Berufsunfähigkeitsversicherungsrente als betriebliche Altersversorgung sinvoll?

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV (betrieblichen Altersversorgung)

Versicherungspflichtige die eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV abschließen, können einiges an Geld sparen. Auch für Arbeitgeber kann sich die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV lohnen: Die Unternehmen sparen Lohnnebenkosten, welche sie zur besonderen Motivation ihrer Arbeitnehmer reinvestieren können und verhelfen den Mitarbeitern damit zu einer kostengünstigen Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV und verbessern zugleich ihr Image.

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV schützt vor finanziellem Absturz

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung gehört zu den elementaren Versicherungen, die jeder Arbeitnehmer haben sollte. Sie bewahrt vor dem privaten finanziellen Absturz, sollte jemand beispielsweise aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls nicht mehr in seinem Beruf arbeiten können. Je älter man bei Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist, desto schwerer ist es, ein preislich akzeptables Angebot zu finden sowie die Gesundheitsprüfung bei Antragstellung zu bestehen. Je älter man bei Antragstellung ist, desto größer ist die Gefahr, dass der Versicherer aufgrund von Vorerkrankungen beim Antragsteller den Versicherungsschutz einschränkt oder sogar ablehnt.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV hat Vorteile

Insbesondere junge Menschen haben gute Möglichkeiten, sich günstig und zu guten Bedingungen zu versichern. Das gilt auch für die Berufs­unfähigkeitsversicherung in der bAV. Für junge Arbeitnehmer ist die frühzeitige Versicherung besonders wichtig: Werden sie berufs­unfähig haben Sie oft noch nicht einmal Anspruch auf die magere Erwerbs­minderungs­rente vom Staat.

Wird eine Berufsunfähigkeitsrente über den Arbeitgeber angeboten hat das häufig folgende zusätzliche Vorteile:

 

  • Deutlich weniger Nettoaufwand durch weniger Steuer- und Sozialversicherungsaufwand
  • Günstigere Beiträge durch Sonderkonditionen des Arbeitgebers beim Versicherer
  • Wegfall der Gesundheitsfragen bei Antragsprüfung durch Rahmenvertrag des Arbeitgebers

Insbesondere der Vorteil, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung möglich ist, schafft für viele Arbeitnehmer überhaupt erst die Voraussetzung sich ohne Einschränkungen versichern zu können. Wer schon einmal einen Antrag mit Gesundheitsfragen gestellt hat, weiß wie schwierig das sonst sein kann, denn z.B. Allergien, Rückenverspannungen, Besuche beim Psychotherapeuten innerhalb der letzten 5 bis 10 Jahre können den vollumfänglichen Versicherungsschutz gefährden.

Hat die Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV auch Nachteile?

Die Versicherung ist durch Steuer- und Sozialversicherungsvorteile regelmäßig nur halb so teuer wie wenn man sie privat abschließt. Im Leistungsfall, also dann wenn man die Rente tatsächlich in Anspruch nehmen muss wird die betriebliche Berufsunfähigkeitsrente aber höher besteuert als die private. Das heißt, die Rentenhöhe sollte bei Abschluss höher bemessen werden. Unterm Strich bleibt aber in den meisten Fällen dennoch ein deutlicher Kostenvorteil.

Bietet der Arbeitgeber einen Rahmenvertrag über einen Versicherer an hat das zwar die oben beschriebenen Vorteile, aber man muss dann genau das Bedingungswerk akzeptieren dass der angebotenen Tarif vorsieht. Das heißt hier fehlt eine konkrete Auswahl.

Arbeitgeber senkt Kosten und stärkt Betriebsimage

Nicht ausschließlich Arbeitnehmer profitieren von der Berufsunfähigkeitsversicherung in der bAV. Mit jedem einzelnen Euro Entgeltumwandlung reduziert auch der Arbeitgeber rund 20 Prozent seiner Lohnnebenkosten. Wer sein Unternehmensimage als sozialer Arbeitgeber in den Vordergrund stellen will, der gibt die Einsparungen ganz oder zum Teil weiter. So kann der Beitrag für die Berufsunfähigkeitsversicherung der Arbeitnehmer zusätzlich gesenkt werden.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Es ist heute besonders wichtig, für die Zukunft gut abgesichert zu sein. Das gilt auch für die Kinder. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher eine gute Möglichkeit, für die Zukunft vorzusorgen, so sehen es auch wir, der Versicherungsmakler Hamburg. Allerdings gilt, diese Versicherung abzuschließen, bevor es zu spät ist, das heißt bevor die Kinder zu alt sind oder gar schwere Erkrankungen auftreten. Man kann den Zeitpunkt aber bis dahin ausweiten, bis diese schweren Erkrankungen, die für Kinder typisch sind, wieder diesen Zeitraum verlassen.

Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Jeder, der durch seine Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist gut beraten, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Diese Versicherung dient dazu, den Einkommenswegfall aufgrund Krankheit oder Behinderung abzufangen, so dass man nicht allein von staatlichen Leistungen wie etwa denen aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder gar Hartz IV leben muss. Denn diese Leistungen erreichen niemals den Stand des letzten Einkommens. Dies ist auch der Grund, warum sowohl die Stiftung Warentest als auch Verbraucherschützer und wir, der Versicherungsmakler Hamburg, eine Berufsunfähigkeitsversicherung als äußerst sinnvoll ansehen.

Da Schüler noch kein eigenes Einkommen erzielen, ist die Frage, ob eine Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsrente für Schüler sinnvoll ist zunächst eher zu verneinen.

Gründe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler (Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?)

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen zu können, muss man im Vorfeld in der Regel eine Gesundheitsprüfung durch den jeweiligen Versicherer ablegen. Für viele Menschen stellen sich hier bereits die ersten Probleme ein, denn mit zunehmendem Alter nehmen auch die gesundheitlichen Probleme wie etwa Übergewicht zu, was auch durch den Versicherungsmakler Hamburg bestätigt werden kann. Wenn man über eines oder auch mehrere dieser Probleme verfügt, so ist es sehr unwahrscheinlich, dass man in den Genuss der Berufsunfähigkeitsversicherung kommt. Daher ist es sinnvoll, diese Prüfung so früh wie möglich abzulegen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, was auch von uns, dem Versicherungsmakler Hamburg, empfohlen wird. Also zu dem Zeitpunkt, in dem man noch Kind bzw. Schüler ist und diese Probleme eher seltener auftreten.

Ein weiterer Vorteil, sich so früh wie möglich zu versichern liegt darin, dass nur der gegenwärtige Beruf für die Beitragsbemessung zu Grunde gelegt wird. Da Schüler keinen Beruf ausüben, wird der Beitrag daher sehr gering ausfallen. Die beruflichen Veränderungen werden in der Regel nicht berücksichtigt, so dass der Beitrag über den gesamten Versicherungsverlauf sehr gering bleiben wird.

Fazit

Um die Frage ist eine  – Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll? – zu beantworten ziehen wir folgendes Fazit:Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann für einen Schüler unter gewissen Umständen, zu denen gehören das Eintrittsalter und der kalkulierte Beitrag, eine sehr gute Investition in Bezug auf die zukünftige Vorsorge sein. Lediglich die Gesundheitsprüfung muss so ausfallen, dass weder einen Risikozuschlag erhoben wird, noch ein Ausschluss für gewisse Vorleiden erfolgt oder gar die Ablehnung erteilt wird. Der Versicherungsmakler Hamburg hilft Ihnen hierbei gerne.

 

 

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung, Hamburger Versicherungsmakler und worauf es ankommt

Berufsunfähigkeitsversicherung, worauf kommt es eigentlich an?

In meinen Beratungen zur  Berufsunfähigkeitsversicherung erlebe ich immer wieder, dass Kunden staunen was es alles zu beachten gibt. Im Großen und Ganzen gibt es zwei wesentliche Gruppen von Interessenten. Beide wissen, dass es wichtig ist sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, denn der Staat sieht bei angestellten Arbeitnehmern ja kaum noch Leistungen vor und bei Selbständigen gar keine. Während aber die einen noch eher  uninformiert sind, sind die anderen Interessenten schon gut vorbereitet durch Zeitschriften wie Finanztest oder haben sich entsprechend mit Google und Wikipedia vorbereitet.

Die zweite Gruppe weiß dann auch, dass es wichtig ist auf wirklich gute Versicherungsbedingungen zu achten. Umso überraschter ist man dann aber, dass es noch etwas wichtiges gibt worauf es zu achten gilt.

Was wichtig ist bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung

 

Worauf es noch ankommt bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Bevor man ans Eingemachte spricht ans Bedingungswerk geht muss im Vorfeld ganz genau geklärt werden wie es um die persönliche Gesundheit des Interessenten steht. Warum das so ist dazu gleich mehr. Ebenfalls wichtig ist den Beruf so genau wie möglich zu beschreiben. Das heißt es sollte erörtert werden welche Ausbildung vorliegt, welche Tätigkeiten man bisher ausgeübt hat, wie viel Prozent seines Arbeitsalltags man am Schreibtisch verbringt und wie viel man unterwegs ist, ob man Personalverantwortung hat u.s.w. Wird später ein Antrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt, dann sollte das neben penibel genau beantworteten Gesundheitsfragen mit aufgeführt werden.

Warum das so wichtig ist

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Versicherer sind in erster Linie Wirtschaftsunternehmen. Meldet ein Versicherungsnehmer später Berufsunfähigkeit an, dann schaut man ob man als Versicherer wirklich leisten muss. Das ist auch durchaus legitim und ist auch wichtig für die Bezahlbarkeit der Prämien durch den Kunden.

Wurde der Beruf vorher aber nur vage beschrieben z.B. mit Betriebswirt, dann gibt es hier unter Umständen viele Möglichkeiten auf eine andere Tätigkeit als Betriebswirt zu verweisen, als die die der Kunde bisher ausgeübt hat. Wenn eine solche Verweisung nicht möglich ist, dann prüft der Versicherer im nächsten Schritt nicht selten, ob bei Antragstellung eine so genannte arglistige Täuschung verübt wurde. Mein Rechtsprofessor im Studium sagte immer: arglistige Täuschung ist LÜGEN! Das führt regelmäßig zum Rücktritt vom Vertrag durch den Versicherer und der Versicherungsschutz aus der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein für alle Mal dahin.

Deshalb mein wichtiger Rat: immer und wirklich immer die Gesundheitsfragen genau beantworten und nichts weglassen, mag es auch noch so unwichtig erscheinen. Außerdem bei Antragstellung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung unbedingt den Beruf so genau wie möglich beschreiben. Ein guter Berater hat hierfür immer einen speziellen Fragebogen.

Abschließend sei angemerkt dass sehr gute Bedingungen und ein guter Preis natürlich auch wichtig sind.

Mehr zum Thema auch und wie Sie selbst vergleichen können finden Sie auch hier

 

 

Berufsunfähigkeitsversicherung und Beratung

Berufsunfähigkeitsversicherung und Beratung

Notwendigkeit der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die Notwendigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Berufstätige steht außer Frage, sichert sie doch bei Berufsunfähigkeit den Einkommensverlust ab, während die gesetzliche Rentenversicherung für nach 1960 Geborene (soweit überhaupt ein Anspruch besteht) maximal eine Erwerbsminderung absichert. Das heißt dann eine volle Leistung gibt es erst dann, wenn man nicht mehr in der Lage ist weniger als drei Stunden am Tag dem Arbeitsmarkt in irgendeiner Form zur Verfügung zu stehen. Konkret heißt das zum Beispiel, der angestellte Bankkaufmann oder die selbständige Ingenieurin erhalten erst dann eine volle gesetzliche Erwerbsminderungsrente, wenn man irgendeine Tätigkeit nicht mehr ausführen kann. Fast alle Versicherungsmakler und auch Verbraucherschützer sind sich deshalb einmal einig: die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den notwendigsten Versicherungen, weil sie ein existenzielles Risiko absichert.

Information ist alles

Versicherungsvergleiche für die Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es viele im Internet und auch in den Printmedien (z.B. auch bei FINANZTEST) kann man sich einen recht guten Überblick verschaffen. Letztendlich kommt es aber immer auf die Feinheiten an, denn es gibt kein Bedingungswerk das alles abdeckt und somit optimal. „Feinheiten“ heißt jeder einzelne Versicherte muss optimal abgesichert sein und deshalb kommt es auf die persönlichen Berufsspezifika und auch persönlichen Wünsche und Ziele an. Ein spezialisierter Versicherungsmakler kann Ihnen hier helfen die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Versicherungsmakler wissen in der Regel worauf es ankommt und Versicherungsmakler wissen deshalb auch wonach gefragt werden muss, damit sich die Absicherung optimal gestaltet. Deshalb dauert eine gute Erstberatung zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beim Versicherungsmakler auch in der Regel mindestens eine Stunde.

Was zu klären ist

Bei den Versicherungsbedingungen auf viele Dinge an. Ich greife an dieser Stelle einmal 2 wichtige Punkte heraus die normalerweise nicht so sehr in den Vordergrund gestellt werden, die aber trotzdem sehr wichtig sein können.

  • Die Infektionsklausel

Die zuständige Behörde kann einem bestimmten Personenkreis bei gefährlichen mit einem Tätigkeitsverbot belegen. Hiervon betroffen können sein: Rettungspersonal, Heimangestellte, in der Gastronomie Tätige, Ärzte und Pflegepersonal. Wer mit einem Tätigkeitsverbot aufgrund des Inflationsschutzgesetzes belegt wird, darf seinen Beruf nicht mehr ausüben muss aber nicht zwangsläufig berufsunfähig sein, weil der Beruf theoretisch ja noch ausgeübt werden könnte. Dass er nicht mehr ausgeübt werden darf spielt aber grundsätzlich in der Berufsunfähigkeitsversicherung keine Rolle, es sein denn eine „Infektionsklause“ regelt dieses zu Gunsten des Versicherten positiv im Bedingungswerk. Ein guter Versicherungsmakler achtet natürlich darauf.

  •  Berufsunfähigkeit infolge einer strafbaren Handlung

Zu einer strafbaren Handlung kann es z.B. kommen, wenn man als Fußgänger über eine rote Ampel geht, überfahren wird und auch andere Personen zu Schaden kommen. Wird man selbst aufgrund des Unfalls berufsunfähig leisten hier eine Berufsunfähigkeitsversicherung regelmäßig nicht. Ein guter Versicherungsmakler bespricht diesen Umstand mit Ihnen und bietet bei Bedarf eine Lösung an.

Fachlich versierte Beratung

Die oben beschriebenen beiden Kriterien sind nur einige wenige von vielen, über die man informiert sein sollte. Die tatsächliche Relevanz kann Ihnen nur ein guter fachlich versierter Berater – zum Beispiel ein Versicherungsmakler vermitteln. In Metropolen wie Hamburg gibt es mehrere Spezialisten, aber auch wer auf dem Land wohnt und nicht in München, Berlin oder Hamburg muss auf gute Beratung nicht verzichten und kann sich z.B. mit einer guten Onlineberatung schlau machen. Nähere Informationen zur Onlineberatung finden Sie beispielsweise hier.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was bedeuten Unisex-Tarife? Blog Teil 1

Was bedeuten Unisex-Tarife? Teil 1

Unisex-Tarife, was ist das?

Das Thema Unisex-Tarife bewegt derzeit Millionen und vor allem Männer, denn es geht um Beitragssteigerungen von bis zu 57 Prozent. Aufgrund des Interesses an mehr Informationen und  Hintergründen werde ich an dieser Stelle vieles was relevant ist konkret zusammenfassen.

Was bedeutet Unisex?

Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes dürfen Versicherungen ab dem 21.12.2012 nur noch einheitliche Tarife für Männer und Frauen anbieten. Geschlechtsspezifische  Unterschiede hinsichtlich der Beiträge darf es dann nicht mehr  geben. Wichtig: entscheidend ist dass die Police am 21.12.2012 erstellt ist. Es ist davon auszugehen, dass es einen erheblichen Run auf die alten Tarife geben wird. Wer also erst im November oder noch später seine Versicherung beantragt, der könnte schon viel zu spät unterwegs sein. Insbesondere Versicherungen mit Gesundheitsfragen wie z.B. die Berufsunfähigkeitsversicherung oder private Krankenversicherung sollten möglichst bald beantragt werden, wenn es hierfür Bedarf gibt, denn der Countdown läuft!

Unisex-Tarife bedeuten  für Männer Beitragssteigerungen von bis zu 57%. Aber auch Frauen werden betroffen sein, auch wenn es in vielen Tarifen für Frauen Besserstellungen geben wird. Jeder sollte jetzt einen Unisex-Check durchführen und prüfen welche Versicherungen er jetzt noch abschließen will, um so dauerhaft von deutlich günstigeren Beiträgen zu profitieren.

Warum gibt es bis heute geschlechtsspezifische Tarife?

Der Versicherer kalkuliert seinen Preis anhand statistischer Risiken. Steigt die Wahrscheinlichkeit der Versicherungsleistung, dann steigt auch der Preis, also der Beitrag. Frauen leben in Deutschland zum Beispiel statistisch 5 Jahre länger als Männer und nehmen bei einer Rentenversicherung deshalb im Schnitt länger Leistungen in Anspruch als Männer. Für die neuen Unisex-Tarife wird das unterschiedliche Langlebigkeitsrisiko nicht mehr relevant sein dürfen. Durch die neuen Unisex-Tarife werden Männer folglich bei gleichem Beitrag zukünftig weniger und die Frauen mehr Rente erhalten.

Wer sollte dieses Jahr noch reagieren?

Vorab: schon jetzt berichten viele Versicherungsmakler, dass die Beratungskapazitäten deutlich geringer geworden sind. Ein Hamburger Versicherungsmakler sagte sogar, dass er im Moment nur noch Bestandkunden und keine Neukunden mehr beraten kann. Dieser Versicherungsmakler mag eine deutliche Ausnahme sein, doch allgemein ist eine sehr starke Zunahme an Informationsbedarf zu verzeichnen. Es ist auch daran zu denken, dass die Zeit bei Berufsunfähigkeits- und Krankenversicherungen bereits heute knapp ist, denn es zählt das Datum der Policierung nicht der Beantragung und die Gesundheitsfragen im Antrag verzögern die Bearbeitung ab Antrag teilweise erheblich. Mein Tipp: besser jetzt kümmern!

Männer und Frauen sollten beim Unisex-Check bei Personenversicherungen wie folgt vorgehen:

Männer: deutliche Beitragsvorteile gibt es noch bei Rentenversicherungen (Privatrente, Rüruprente und Rente in der betrieblichen Altersversorgung) sowie in der privaten Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und vor allem Pflegeversicherung.

Unisextarife
Unisex-Tarife beraten lassen

Frauen: Frauen haben derzeit noch einen deutlichen Vorteil in der Lebensversicherung, Risikolebensversicherung und Sterbegeldversicherung.  Aber wichtig: Frauen, die sich schon jetzt bei den Tarifen versichern wollen, die sich ab dem 21.12. beitragsmäßig verbessern müssen nicht warten und sollten es auch nicht tun. Denn viele Versicherer bieten schon jetzt die Option die alten Tarife später in die neuen UNISEX-Tarife umzustellen. So profitieren Frauen dreifach, Vom günstigeren Eintrittsalter, vom zusätzlichen Zinseszinseffekt und der neuen Kalkulation. Der Unisex-Check lohnt also. Rechtzeitige Information macht demzufolge Sinn, z.B. im Internet, beim Berater Ihres Vertrauens oder zum Beispiel einer kostenfreien Onlineberatung z.B. bequem  von zu Hause aus.

Hier geht es zum Gratistermin Onlineberatung

Mehr zu den einzelnen Versicherungen im Unisex-Check und was genau in Bezug auf Unisex-Tarife zu prüfen ist, erfahren Sie in einem der nächsten Blogs. Abonnieren Sie diesen Blog und Sie sind automatisch dabei.

 

 

 

 

 

Unisex-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung

UNISEX-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung!

Macht es Sinn sich mit dem Thema UNISEX-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung zu beschäftigen? Ja, auf jeden Fall, wenn Sie noch nicht ausreichend bei Verlust der Arbeitskraft abgesichert sind. Denn die neuen UNISEX-Tarife machen auch vor den Berufsunfähigkeitsversicherung nicht halt, warum auch? Die private Absicherung ist grundsätzlich wichtig, weil es die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung für alle die später als 1960 geboren wurden nicht mehr gibt. Worauf es bei der richtigen Tarifwahl neben einem vernünftigem Preis-Leitungsverhältnis und den richtigen Bedingungen ankommt, erfahren Sie zum Beispiel bei Finanztest oder auch in einem meiner Blogbeiträge, z.B. hier

UNSEX-Tarife bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Warum ist denn der UNISEX-Check in Zusammenhang mit der Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig? Über gravierende bevorstehende Veränderungen bei der Kalkulation von Versicherungen durch das Thema UNISEX-Tarife wurde in diesem Blog schon mehrfach berichtet. Dabei wurde z.B. auf die Rüruprente eingegangen. Berufsunfähigkeitsversicherungen lassen sich zwar auch mit der Rüruprente verbinden (z.B. als steuerbegünstigte Zusatzversicherung), dies soll aber an dieser Stelle kein Thema sein. Deshalb hier die Antwort auf die Frage: warum UNISEX-Check bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Kalkulationsgrundlagen ändern sich

Bis zum 20.12. 2012 dürfen Tarife noch geschlechtsspezifisch kalkuliert werden. Das heißt dann im Regelfall, dass Frauen mehr als Männer zahlen. Für die Männer wird es dann voraussichtlich ab 21.12.2012 beim Abschluss von Neuverträgen deutlich teurer, für Frauen könnte es hingegen günstiger werden. Das bedeutet, Männer sollten sich jetzt intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, den Bedarf abklären und sich z.B. von einem guten Versicherungsmakler beraten lassen. Denn nicht nur auf den Preis kommt es an, sondern auch auf gute Bedingungen. Für Frauen hingegen könnte es sich lohnen noch ein wenig abzuwarten. Aber Vorsicht! Abwarten heißt auch, dass der dringend benötigte Versicherungsschutz noch nicht besteht. Einige Versicherer bieten deshalb bereits Tarife an, welche die Option beinhalten, den Vertrag ab dem 21.12. in einen neuen Tarif ohne erneute Gesundheitsprüfung umzustellen, wenn dieser dann günstiger ist.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung

Für welchen Preis Sie sich aktuell versichern können erfahren Sie z. B. über unseren Vergleichsrechner.

 

Pflichtversorgung für Selbständige

Pflichtversorgung für Selbständige

Wie wird die geplante Pflichtversorgung für Selbständige aussehen? Wer in Deutschland selbstständig tätig ist, war bisher nicht unbedingt gezwungen, für sein Alter vorzusorgen. Bisher ist lediglich etwa jeder vierte der selbstständigen Unternehmer über eine gesetzliche Rentenversicherung oder über ein berufsspezifisches Vorsorgewerk für das Alter abgesichert. Die Politiker haben nun beschlossen, dass eine Versorgung von nur 25 Prozent aller Selbstständigen für das Alter nicht akzeptabel ist. Vielen der Selbstständigen, die nicht vorgesorgt haben, droht im Alter dann Hartz IV, das will der Staat so nicht mehr hinnehmen und sieht eine Pflichtversorgung für Selbständige vor. Vor allem kleine Unternehmer und Selbstständige, die keinerlei Angestellte beschäftigen, sind im Alter von der Armut betroffen, wenn sie nicht selbst vorsorgen.

Pflichtversorgung für Selbständige soll kommen
Pflichtversorgung für Selbständige soll kommen

Freiwillig versichern oder es droht Zwangsversicherung

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen will die Rentenversicherung für Selbständige möglichst bereits ab dem Jahr 2013 einführen. Uneins ist die CDU allerdings bisher noch über die Form der Pflichtversorgung für Selbständige. Fraglich ist also in wieweit das Eckpunktepapier der Ministerin von der Leyen angenommen werden wird. Ob eine Rentenversicherung für Selbständige über eine Rürup-Rente, die gesetzliche Rentenversicherung oder über eine Lebensversicherung gewählt wird, soll der Betroffene selbst entscheiden können. Wer allerdings keine Pflichtversorgung für Selbständige nachweisen kann, soll automatisch in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert werden. Es sollen aber von dieser Pflicht lediglich Selbstständige betroffen sein, die bei dem Inkrafttreten dieses Gesetzes noch nicht dreißig Jahre alt sind. Wer zwischen dreißig und fünfzig Jahre alt ist, wird sich mit einer abgeschwächten Form der Regelung auseinandersetzen müssen, die noch nicht bekannt ist. Die Selbstständigen, die bei Inkrafttreten des Gesetzes bereits über fünfzig sind und Kleinunternehmer, deren Einkommen unter 400 Euro im Monat liegt, werden von der neuen Regelung gänzlich ausgenommen.

Übergangsfristen und Ausnahmen sind die Regel

Wie so oft sind auch bei diesem Gesetz zahlreiche Ausnahmen und Übergangsfristen geplant. Alle Selbstständigen, die in einem berufsständischen Versorgungswerk versichert sind, sollen von der Pflichtversorgung für Selbständige ausgenommen werden, dazu gehören auch Ärzte, Architekten und Rechtsanwälte. Auch alle in der Künstlersozialkasse versicherten Personen sind von der Regelung befreit. Bevor man also als Betroffener übereilt irgendeine Rentenversicherung für Selbständige abschließt, sollte man sich umfassend durch einen guten Versicherungsmakler beraten lassen, was zum einen wirklich erforderlich ist und was zur eigenen Vorsorge erforderlich ist. Die Pflichtversorgung für Selbständige soll von der Höhe her unbedingt oberhalb der Grundsicherung liegen. Die Rentenversicherung für Selbständige muss also im Alter mindestens eine Höhe von 700 Euro im Monat an Rentenleistung ergeben.

Auch Erwerbsminderung muss versichert werden

Aus der Vorgabe der Höhe einer Rentenversicherung für Selbständige ergeben sich Beitragszahlungen von monatlich 250 bis 300 Euro. Als wäre das nicht bereits schmerzhaft genug, kommen dazu noch etwa einhundert Euro für die Erwerbsminderung innerhalb der Pflichtversorgung für Selbständige. Diese wird den Selbstständigen so ganz nebenbei ebenfalls noch zur Auflage gemacht. Deshalb muss man sagen, dass durch diese Regelungen der Rentenversicherung für Selbständige der Markt noch unüberschaubarer für einen Laien wird. Daher ist dringend zu empfehlen sich bei einem professionellen Versicherungsmakler zu den verschiedenen Möglichkeiten beraten zu lassen, um nicht jahrelang zu viel zu zahlen oder in eine unnütze Lebensversicherung zu investieren.

jetzt beraten lassen
jetzt beraten lassen

Unisextraife werden kommen!

Ab dem 21.12.2012 gilt eine neue Zeitrechnung in der privaten Rentenversicherung. Vor allem für Männer ist es wichtig, sich jetzt mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wer sich erst nach dem 2012.2012 entschließt eine private Rentenversicherung abzuschließen, der wird dauerhaft viel weniger Rente für den selben Sparbeitrag erhalten.

Nützliche Links

Unisex-Tarife und Unisex-Check

Absicherung bei Berufsunfähigkeit

 

 

Berufsunfähigkeitsverscherung – 3. Der gesetzliche Schutz findet kaum noch statt!

Berufsunfähigkeitsversicherung Teil 3

Seit 2001 gibt es faktisch keine gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung mehr für die Personen, die nach 1960 geboren wurden. Da es statistisch gesehen jeden 4. trifft, lassen Sie uns zunächst schauen, warum es so wichtig ist sich privat zusätzlich abzusichern. Es kann jeden treffen, auch wenn man denkt man selbst ist gesund. Aber erinnern Sie sich an Supermann alias Christopher Reeve. Er fiel vom Pferd und war fortan bis zum Hals querschnittsgelähmt. Oder Muhammad Ali, gestern noch kraftstrotzender Sportler und kurz danach auf dem Weg zum Pflegefall. Auch bei Sven Hannawald der als bis heute einziger Sportler jemals alle 4 Springen der Vierschanzentournee gewann, hätte kaum jemand gedacht, dass ihn kurz danach ein burn out ereilen würde.

 

Was aber nun, wenn man berufsunfähig wird und nur gesetzlich versichert ist. Die gesetzliche Versicherung interessiert es nicht in welchem Beruf Sie nicht mehr einsatzfähig sind. Einzig und allein geprüft wird, ob man noch in der Lage ist irgendeine Tätigkeit auszuüben. Der Bäcker, der eine Mehlstauballergie bekommt ist sicher noch in der Lage etwas anderes zu arbeiten. Kann er das – also irgendetwas (!) weniger als 3 Stunden am Tag, dann erhält er eine volle Erwerbsminderungsrente. Geht es aber noch zwischen 3 und 6 Stunden dann gibt es eine halbe Erwerbsminderungsrente. „Tüten kleben“ geht ja vielleicht noch…

 

Im Jahre 2007 wurde rund 160000 Personen eine gesetzlich Erwerbsminderungsrente zugesprochen und die Durchschnittshöhe betrug 611 € pro Monat (Quelle: Verbraucherzentrale „Berufsunfähigkeit gezielt absichern“).

 

Fazit: der gesetzliche Schutz bei Verlust der Arbeitskraft findet kaum noch statt. Wenn es überhaupt eine Leistung gibt, dann fällt sie im Regelfall äußerst gering aus und sichert noch nicht einmal das

 

Berufsunfähigkeitsversicherung – 1.Worauf kommt es an?

Berufsunfähigkeitsversicherung Teil 1

Worauf kommt es an?

Vergleiche Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es unzählige und täglich werden es mehr. Schaut man sich die vielen Publikationen dazu an, dann fällt auf, dass es sich um ein komplexes Thema handelt und leider geht Berufsunfähigkeitsabsicherung auch nicht „einfach“. Die größte Herausforderung für den Laien ist sicherlich herauszufinden, was ist wichtig im Bedingungswerk und was eher nicht.

Aus meiner 23-jährigen Praxis als Berater ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Interessenten dann am Ende ihrer Recherchen doch sehr häufig über den Preis vergleichen, was allerdings fatale Folgen im Leistungsfall haben kann. In unregelmäßigen Abständen werde ich mit diesem Blog versuchen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen, wobei man hier nicht pauschalisieren darf. Ist es z.B. wichtig, dass die Versicherung zahlt wenn die Berufsunfähigkeit aufgrund  radioaktiver Strahlen entstand? Das ist unter Umständen wichtig wenn sich eine Arzthelferin absichert, aber wie sieht es beim Bankkaufmann aus? Wie regelt der Versicherer das Thema Beitragsanpassung? Kann er die Beiträge auch über den Bruttobeitrag im heutigen Angebot hinaus anpassen, wenn er mit den Beiträgen später nicht mehr auskommt, weil er falsch kalkuliert hat? Laut Versicherungsvertrag darf er das – nachzulesen in  § 163 VVG. Aufgepasst: weniger als 10 Anbieter am Markt verzichten darauf!

Viele weitere Fragen sind zu klären, bevor man sich für einen Anbieter und einen Tarif der Berufsunfähigkeitsversicherung entscheidet. Mehr dazu in Kürze.

Interessante Informationen: z.B. die Broschüre der Stiftung Warentest in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale „Berufsunfähigkeit gezielt absichern“ oder „ein Leitfaden für Ihre persönliche BU-Vorsorge“ der AssetSecur GmbH (kann dort unter assetsecur(at)sieveking.de kostenlos angefordert werden).