser eine zusätzliche Pflegekostenversicherung oder eine Pflegetagegeldversicherung?

 

Die Pflegekostenversicherung

Die Pflegekostenversicherung tritt dann ein, wenn die Deckung der Kosten durch die gesetzliche Pflegeversicherung nicht ausreichend sind.  Den Differenzbetrag zwischen den Leistungen der Pflegeversicherung und den tatsächlichen Kosten werden dann bis zu 50, 80 oder 100 % übernommen, je nachdem was vertraglich vereinbart wurde. Die Leistungen sind  jedoch zweckgebunden und der Versicherte kann nicht frei darüber verfügen.

Diese Versicherungsart ist darauf abgestimmt, sollte der Versicherungsnehmer in einem Alters & Pflegeheim versorgt werden, wobei auch die einzelnen Pflegestufen und Vorerkrankungen zu berücksichtigen sind.  Ob diese Art der  Pflegeleistung für Sie überhaupt in Frage kommt, sollten Sie ausführlich mit einem der Hamburger Versicherungsmakler besprechen, denn er ist hierzu ein kompetenter und fachlich geschulter Ansprechpartner.

Infos zum Thema Pflegeversicherung vom Hamburger Versicherungsmakler

 

Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung zahlt hingegen einen  festgesetzten Tagessatz, der von 10.-EUR bis zu  200,- EUR liegen kann. Bei der Pflegetagegeldversicherung  kann der Versicherte relativ selbstbestimmend über das Pflegetagegeld entscheiden und ob er sich in einer Pflegeeinrichtung, ambulant oder zuhause pflegen lassen möchte. Selbst bei der Wahl der Pflegekraft ist der Versicherte frei, denn Angehöriger oder Pflegefachkraft, dass spielt bei einer Pflegetagegeldversicherung keine Rolle.

Zudem können durch diese Form der Versicherung  auch Pflegehilfsmittel angeschafft oder erforderliche kleinere Umbauten im Haus finanziert werden. Lediglich die  Pflegebedürftigkeit und die Pflegestufe müssen festgestellt sein und Auszahlungen können bei den einzelnen Pflegestufen zwischen 20 und 100% der Tagessätze variieren. Das ist jedoch von den vertraglich vereinbarten Versicherungstarifen abhängig, zu denen ihnen die Hamburger Versicherungsmakler gerne die nötigen Auskünfte erteilen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass auch bei Pflegestufe 1 und 2 genügend gezahlt wird.

 

Fazit

Wer auch im Alter und bei Pflegebedürftigkeit nicht auf eine gute Lebensqualität  verzichten möchte kommt um eine Pflegezusatzversicherung  nicht herum und auch hier gilt, je früher man eine solche Versicherung abschließt um so günstiger ist diese.

Eine Beratung durch die Hamburger Versicherungsmakler zeigt ihnen alle Möglichkeiten auf und so kann eine Versicherung ganz individuell auf Sie abgestimmt werden.

 

Die Frage ob Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung lässt sich ganz leicht beantworten. Wie wir bereits festgestellt haben ist die  Pflegetagegeldversicherung flexibler, da der Versicherte selber entscheiden kann, wie er das Geld verwenden möchte und auch Umbauten oder Anschaffungen zur Pflege  abgedeckt werden können. Mit ihrem einfachen Handling hat die Pflegetagegeldversicherung eindeutig die Nase vorn.

Pflegetarife vergleichen

 

Hamburger Versicherungsmakler vergleichen Pflege-Riester

Pflege-Riester Tarif (Pflege-Bahr Versicherung) bedeutet 60.- € Zuschuss im Jahr

Bei der Pflege-Bahr Versicherung – auch Pflege-Riester genannt – können Versicherte 5.- € im Monat Zuschuss vom Staat für Ihre private Pflegetagegeldversicherung erhalten.  5.- € pro Monat, das macht den so genannten Pflege-Riester sinnvoll. Noch 60.- € vom Staat bekommen kann jeder der diesen „Pflege-Riester“ bis Jahresmitte abschließt. Die Zulage für 2013 wird 2014 beantragt und dann rückwirkend dem Vertrag hinzu gebucht.

Spielregeln bei der Pflege-Bahr Versicherung

Die Pflege-Bahr Versicherung muss gewissen Regularien entsprechen, damit diese Pflegetagegeldversicherung auch förderfähig ist. So muss zum Beispiel in Pflegestufe 3 mindestens 600.- € ausgezahlt werden. Auch darf kein Antragsteller wegen seines Gesundheitszustandes abgelehnt werden oder ein Prämienzuschlag von ihm verlangt werden. 10.- € Mindesteigenbeitrag sind für den Pflege-Riester auch Pflicht.

Flexibilität im Notfall

Die Pflege-Riester Versicherung  zahlt für jeden Tag Pflegebedürftigkeit ein unterschiedlich hohes Tagegeld, abhängig von der jeweiligen Pflegestufe.  Je höher die Pflegestufe desto höher fällt auch das Tagegeld aus. Egal ob man das Pflegetagegeld für ambulante oder stationäre Pflege benötigt,  es ist nicht zweckgebunden. Das macht für den Notfall flexibel und dem Pflegebedürftigen bzw. dessen Angehörigen vieles leichter.

Lassen Sie Ihren Hamburger Versicherungsmakler für Sie vergleichen

Mittlerweile sind deutlich über 10 Anbieter am Markt welche die geförderte Pflegeversicherung anbieten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist durchaus unterschiedlich. Deshalb lohnt sich ein Vergleich. Eine Beratung durch unabhängige Berater zum Beispiel Hamburger Versicherungsmakler macht also Sinn. Ein Versicherungsmakler ist unabhängig und findet den für Sie optimalen Tarif und wird bei Kundeninteresse zusätzlich prüfen ob ggf. eine „normale“ Pflegeversicherung die bessere Alternative sein kann. Im Einzelfall kann ein normaler Tarif mit Gesundheitsprüfung günstiger sein. Außerdem bietet er gegenüber dem Pflege-Riester den Vorteil, dass in der Regel keine Wartezeit erforderlich ist.

Pflege-Riester

Ein interessantes Angebot bietet – hier kann unter Umständen sogar die Wartezeit bei der Pflege-Bahr Versicherung entfallen – die Allianz. Mehr dazu auf unserem Blog oder auf der Seite der ALLIANZ Krankenversicherung. Viele Hamburger Versicherungsmakler kümmern sich um Ihre optimale Vorsorge – auch für den Pflegefall.

Pflege-Bahr-Versicherung interessant? Infos vom Hamburger Versicherungsmakler!

Für wen ist die Pflege-Bahr Versicherung interessant?

Man kann sagen, dass die Pflege-Bahr Versicherung vor allem für die Personen interessant ist, die auf normalem Weg – sprich mit Gesundheitsfragen im Antrag – keinen Versicherungsschutz mehr bekommen würden. Außerdem ist die 60.- € Zulage vom Staat für die Pflege-Bahr Versicherung interessant.

Was fordert der Gesetzgeber?

Sowohl für die Versicherer wie auch den Versicherungskunden stellt der Staat Spielregeln für die Pflege-Bahr Versicherung auf, damit aus der Pflegeversicherung ein Tarif ohne Gesundheitsfragen und mit staatlicher Förderung wird. So wird zum Beispiel verlangt, dass der Kunde mindestens 10.- € selbst im Monat zahlt und dass er noch in keiner Pflegestufe ist bzw. war. Vom Versicherer wird unter anderem gefordert, dass mindestens 600.- € im Monat in Pflegestufe 3 abgesichert werden.

Pflege-Bahr Versicherung interessant?

Auf welchem Weg bekommt man an die staatliche Zulage?

Der Kunde bevollmächtigt den Versicherer die Zulage für die Pflege-Bahr Versicherung zu beantragen. Er muss nur einmal gegenüber dem Versicherer die Zustimmung dafür geben. Alles andere läuft dann automatisch. Die Förderung wird erstmalig 2014 angefordert und dann für 2013 rückwirkend dem Vertrag gutgeschrieben.

 

Sind bestehende private Pflegeversicherungen auch förderfähig?

Das dürfte so gut wie ausgeschlossen sein.Da bestehende Tarife die in der Regel vor 2013 abgeschlossen wurden, aber auch neu Verträge die später platziert wurden, nicht den gesetzlichen Regularien für den Pflege-Bahr entsprechen. So enthalten andere Tarife zum Beispiel Leistungen wie Beitragsbefreiung, Einmalzahlung oder zusätzliche Leistungen die nach den Vorgaben des Gesetzgebers nicht in der Pflege-Bahr Versicherung enthalten sein dürfen.

Ja, grundsätzlich ist die Pflege-Bahr Versicherung interessant! Lohnt sich ein Tarif-Vergleich?

Auch wenn man vermuten  könnte, dass alle Tarife ähnlich sind, so ist dies nicht der Fall. Die Tarife die es bisher am Markt gibt (z.B. bei ALLIANZ, BARMENIA oder DEUTSCHER RING) unterscheiden sich im Preis aber auch in den Leistungen. So sind z.B. die Prozentsätze der Leistungen in den Pflegestufen 1 und 2 unterschiedlich. Vergleichen lohnt sich also. Mit einem leichten Augenzwinkern sei hier auch noch die Frage beantwortet, ob die Pflege-Bahr Versicherung interessant für Hamburger Versicherungsmakler ist. Nein, zumindest aus monetärer Sicht nicht wirklich. Im Schnitt gibt es einmalig 30 bis 70 EURO zu verdienen. Dafür wird der Kunde beraten, der gesamte Antrags- und Abschlussprozess vom Versicherungsmakler begleitet und der Vertrag sogar dauerhaft gepflegt.  Fragen Sie Ihren Hamburger Versicherungsmakler  trotzdem. Als AssetSecur GmbH sind wir gerne für Sie da und informieren Sie kostenlos. Weiteres Googeln  im Internet kann zusätzlich helfen. Dann finden Sie z.B. interessante Informationen zur Pflege-Bahr-Versicherung wie folgende:

Pflege-Bahr Versicherung interessant? Dazu die Verbraucherzentrale Sachsen

Pflege-Bahr Versicherung und Asscompact

Bitte bedenken Sie, dass dieser Blog den aktuellen Stand der Dinge zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Blogs darstellt. Trotz gewissenhafter Recherche kann für die sachliche Richtigkeit des Inhaltes keine Garantie übernommen werden. Diese Information ersetzt keine Beratung.

 

Tarif KFP, ist der DKV (ERGO) Pflege-Bahr sinnvoll?

Die DKV startet Ihren Pflege-Bahr mit Tarif KFP

Die Frage ist der Pflege-Bahr sinnvoll haben wir vor kurzem hier erörtert. Den Tarif KFP DKV(ERGO GRUPPE) im ersten Kurztest des Hamburger Versicherungsmaklers Assetsecur GmbH  finden Sie nun auch hier.

Kürzlich berichtete ich in meinem Blog über den neuen Pflege-Bahr, der staatlich geförderten Pflegeversicherung  über die Voraussetzungen und lieferte kurz danach ergänzend auch einen ersten Marktvergleich zum Pflege-Bahr.

 

Wie viel Leistung gibt es pro Pflegestufe?

Nun geht auch die große DKV aus dem ERGO Konzern mit einem eigenen Tarif an den Markt. Grundsätzlich ist der Pflege-Bahr sinnvoll, das gilt natürlich auch hier. Was beim Tarif KFP auffällt ist, dass dieser nur die gesetzlichen Mindeststandards zu erfüllen scheint. Konkret heißt das, es gibt folgende – gesetzlich vorgeschriebenen Leistungen in den einzelnen Pflegestufen:

Pflegestufe 0 (Demenz): 10 Prozent

Pflegestufe 1:                   20 Prozent

Pflegestufe 2:                   30 Prozent

Pflegestufe 3:                  100 Prozent

 

Auffällig ist: während andere Anbieter – siehe auch vergleichender Überblick – deutlich mehr in Stufe 2 (teilweise bis zu 70%) zahlen, bietet die DKV nur schmale 30%.

 

Was kostet der Pflege-Bahr im Tarif KFP (bei Rentenhöhe mtl. 600.- € in Pflegestufe 3)?

Eine 50-jährige Person zahlt monatlich 23,44 € und ein 60-jähriger Versicherter  35,98 €. Damit liegt man preislich über den bisherigen Konkurrenten Barmenia, HUK-Coburg, Signal-Iduna und Deutscher Ring.

Pflegetarif KFP der DKV - eine Kurzanalyse

 

Besonderheiten

Wie andere Anbieter auch bietet die DKV zusätzlich zum Tarif KFP einen Aufbautarif, damit die Leistungen insgesamt noch höher sind. Dann sind aber – ebenfalls wie bei den anderen Anbietern – auch Gesundheitsfragen im Antrag erforderlich. Eine weitere Besonderheit ist beim Tarif KFP, dass nach es nach 15 Jahren einen zusätzlichen Bonus gibt der sich am Eintrittsalter bemisst und dessen Erklärung man in den Tiefen des umfangreichen Bedingungswerkes nachlesen kann.

 

Fazit

Grundsätzlich ist der Pflege-Bahr sinnvoll – und zwar anbieterunabhängiug und sicher wird die DKV dank Einbettung in den ERGO Konzern eine gute Marktdurchdringung erreichen. Die Scharen an gebundenen Versicherungsvertretern werden es schon richten. Ob der Tarif durch den freien Vermittlermarkt – insbesondere Versicherungsmakler – Zuspruch findet, möchte ich bezweifeln. Aber man wird sehen, Zeit zum Nachbessern gibt es ja immer.

Wenn Sie mehrere grundsätzliche Infos zum Thema Pflegeversicherung von staatlicher Seite wünschen, dann können Sie diese recht gut auf der Webseite des Bundesministeriums für Gesundheit erhalten.

Die hier wiedergegebenen Informationen wurden gewissenhaft recherchiert. Bitte bedenken Sie, dass dieser Blog den aktuellen Stand der Dinge zum Veröffentlichungszeitpunkt dieses Blogs darstellt. Für die Richtigkeit und Aktualität kann keine Gewähr übernommen werden. Diese Information ersetzt keine Beratung.