Hamburger Versicherungsmakler: Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer!

Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer

Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer ab 2015. Das ist zumindest unsere These als Hamburger Versicherungsmakler. Was veranlasst uns zu dieser Annahme?

Änderungen durch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG)

Das LVRG wurde Mitte des Jahres durch die Bundesregierung verabschiedet. Eine wesentliche Auswirkung wird sein, dass Garantierenten bei neuen Rentenversicherungen der privaten und betrieblichen Altersversorgung ab 2015 deutlich geringer ausfallen werden. Das ist den meisten Verbrauchern klar, spätestens seit FINANZTEST in der Oktoberausgabe 2014 titelte „…ab 2015 gibt’s schlechtere Verträge!“

Was viele aber nicht wissen: auch die Berufsunfähigkeitsversicherung ist vom LVRG ab 2015 betroffen.

Warum sollte man sich jetzt um die Berufsunfähigkeitsversicherung kümmern?

Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer

Mit dem LVRG sinkt der Rechnungszinses auch bei Risikoprodukten wie der Berufsunfähigkeitsversicherung oder Pflegerentenversicherung . Die Versicherer erwirtschaften kalkulatorisch zukünftig weniger, wodurch auch Berufsunfähigkeitsversicherungen teurer werden.

Hinzu kommt, dass die Versicherer für Neuverträge ab 2015 auch noch deutlich mehr an Risikogewinnen an die Versicherten ausschütten müssen, waren es bisher mindestens 75% so sind es jetzt sogar 90%. Das heißt: läuft das Geschäft gut, dann profitiert der Versicherer zukünftig weniger, läuft es hingegen schlecht, dann muss er in voller Höhe zahlen.

Wie werden die Versicherer voraussichtlich reagieren?

Unsere These: die Berufsunfähigkeitsversicherung wird teurer, denn der Versicherer kommt nicht umhin höhere Sicherheitspuffer einzukalkulieren oder er wird vorsichtiger bei der Annahme von neuen Verträgen sein. Das heißt also auch: es wird schwieriger, Versicherungsschutz überhaupt noch zu bekommen. Wer Vorerkrankungen im Antrag angeben muss, der wird es also ab 2015 deutlich schwerer haben, Versicherungsschutz zu bekommen.

Die Zukunft der Berufsunfähigkeitsversicherung zusammengefasst

Dass die Beiträge steigen und die Versicherer strenger bei der Annahme von Anträgen sind, das muss nicht zwangsläufig mit dem 1.1.2015 geschehen. Aus Wettbewerbsgründen mag der eine oder andere Versicherer abwarten, um zu sehen was die Konkurrenz macht.

Wer sich aber noch um Versicherungsschutz kümmern muss, seinen bestehenden Schutz erhöhen möchte oder schon immer einmal auf den Prüfstand stellen wollte, der sollte dies jetzt tun, ähnlich wie bei der privaten und betrieblichen Altersversorgung.

Weitere Informationen und Beratung anfordern

Versicherungsmakler Hamburg: Riesterrente pfändungssicher?

Versicherungsmakler Hamburg: Riesterrente pfändungssicher?

Als Hamburger Versicherungsmakler konfrontieren und Kunden immer wieder mit der Frage, ob die Riesterrente pfändungssicher ist.  Können Gläubiger im Insolvenzfall auf einen bestehenden Riester-Rentenvertrag zurückgreifen? Ob und wann das möglich ist, darüber haben Gerichte in jüngster Vergangenheit unterschiedlich entschieden (Amtsgericht Aachen z.B. anders als das Landgericht Aachen. Das grundlegende Pfändungssicherheit beim Riester-Rentenvertrag besteht, eine häufig vertretene Annahme bzw. Meinung, dies ist schon lange umstritten und wurde teilweise kontrovers von verschiedenen Experten und Gremien diskutiert.

Die Pfändung des Riestervermögens ist unter bestimmten Umständen möglich

Das Amtsgericht München hat am 12.12.2011 (AZ: 273C8790/11) dazu ein Urteil gefällt. Demnach ist das Riestervermögen sehr wohl pfändbar. Die Inhaberin eines Riesterrenten-Vertrages hatte Privatinsolvenz angemeldet und der Insolvenzverwalter des Gläubigers verschaffte sich durch Kündigung des Vertrages Zugriff auf den Rückkaufswert der Riesterrente. Das Argument des Versicherers der dies nicht akzeptieren wollte, weil er der Ansicht vertrat dass die Riesterrente pfändungssicher sei, ließ das Amtsgericht München in diesem Fall nicht gelten.

Das Gericht entschied, dass die Pfändung rechtswirksam gewesen sei, da die Schuldnerin weder Zulagen für den Riesterrenten-Vertrag noch steuerliche Vorteile dafür geltend gemacht hatte. Die bloße Möglichkeit einer Förderung reicht demnach nicht aus, um die Riesterrente pfändungssicher zu machen.

 

Riesterrente pfändungssicher?

Landgericht Aachen entschied anders

Das Landgericht Aachen entschied nun komplett anders. Hier vertritt man mit Urteil vom 8.4.2014 (AZ: 3S76/13) die Auffassung, dass die bloße Voraussetzung der Förderung wie sie in § 82 Einkommensteuergesetz für die Riesterrente geregelt ist, für die Pfändungssicherheit ausreicht. Ob der Vertragsinhaber von den Förderungsmöglichkeiten Gebrauch macht oder nicht ist demnach nicht relevant ob die Riesterrente Pfändungssicher ist. Zu beachten sei hierbei jedoch, dass diese Auffassung nur innerhalb der Fördergrenzen liege.

Fazit

Offensichtlich vertreten die Gerichte unterschiedliche Auffassungen ob Riesterrenten-Verträge pfändungssicher sind. Es kann aber festgehalten, dass ein weitaus höherer Pfändungsschutz besteht als bei anderen privaten Rentenversicherungen, die nicht staatlich gefördert werden. Wie die Entscheidung des Münchner Gerichts jedoch zeigt, kann es auch zur zusätzlichen Sicherheit wichtig sein die Fördermöglichkeiten voll auszuschöpfen – unabhängig davon, dass sonst Förderung bzw. Geld verschenkt wird.

PS: lohnt die Riesterrente? Machen Sie sich selbst ein Bild hier

Standardtarif der privaten Krankenversicherung (PKV)

Standardtarif der privaten Krankenversicherung

Standardtarif der privaten Krankenversicherung (PKV), dieser wurde 1994 eingeführt. Er ist einer der Sozialtarife der PKV und ist gedacht für Personen für die Private Krankenversicherung unbezahlbar geworden ist.

In erster Linie war der Standardtarif für langjährig Versicherte gedacht, die einen besonders günstigen Tarif brauchten. Aus diesem Grund ist der Standardtarif auch nur für bestimmte Personengruppen darstellbar und möglich.

Versicherungsschutz auf Niveau der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)

Der Versicherungsschutz beim Standardtarif der privaten Krankenversicherung lehnt sich in etwa dem der GKV an. Durch den abgespeckten Versicherungsschutz, geringeren Erstattungsgrundsätzen bei den Ärzten und Verwaltungskostenersparnis zahlen viele Versicherte die vom ursprünglichen Tarif aus der PKV in auf den Standardtarif der privaten Krankenversicherung umstiegen deutlich weniger als vorher.

Wenn Versicherungsschutz zu teuer wird!

Teilnahmevoraussetzungen am Standardtarif der privaten Krankenversicherung

  • Der Versicherte muss vor 2009 in die PKV eingetreten sein
  • Er muss mindestens 10 Jahre in der PKV versichert sein
  • Wer darüber hinaus mindestens 65 Jahre alt ist kann wechseln
  • Wer mindestens 55 Jahre alt ist kann wechseln, wenn das gesamte Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze nicht übersteigt
  • Versicherte die jünger als 55 Jahre alt sind, können wechseln wenn sie gesetzliche Rente
  • beziehen oder Ruhegehalt nach beamtenrechtlichen Vorschriften beziehen und das gesamte Einkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze nicht übersteigt.
  • Die Regelungen  für die Aufnahme gelten auch für Versicherte die beihilfeberechtigt sind und deren Angehörige.
  • Auch Heilfürsorgeempfänger können den Standardtarif abschließen, wenn sie durch Anwartschaft für eine private Krankenvollversicherung die erforderliche Vorversicherungszeit erfüllen.

Beitragshöhe beim Standardtarif der privaten Krankenversicherung

Der Beitrag wird individuell berechnet und Altersrückstellungen werden angerechnet, was dazu führt, dass besonders Altersrentner geringe Beiträge für den Standardtarif zahlen.

Arbeitnehmer erhalten für den Standardtarif einen Arbeitgeberzuschuss bis zur Hälfte des Gesamtbeitrags den der Arbeitgeber als Zuschuss für eine Versicherung der GKV aufwenden müsste.

Auch Rentner bekommen in der Regel auf Antrag einen Zuschuss vom Rentenversicherungsträger.

Gesundheitsprüfung erforderlich

Um in den Standardtarif aufgenommen zu werden muss bei Beantragung eine Gesundheitsprüfung erfolgen (im Regelfall durch Beantwortung von Fragen im Antrag). Das kann dazu führen, dass für Mehrleistungen des Standardtarifs gegenüber dem ursprünglichen Tarif Risikozuschläge erhoben werden können. Der Gesamtbeitrag ist jedoch der Höhe nach gedeckelt (Grenze 2014: 627,75 EURO im Monat). Ein Risikozuschlag kann also nicht bewirken, dass dieser Beitrag überschritten wird.

Welche Leistungen sind versichert?

Die Leistungen ähneln der der GKV, sind aber nicht eins zu ein vergleichbar. Der Standardtarif-Versicherte kann sich von jedem niedergelassenen Arzt und Zahnarzt behandeln lassen. Er sollte den Arzt aber vor Behandlung unbedingt auf den Standardtarif aufmerksam machen, denn nur in diesem Fall ist der Arzt an die für ihn schlechtere Gebührenordnung gebunden. Wie in der PKV üblich bekommt der Versicherte eine Rechnung vom Arzt, die er dann seiner PKV zur Erstattung einreicht.

Weitere Interessante Informationen erhalten Sie auch zum Download beim Verband der Privaten Krankenversicherung.

Noch Fragen?

Für Fragen stehen auch wir Ihnen als Hamburger Versicherungsmakler für Fragen gerne zur Verfügung. Rufen Sie gerne bei uns der AssetSecur GmbH an oder senden Sie uns eine E-Mail unter assetsecur@sieveking.de

 

Private Krankenversicherung unbezahlbar – auch für Sie?

Private Krankenversicherung unbezahlbar – auch für Sie?

Private Krankenversicherung unbezahlbar – eine Diagnose für mittlerweile viele Menschen in Deutschland.

Sind die Beiträge im Alter noch tragbar?

Viele privat Versicherte haben auch Angst die Beiträge im Alter nicht mehr zahlen zu können, auch wenn es Ihnen heute noch wirtschaftlich gut geht. Für diesen Fall ist grundsätzlich zu sagen, dass ab Alter 60 eine spürbare Entlastung eintritt, weil ab diesem Zeitpunkt der gesetzliche Zuschlag in Höhe von 10 Prozent wegfällt, der im Jahre 2010 eingeführt wurde. Dieser Zuschlag, der so gut wie allen Neuverträgen ab 2000 enthalten ist entfällt auf der einen Seite, zusätzlich soll er dafür sorgen, dass Beitragserhöhungen ab Alter 65 vermieden werden und ab Alter 80 die Beiträge zu senken – so es denn funktioniert.

Außerdem sollen Altersrückstellungen in der privaten Krankenversicherung, die verzinslich angesammelt werden dafür sorgen, dass die im Alter in der Regel höheren Kosten für die Inanspruchnahme von Leistungen mit finanziert sind. Eine weitere Entlastung im Alter stellt häufig der Wegfall des Beitrags für die Krankentagegeldversicherung dar.

Private Krankenversicherung unbezahlbar geworden?

Wenn der hohe Beitrag zu sehr kneift

Trotz solider Kalkulation wird trotzdem für viele Versicherte der Beitrag im Laufe der Zeit zu hoch und irgendwann ist die private Krankenversicherung unbezahlbar. Hier gibt es dann verschiedene Maßnahmen die greifen können. Ein Wechsel des Krankenversicherers ist nur in wenigen Fällen anzuraten, da in der Regel unwirtschaftlich und in vielen Fällen aufgrund des fortgeschrittenen Alters und veränderter Gesundheitsverhältnisse auch nur noch gegen Beitragszuschläge oder Risikoausschlüsse machbar.

Sofortmaßnahmen zur Beitragssanierung können sein

  •  Tarifwechsel nach § 204 VVG  mit ähnlichen Leistungen und deutlicher Beitragsreduzierung
  • Wahl eines abgespeckten Tarifs mit weniger Leistungen (z. B. weniger Zahnersatzleistungen, Verzicht auch alternative Heilmethoden, Mehrbettzimmer und Belegarzt bei stationären Aufenthalten statt Chefarzt und Zweibettzimmer)
  • Erhöhung der Selbstbeteiligung (aber aufgepasst, kann steuerlich von Nachteil sein!)
  • Stundung von Beiträgen wenn Zahlungsschwierigkeiten nur vorübergehend sind
  • Wechsel in Sozialtarife der privaten Krankenversicherung (Standardtarif oder Basistarif)
  • Notlagentarif

Beratung vom Fachmann ist empfehlenswert

Um eine angemessene Entscheidung vorbereiten zu können, wenn die private Krankenversicherung unbezahlbar geworden ist, ist die Hinzuziehung einer Fachfrau oder eines Fachmanns sehr zu empfehlen. Unüberlegte Entscheidungen können im Nachhinein dazu führen, dass der Versicherungsschutz unterm Strich sogar teurer wird bzw. wertvoller Schutz verloren geht ohne dass dies zwingend notwendig gewesen wäre. Interessante Informationen erhalten Sie z.B. auch beim Verband der Privaten Krankenversicherung.  Als Hamburger Versicherungsmakler AssetSecur GmbH sind wir bei Fragen gerne für Sie da.

 

 

Hamburger Versicherungsmakler zu Riester Renten Zulagen

Riester Renten Zulagen – was ist davon wirklich zu halten?

FINANZTEST hat in der Ausgabe 9/2014 zum Thema Riester Renten Zulagen Stellung bezogen und titelt unter „Zulage mit neuem Glanz“. In der Vergangenheit war die Meinung zur Riesterrente nicht durchweg positiv und in der Ausgabe 12/2013 schnitten nur noch 5 Tarife mit dem Urteil „gut“ ab.

Die Kritik an der Förderung ist nun nicht mehr ganz so vehement, dennoch bemängeln die Tester  bürokratischen Aufwand und die teilweisen wenig profitablen und intransparenten Angebote.

Wegen der „glänzenden“ Zulagenrenditen geht man nun aber mit der staatlichen Förderung nicht mehr so hart ins Gericht. Diese Erkenntnis mag verwundern, denn eigentlich ist es nichts Neues, dass sogar Zulagenquoten von über 90% möglich sind (z.B. Mutter mit 3 Kindern in Elternzeit). Auch Geringverdiener mit zulagefähigen Kindern schneiden immer in der Regel immer gut ab. Deshalb – so meine Meinung – ist das Thema Riester Renten Zulagen auch meistens positiv zu sehen.

Riester Renten Zulage
Riester Renten Zulage

 

Für wen eignet sich die Riesterrente laut FINANZTEST?

Jungen Sparern denen ein eigenes Einkommen fehlt wird ebenso von der Riesterrente abgeraten wie Personen die älter als 50 Jahre alt sind. Den Älteren wird ebenso von Fondspolicen abgeraten.

 

Weitere Informationen zu Riester Renten Zulagen

Weiterhin erfahren Sie im Artikel Näheres über:

  • über die Höhe sicherer Riester Renten Zulagen
  • welcher Riester-Typ Sie sind
  • wie Sie die Riester-Förderung vollausschöpfen
  • wie Zulagen beantragen
  • wie Sie Steuervorteile ausschöpfen können

Den kompletten Artikel von FINANZTEST können Sie gegen einen geringen Kostenbeitrag unter folgendem Link herunterladen: vollständiger Artikel Finanztest

Wenn Sie für sich sofort und kostenlos verschiedene Tarife vergleichen und testen möchten haben Sie dazu auch die Möglichkeit unter folgendem Link: Riesterrente kostenfrei vergleichen bei AssetSecur SIEVEKING GRUPPE

Wenn Sie individuelle Fragen haben senden Sie uns einfach eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de oder rufen Sie uns an. Als unabhängiger Hamburger Versicherungsmakler freuen wir uns, wenn wir Ihnen weiter helfen können.

Berufsunfähigkeitsversicherungsrente als betriebliche Altersversorgung sinvoll?

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV (betrieblichen Altersversorgung)

Versicherungspflichtige die eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV abschließen, können einiges an Geld sparen. Auch für Arbeitgeber kann sich die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV lohnen: Die Unternehmen sparen Lohnnebenkosten, welche sie zur besonderen Motivation ihrer Arbeitnehmer reinvestieren können und verhelfen den Mitarbeitern damit zu einer kostengünstigen Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV und verbessern zugleich ihr Image.

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV schützt vor finanziellem Absturz

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den elementaren Versicherungen, die jeder Arbeitnehmer haben sollte. Sie bewahrt vor dem privaten finanziellen Absturz, sollte jemand beispielsweise aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr in seinem Beruf arbeiten können. Je älter man bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist, desto schwerer ist es, ein preislich akzeptables Angebot zu finden sowie die Gesundheitsprüfung bei Antragstellung zu bestehen. Je älter man bei Antragstellung ist, desto größer ist die Gefahr, dass der Versicherer aufgrund von Vorerkrankungen beim Antragsteller den Versicherungsschutz einschränkt oder sogar ablehnt.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV hat Vorteile

Insbesondere junge Menschen haben gute Möglichkeiten, sich günstig und zu guten Bedingungen zu versichern. Das gilt auch für die Berufs­unfähigkeitsversicherung in der bAV. Für junge Arbeitnehmer ist die frühzeitige Versicherung besonders wichtig: Werden sie berufs­unfähig haben Sie oft noch nicht einmal Anspruch auf die magere Erwerbs­minderungs­rente vom Staat.

Wird eine Berufsunfähigkeitsrente über den Arbeitgeber angeboten hat das häufig folgende zusätzliche Vorteile:

 

  • Deutlich weniger Nettoaufwand durch weniger Steuer- und Sozialversicherungsaufwand
  • Günstigere Beiträge durch Sonderkonditionen des Arbeitgebers beim Versicherer
  • Wegfall der Gesundheitsfragen bei Antragsprüfung durch Rahmenvertrag des Arbeitgebers

Insbesondere der Vorteil, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung möglich ist, schafft für viele Arbeitnehmer überhaupt erst die Voraussetzung sich ohne Einschränkungen versichern zu können. Wer schon einmal einen Antrag mit Gesundheitsfragen gestellt hat, weiß wie schwierig das sonst sein kann, denn z.B. Allergien, Rückenverspannungen, Besuche beim Psychotherapeuten innerhalb der letzten 5 bis 10 Jahre können den vollumfänglichen Versicherungsschutz gefährden.

Hat die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV auch Nachteile?

Die Versicherung ist durch Steuer- und Sozialversicherungsvorteile regelmäßig nur halb so teuer wie wenn man sie privat abschließt. Im Leistungsfall, also dann wenn man die Rente tatsächlich in Anspruch nehmen muss wird die betriebliche Berufsunfähigkeitsrente aber höher besteuert als die private. Das heißt, die Rentenhöhe sollte bei Abschluss höher bemessen werden. Unterm Strich bleibt aber in den meisten Fällen dennoch ein deutlicher Kostenvorteil.

Bietet der Arbeitgeber einen Rahmenvertrag über einen Versicherer an hat das zwar die oben beschriebenen Vorteile, aber man muss dann genau das Bedingungswerk akzeptieren dass der angebotenen Tarif vorsieht. Das heißt hier fehlt eine konkrete Auswahl.

Arbeitgeber senkt Kosten und stärkt Betriebsimage

Nicht ausschließlich Arbeitnehmer profitieren von der Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV. Mit jedem einzelnen Euro Entgeltumwandlung reduziert auch der Arbeitgeber rund 20 Prozent seiner Lohnnebenkosten. Wer sein Unternehmensimage als sozialer Arbeitgeber in den Vordergrund stellen will, der gibt die Einsparungen ganz oder zum Teil weiter. So kann der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung der Arbeitnehmer zusätzlich gesenkt werden.

 

An Zuzahlung zur Rürup-Rente denken

An rechtzeitige Zuzahlung zur Rürup-Rente denken

Eine steuerwirksame Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich. Viele Versicherte wissen gar nicht, dass eine Zuzahlung in die Rürup-Rente möglich ist. Die meisten Tarife der Versicherer sehen aber eine steuerbegünstigte Zuzahlung vor – mit allen Vorteilen wie sonst auch. Konkret heißt das, wenn jemand z.B. monatlich 200.- € laufenden Beitrag zahlt und im Laufe des Jahres merkt, dass er noch Geld für die Altersversorgung übrig hat, er eine hohe Sonderzahlung leisten kann und sich schon mit dem nächsten Einkommensteuerbescheid auf eine Verrechnung freuen darf. Es gelten die üblichen hohen Grenzen (s.u.). Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Steuerberater.

Wichtig: die Zuzahlung zur Rürup-Rente muss auf jeden Fall noch in dem Kalenderjahr beitragsmäßig fließen in dem Sie steuerlich geltend gemacht werden soll.

Wenn Sie sich noch nicht so gut auskennen mit der Thematik dann lesen Sie diesen Blogbeitrag weiter.

 

Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich
Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich

Was ist eigentlich die Rürup-Rente?

Die staatlich geförderte Basisrente, nach dem Ökonomen  Bernd Rürup auch Rürup-Rente genannt, gibt es seit 2005 in Deutschland. Sie richtet sich in erster Linie an Selbständige und Besserverdienende, die in Hohem Maße während der Ansparzeit steuerlich begünstigt Altersversorgung betreiben möchten. In der Ansparphase können die Beiträge steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden, in der Leistungsphase werden die ausgezahlten Renten besteuert..

Wesentliche Merkmale

Die Rürup-Rente muss staatlich zertifiziert sein, damit sie steuerlich absetzbar ist.

Neben der Zertifizierung muss die Rürup-Rente muss u.a. folgende Kriterien erfüllen damit sich als staatlich gefördert anerkannt wird:

  • In der Leitungsphase dürfen nur laufende Zahlungen erfolgen (keine Kapitalabfindung).
  • Frühester Rentenbeginn (bei Abschluss ab 1.1.2012) ist die Vollendung des 62. Lebensjahres.
  • Vererbung ist nur an Ehegatten oder eigene kindergeldberechtigte Kinder möglich.
  • Ansprüche aus dem Vertrag sind weder beleihbar, veräußerbar, kündbar noch verpfändbar.

Steuerliche Behandlung

Ansparphase

Die Beiträge sind als Sonderausgaben  absetzbar. Die jährliche Basis für die Absetzbarkeit ist für Ledige auf 20.000.- € und für gemeinschaftlich veranlagte Verheiratete  auf 40.000.- € beschränkt. Darauf wird noch einmal ein Prozentsatz – abhängig vom Kalenderjahr der Geltendmachung – angewendet. Dieser betrug bei Einführung 60% und steigert sich seitdem jährlich um 2% bis er im Jahre 2025 100% erreicht hat. Somit konnten 2005 maximal 12.000.- € (Ledige) / 24.000.- € (Verheiratete) abgesetzt werden. Im Jahre 2025 werden es dann die vollen 20.000.- € /40.000.- € sein. Der Steuervorteil kommt einen immer mit dem Einkommensteuerbescheid zugute.

Die oben dargestellten Maximalsätze reduzieren sich:

  • Bei Arbeitnehmern um die steuerfreien Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile zur gesetzlichen Rentenversicherung.
  • Bei Freiberuflern um die Höhe der eingezahlten Beiträge zu berufsständischen Versorgungwerken (z.B. Ärzteversorgungswerk)..
  • Bei Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften mit betrieblicher Altersversorgung, um den Gesamtbeitrag, der an die gesetzliche Rentenversicherung (Beitragsbemessungsgrenze Ost) zu zahlen wäre, wenn er gesetzlich rentenversicherungspflichtig wäre.

Rentenphase

Dir Rürup-Rente wird genauso besteuert wie die Renten aus Versorgungswerken oder die gesetzliche Rente. Alle Rentenzahlungen, die ab 2040oder später beginnen werden  voll besteuert. Renten, die vor 2040 beginnen oder begonnen haben werden mit folgendem Steuersatz besteuert:

Rentenbeginn 2005: 50%, jährlich um 2% steigend bis 2020, danach jährlich steigend um 1% bis im Jahre 2040 die vollen 100% erreicht sind.

Beispiel:

War der Rentenbeginn 2005, dann soll dauerhaft 50% der Rente besteuert werden, beginnt die Rente im Jahre 2020 dann sind 80% der Rente zu besteuern.

Wer bekommt die Förderung und wie bekommt man sie?

Von der steuerlichen Förderung kann letztendlich jede natürliche Person profitieren, die in Deutschland Einkommensteuer zahlt. Eine entsprechende Eingabe in der Steuererklärung ist zu machen und wirkt sich dann mit dem folgenden Einkommensteuerbescheid aus.

 

Für wen lohnt sich die Rürup-Rente?

Aufgrund der beträchtlichen möglichen Höhe der in Abzug zu bringenden  Sparbeiträge und aufgrund des progressiven Steuersystems ist die Rürup-Rente vor allem für Besserverdienende interessant. Ebenso ist diese Vorsorgeform für Selbständige geeignet gefördert vorzusorgen weil für diesen Personenkreis die geförderte betriebliche Vorsorge oder Riesterrente in der Regel nicht darstellbar sind.

In die Überlegungen für und wider sollten die Verfügungsbeschränkungen (s.o.) sowie die Steuerlast in Rentenphase mit einbezogen werden.

Weitere Aspekte die für die Rürup-Rente sprechen:

  • Möglicher Einschluss einer Berufsunfähigkeitsrente mit steuerlich absetzbaren Beiträgen.
  • Weitestgehender Schutz vor Zugriff Fremder in der Ansparphase (Insolvenzschutz)

Die Rürup-Rente in einem kurzen Video erläutert bekommen Sie hier. Achten Sie auf das Thema Zuzahlung zur Rürup-Rente.

 

PRAXISTIPP:

Die Höhe der Einnahmen bei Selbständigen ist häufig Schwankungen unterworfen. Intelligente Rürup-Rentenkonzepte kombinieren moderate laufen Sparbeiträge und die Option für eine jährliche Zuzahlung zur Rürup-Rente.

 

 

 

 

Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung? Infos vom Hamburger Versicherungsmakler

Hamburger Versicherungsmakler zu Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung

Eine zusätzliche private Pflegeversicherung ist sinnvoll und die richtige Beratung zur Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung erhalten Sie durch die Hamburger Versicherungsmakler. Die Pflegeversicherung gibt es mittlerweile schon seit 1995 und sie hat eine große Lücke in der Sozialversicherung geschlossen.

Wir werden immer älter, aber kaum einer macht sich Gedanken über das Alter und eine altersgerechte Pflege. Einer Studie zufolge wollen immer weniger Menschen in ein Alten oder Pflegeheim, doch wer soll eine private Pflege bezahlen, wo doch selbst in den Heimen die Kosten für die Pflege explodieren? Im Dschungel der verschiedenen Pflegeversicherungsangebote  braucht man heute eine fundierte Beratung, wie sie die Hamburger Versicherungsmakler anbieten.

Die Pflegeversicherung deckt nämlich lediglich die Grundkosten und Betroffene oder Angehörige können zusätzlich zur Kasse gebeten werden, wenn die Kosten nicht gedeckt werden und keine private Pflegekostenversicherung abgeschlossen worden ist. Die Hamburger Versicherungsmakler zeigen ihnen, wie sie dabei nicht zur Kasse gebeten werden.

Doch was ist besser eine zusätzliche Pflegekostenversicherung oder eine Pflegetagegeldversicherung?

 

Die Pflegekostenversicherung

Die Pflegekostenversicherung tritt dann ein, wenn die Deckung der Kosten durch die gesetzliche Pflegeversicherung nicht ausreichend sind.  Den Differenzbetrag zwischen den Leistungen der Pflegeversicherung und den tatsächlichen Kosten werden dann bis zu 50, 80 oder 100 % übernommen, je nachdem was vertraglich vereinbart wurde. Die Leistungen sind  jedoch zweckgebunden und der Versicherte kann nicht frei darüber verfügen.

Diese Versicherungsart ist darauf abgestimmt, sollte der Versicherungsnehmer in einem Alters & Pflegeheim versorgt werden, wobei auch die einzelnen Pflegestufen und Vorerkrankungen zu berücksichtigen sind.  Ob diese Art der  Pflegeleistung für Sie überhaupt in Frage kommt, sollten Sie ausführlich mit einem der Hamburger Versicherungsmakler besprechen, denn er ist hierzu ein kompetenter und fachlich geschulter Ansprechpartner.

Infos zum Thema Pflegeversicherung vom Hamburger Versicherungsmakler

 

Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung zahlt hingegen einen  festgesetzten Tagessatz, der von 10.-EUR bis zu  200,- EUR liegen kann. Bei der Pflegetagegeldversicherung  kann der Versicherte relativ selbstbestimmend über das Pflegetagegeld entscheiden und ob er sich in einer Pflegeeinrichtung, ambulant oder zuhause pflegen lassen möchte. Selbst bei der Wahl der Pflegekraft ist der Versicherte frei, denn Angehöriger oder Pflegefachkraft, dass spielt bei einer Pflegetagegeldversicherung keine Rolle.

Zudem können durch diese Form der Versicherung  auch Pflegehilfsmittel angeschafft oder erforderliche kleinere Umbauten im Haus finanziert werden. Lediglich die  Pflegebedürftigkeit und die Pflegestufe müssen festgestellt sein und Auszahlungen können bei den einzelnen Pflegestufen zwischen 20 und 100% der Tagessätze variieren. Das ist jedoch von den vertraglich vereinbarten Versicherungstarifen abhängig, zu denen ihnen die Hamburger Versicherungsmakler gerne die nötigen Auskünfte erteilen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass auch bei Pflegestufe 1 und 2 genügend gezahlt wird.

 

Fazit

Wer auch im Alter und bei Pflegebedürftigkeit nicht auf eine gute Lebensqualität  verzichten möchte kommt um eine Pflegezusatzversicherung  nicht herum und auch hier gilt, je früher man eine solche Versicherung abschließt um so günstiger ist diese.

Eine Beratung durch die Hamburger Versicherungsmakler zeigt ihnen alle Möglichkeiten auf und so kann eine Versicherung ganz individuell auf Sie abgestimmt werden.

 

Die Frage ob Pflegekostenversicherung oder Pflegetagegeldversicherung lässt sich ganz leicht beantworten. Wie wir bereits festgestellt haben ist die  Pflegetagegeldversicherung flexibler, da der Versicherte selber entscheiden kann, wie er das Geld verwenden möchte und auch Umbauten oder Anschaffungen zur Pflege  abgedeckt werden können. Mit ihrem einfachen Handling hat die Pflegetagegeldversicherung eindeutig die Nase vorn.

Pflegetarife vergleichen

 

Hamburger Vesicherungsmakler zur Kündigung der Rüruprente

Hamburger  Versicherungsmakler als Experten der Rüruprente

Hamburger Versicherungsmakler beraten und begleiten die Rüruprente (Basisrente), die in 2005 in Deutschland eingeführt wurde. Diese richtet sich vor allem an Selbstständige und Besserverdienende, die eine steuerlich begünstige Altersvorsorge abschließen möchten.  Neben den steuerlichen Anreizen, ist die Basisrente gerade für Selbstständige sehr interessant, weil sie während der Ansparphase unpfändbar ist, also auch in Zeiten finanzieller Schwierigkeiten erhalten bleibt. Die Beiträge zur Rüruprente können bis zu 20.000 Euro pro Jahr steuerlich geltend gemacht werden; bei gemeinsam veranlagten Eheleuten sogar bis zu 40.000 Euro. Hinsichtlich dieser steuerlichen Begünstigung sind im Einkommensteuergesetz einige Voraussetzungen festgelegt, die Ihnen ein Hamburger Versicherungsmakler verständlich erklären kann. Der Vertrag muss eine lebenslange Rentenzahlung bestimmen, die erst nach dem 62. Lebensjahr bezogen wird. Überdies darf der Rentenvertrag nicht vererbbar sein, darf nicht verkauft, nicht beliehen oder kapitalisiert werden. Die steuerliche Begünstigung vollzieht sich schrittweise pro Jahr um 2 %, bis in 2025 der Beitrag zu 100 % steuerlich angesetzt werden kann.

Kündigung der Rüruprente
Kündigung der Rüruprente

Kündigung ausgeschlossen – trotzdem bestehen überzeugende Vorteile

Die Rüruprente basiert auf einem Rentenversicherungsvertrag, dessen Leistungen denen der gesetzlichen Rentenversicherung gleichkommen. Daher sie kein Kapitalwahlrecht und kann ausschließlich in Form lebenslanger Rentenzahlungen in Anspruch genommen werden. Dies bedeutet konkret, dass die Rüruprente, ebenso wie die gesetzliche Rente, nicht gekündigt werden kann. Wer also eine Rentenversicherung auch im Hinblick darauf abschließen möchte, um im Notfall auf das angesparte Kapital zurückgreifen zu können, sollte sich für eine Alternative entscheiden. Erfahrene Hamburger Versicherungsmakler können Sie zu diesem Thema kompetent und ausführlich beraten. Als reine Altersvorsorge bietet die Rüruprente allerdings interessante Vorteile über die steuerliche Absetzbarkeit hinaus. Hinsichtlich der Besparung des Vertrages sind Sie nicht nur an feste wiederkehrende (z.B. monatliche) Zahlungen gebunden, sondern können diese weitgehend flexibel gestalten. Da Rüruprente kündigen nicht möglich ist, können Sie im Falle vorübergehender wirtschaftlicher Schwierigkeiten die Beitragszahlungen ruhend stellen. Es steht Ihnen außerdem frei, bei welchem Anbieter Sie einen Vertrag abschließen. Wenn Sie sich zu diesem Thema von einem unabhängigen Hamburger Versicherungsmakler informieren lassen, können Sie davon ausgehen, die richtige Wahl zu treffen.

Hamburger Versicherungsmakler findet die besten Anbieter einer Rüruprente

Ohne eine private Altersvorsorge geht es nicht mehr in Deutschland. Für Selbstständige und besser verdienende Angestellte bietet die Rüruprente zahlreiche Vorteile, wie umfangreiche steuerliche Vergünstigungen, flexible Beitragszahlungen, Pfändungsschutz oder die Möglichkeit der Beitragsruhendstellung bei finanziellen Schwierigkeiten. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass Versicherungs- und Fondgesellschaften sowie Banken Verträge für eine Rüruprente anbieten dürfen. Daher können teils gravierende Leistungsunterschiede bestehen. Ein detaillierter Vergleich ist auf jeden Fall angebracht, am besten mit Unterstützung durch einen unabhängigen Hamburger Versicherungsmakler.

Noch mehr Infos zur Rüruprente erhalten Sie hier

 

Betriebliche Krankenversicherung Vergleich über Hamburger Versicherungsmakler

Hamburger Versicherungsmakler und betriebliche Krankenversicherung Vergleich

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherungen werden immer dürftiger. Die Kosten für Sehhilfen oder Zahnersatz beispielsweise werden entweder nur noch zu einem geringen Teil oder gar nicht mehr übernommen. Eine betriebliche Krankenversicherung bietet dem Arbeitgeber seit Kurzem eine attraktive Möglichkeit, qualifizierte Mitarbeiter enger ans Unternehmen zu binden, denn ihre Leistungen füllen die entstandenen Versorgungslücken ganz oder teilweise auf. Eine betriebliche Krankenversicherung ist eine Bündelung von privaten Zusatzversicherungen, die als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung dient. Es ist dabei Ihnen als Arbeitgeber überlassen, aus welchen Bestandteilen sich der Vertrag zusammensetzt. Über die zahlreichen Gestaltungsvarianten und die interessanten Vorteile informiert Sie ein unabhängiger Hamburger Versicherungsmakler kompetent und ausführlich.

Eine Krankenversicherung mit attraktiven Vorteilen für alle Beteiligten

Das Leistungsspektrum einer betrieblichen Krankenversicherung ist breit angelegt. Auf Wunsch umfasst es Vorsorgeuntersuchungen, Heilpraktikerbehandlungen, Zahnbehandlung und -ersatz, Sehhilfen, Unterbringung im 1- oder 2-Bettzimmer, Chefarztbehandlung und Krankentagegeld. Die Leistungsmodule der Versicherungsunternehmen variieren dabei teilweise erheblich, was einen Vergleich der betrieblichen Krankenversicherung durch einen Hamburger Versicherungsmakler sinnvoll macht. Dieser erläutert auch detailliert die effektiven Vorteile, von denen Sie als Arbeitgeber sowie Ihre Mitarbeiter profitieren. So werden die Beiträge bis 44 Euro pro Monat als steuerfreie Sachzuwendungen behandelt. Wird dieser Wert überschritten, ist auf Antrag eine Pauschalbesteuerung möglich bis zu einem Jahresbeitrag in Höhe von 1.000 Euro pro Mitarbeiter, ohne dass Sozialversicherungsbeiträge anfallen. Dabei sind Beitrag und Pauschalsteuer grundsätzlich als Betriebsausgabe ansetzbar. Ihre Mitarbeiter profitieren dabei von Leistungen, als wären sie privat krankenversichert, verlieren aber nicht den Schutz der gesetzlichen Krankenversicherung. Dies verstärkt die Bindung an Ihr Unternehmen spürbar, erhöht die Motivation und reduziert erfahrungsgemäß die Anzahl der Krankheitstage. Einige Versicherungsgesellschaften gewähren Ehegatten und Kindern die gleichen günstigen Konditionen. Der Verzicht auf Gesundheitsfragen und Wartezeiten wird vielfach als weiteres Plus gewertet. Die Voraussetzungen für eine betriebliche Krankenversicherung bestehen in der Regel darin, dass mindestens 10 Mitarbeiter dem Vertrag zustimmen, einige Gesellschaften erwarten höhere Teilnehmerzahlen ab 20 oder 30 Arbeitnehmer. Die fachkundige Beratung durch einen Hamburger Versicherungsmakler, verbunden mit einem ausführlichen Vergleich, drängt sich hinsichtlich dieser Unterschiede geradezu auf.

Hamburger Versicherungsmakler vergleichen die betriebliche Krankenversicherung

Betriebliche Krankenversicherung stärkt die Wettbewerbsfähigkeit 

Der anhaltende Fachkräftemangel auf dem deutschen Markt erfordert von den Unternehmen, dass sie sich auch hinsichtlich der Mitarbeiterfindung um eine starke Wettbewerbsposition bemühen. Ein erfahrener Hamburger Versicherungsmakler steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wie Sie eine betriebliche Krankenversicherung optimal einsetzen, um eine Mitarbeit in Ihrem Unternehmen noch attraktiver zu gestalten, Ihre Topleute auf Dauer an sich zu binden und dabei alle steuerlichen Vorteile nutzen.

Weitere interessante Informationen finden Sie auch hier