Was bedeuten Unisex-Tarife? Blog Teil 1

Was bedeuten Unisex-Tarife? Teil 1

Unisex-Tarife, was ist das?

Das Thema Unisex-Tarife bewegt derzeit Millionen und vor allem Männer, denn es geht um Beitragssteigerungen von bis zu 57 Prozent. Aufgrund des Interesses an mehr Informationen und  Hintergründen werde ich an dieser Stelle vieles was relevant ist konkret zusammenfassen.

Was bedeutet Unisex?

Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes dürfen Versicherungen ab dem 21.12.2012 nur noch einheitliche Tarife für Männer und Frauen anbieten. Geschlechtsspezifische  Unterschiede hinsichtlich der Beiträge darf es dann nicht mehr  geben. Wichtig: entscheidend ist dass die Police am 21.12.2012 erstellt ist. Es ist davon auszugehen, dass es einen erheblichen Run auf die alten Tarife geben wird. Wer also erst im November oder noch später seine Versicherung beantragt, der könnte schon viel zu spät unterwegs sein. Insbesondere Versicherungen mit Gesundheitsfragen wie z.B. die Berufsunfähigkeitsversicherung oder private Krankenversicherung sollten möglichst bald beantragt werden, wenn es hierfür Bedarf gibt, denn der Countdown läuft!

Unisex-Tarife bedeuten  für Männer Beitragssteigerungen von bis zu 57%. Aber auch Frauen werden betroffen sein, auch wenn es in vielen Tarifen für Frauen Besserstellungen geben wird. Jeder sollte jetzt einen Unisex-Check durchführen und prüfen welche Versicherungen er jetzt noch abschließen will, um so dauerhaft von deutlich günstigeren Beiträgen zu profitieren.

Warum gibt es bis heute geschlechtsspezifische Tarife?

Der Versicherer kalkuliert seinen Preis anhand statistischer Risiken. Steigt die Wahrscheinlichkeit der Versicherungsleistung, dann steigt auch der Preis, also der Beitrag. Frauen leben in Deutschland zum Beispiel statistisch 5 Jahre länger als Männer und nehmen bei einer Rentenversicherung deshalb im Schnitt länger Leistungen in Anspruch als Männer. Für die neuen Unisex-Tarife wird das unterschiedliche Langlebigkeitsrisiko nicht mehr relevant sein dürfen. Durch die neuen Unisex-Tarife werden Männer folglich bei gleichem Beitrag zukünftig weniger und die Frauen mehr Rente erhalten.

Wer sollte dieses Jahr noch reagieren?

Vorab: schon jetzt berichten viele Versicherungsmakler, dass die Beratungskapazitäten deutlich geringer geworden sind. Ein Hamburger Versicherungsmakler sagte sogar, dass er im Moment nur noch Bestandkunden und keine Neukunden mehr beraten kann. Dieser Versicherungsmakler mag eine deutliche Ausnahme sein, doch allgemein ist eine sehr starke Zunahme an Informationsbedarf zu verzeichnen. Es ist auch daran zu denken, dass die Zeit bei Berufsunfähigkeits- und Krankenversicherungen bereits heute knapp ist, denn es zählt das Datum der Policierung nicht der Beantragung und die Gesundheitsfragen im Antrag verzögern die Bearbeitung ab Antrag teilweise erheblich. Mein Tipp: besser jetzt kümmern!

Männer und Frauen sollten beim Unisex-Check bei Personenversicherungen wie folgt vorgehen:

Männer: deutliche Beitragsvorteile gibt es noch bei Rentenversicherungen (Privatrente, Rüruprente und Rente in der betrieblichen Altersversorgung) sowie in der privaten Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung und vor allem Pflegeversicherung.

Unisextarife
Unisex-Tarife beraten lassen

Frauen: Frauen haben derzeit noch einen deutlichen Vorteil in der Lebensversicherung, Risikolebensversicherung und Sterbegeldversicherung.  Aber wichtig: Frauen, die sich schon jetzt bei den Tarifen versichern wollen, die sich ab dem 21.12. beitragsmäßig verbessern müssen nicht warten und sollten es auch nicht tun. Denn viele Versicherer bieten schon jetzt die Option die alten Tarife später in die neuen UNISEX-Tarife umzustellen. So profitieren Frauen dreifach, Vom günstigeren Eintrittsalter, vom zusätzlichen Zinseszinseffekt und der neuen Kalkulation. Der Unisex-Check lohnt also. Rechtzeitige Information macht demzufolge Sinn, z.B. im Internet, beim Berater Ihres Vertrauens oder zum Beispiel einer kostenfreien Onlineberatung z.B. bequem  von zu Hause aus.

Hier geht es zum Gratistermin Onlineberatung

Mehr zu den einzelnen Versicherungen im Unisex-Check und was genau in Bezug auf Unisex-Tarife zu prüfen ist, erfahren Sie in einem der nächsten Blogs. Abonnieren Sie diesen Blog und Sie sind automatisch dabei.

 

 

 

 

 

Unisex-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung

UNISEX-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung!

Macht es Sinn sich mit dem Thema UNISEX-Check und Berufsunfähigkeitsversicherung zu beschäftigen? Ja, auf jeden Fall, wenn Sie noch nicht ausreichend bei Verlust der Arbeitskraft abgesichert sind. Denn die neuen UNISEX-Tarife machen auch vor den Berufsunfähigkeitsversicherung nicht halt, warum auch? Die private Absicherung ist grundsätzlich wichtig, weil es die gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung für alle die später als 1960 geboren wurden nicht mehr gibt. Worauf es bei der richtigen Tarifwahl neben einem vernünftigem Preis-Leitungsverhältnis und den richtigen Bedingungen ankommt, erfahren Sie zum Beispiel bei Finanztest oder auch in einem meiner Blogbeiträge, z.B. hier

UNSEX-Tarife bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Warum ist denn der UNISEX-Check in Zusammenhang mit der Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig? Über gravierende bevorstehende Veränderungen bei der Kalkulation von Versicherungen durch das Thema UNISEX-Tarife wurde in diesem Blog schon mehrfach berichtet. Dabei wurde z.B. auf die Rüruprente eingegangen. Berufsunfähigkeitsversicherungen lassen sich zwar auch mit der Rüruprente verbinden (z.B. als steuerbegünstigte Zusatzversicherung), dies soll aber an dieser Stelle kein Thema sein. Deshalb hier die Antwort auf die Frage: warum UNISEX-Check bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Kalkulationsgrundlagen ändern sich

Bis zum 20.12. 2012 dürfen Tarife noch geschlechtsspezifisch kalkuliert werden. Das heißt dann im Regelfall, dass Frauen mehr als Männer zahlen. Für die Männer wird es dann voraussichtlich ab 21.12.2012 beim Abschluss von Neuverträgen deutlich teurer, für Frauen könnte es hingegen günstiger werden. Das bedeutet, Männer sollten sich jetzt intensiv mit dem Thema auseinandersetzen, den Bedarf abklären und sich z.B. von einem guten Versicherungsmakler beraten lassen. Denn nicht nur auf den Preis kommt es an, sondern auch auf gute Bedingungen. Für Frauen hingegen könnte es sich lohnen noch ein wenig abzuwarten. Aber Vorsicht! Abwarten heißt auch, dass der dringend benötigte Versicherungsschutz noch nicht besteht. Einige Versicherer bieten deshalb bereits Tarife an, welche die Option beinhalten, den Vertrag ab dem 21.12. in einen neuen Tarif ohne erneute Gesundheitsprüfung umzustellen, wenn dieser dann günstiger ist.

Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung

Für welchen Preis Sie sich aktuell versichern können erfahren Sie z. B. über unseren Vergleichsrechner.

 

Berufsunfähigkeitsverscherung – 3. Der gesetzliche Schutz findet kaum noch statt!

Berufsunfähigkeitsversicherung Teil 3

Seit 2001 gibt es faktisch keine gesetzliche Berufsunfähigkeitsversicherung mehr für die Personen, die nach 1960 geboren wurden. Da es statistisch gesehen jeden 4. trifft, lassen Sie uns zunächst schauen, warum es so wichtig ist sich privat zusätzlich abzusichern. Es kann jeden treffen, auch wenn man denkt man selbst ist gesund. Aber erinnern Sie sich an Supermann alias Christopher Reeve. Er fiel vom Pferd und war fortan bis zum Hals querschnittsgelähmt. Oder Muhammad Ali, gestern noch kraftstrotzender Sportler und kurz danach auf dem Weg zum Pflegefall. Auch bei Sven Hannawald der als bis heute einziger Sportler jemals alle 4 Springen der Vierschanzentournee gewann, hätte kaum jemand gedacht, dass ihn kurz danach ein burn out ereilen würde.

 

Was aber nun, wenn man berufsunfähig wird und nur gesetzlich versichert ist. Die gesetzliche Versicherung interessiert es nicht in welchem Beruf Sie nicht mehr einsatzfähig sind. Einzig und allein geprüft wird, ob man noch in der Lage ist irgendeine Tätigkeit auszuüben. Der Bäcker, der eine Mehlstauballergie bekommt ist sicher noch in der Lage etwas anderes zu arbeiten. Kann er das – also irgendetwas (!) weniger als 3 Stunden am Tag, dann erhält er eine volle Erwerbsminderungsrente. Geht es aber noch zwischen 3 und 6 Stunden dann gibt es eine halbe Erwerbsminderungsrente. „Tüten kleben“ geht ja vielleicht noch…

 

Im Jahre 2007 wurde rund 160000 Personen eine gesetzlich Erwerbsminderungsrente zugesprochen und die Durchschnittshöhe betrug 611 € pro Monat (Quelle: Verbraucherzentrale „Berufsunfähigkeit gezielt absichern“).

 

Fazit: der gesetzliche Schutz bei Verlust der Arbeitskraft findet kaum noch statt. Wenn es überhaupt eine Leistung gibt, dann fällt sie im Regelfall äußerst gering aus und sichert noch nicht einmal das

 

Berufsunfähigkeitsversicherung – 2. Wo trennt sich die Spreu vom Weizen?

Berufsunfähigkeitsversicherung Teil 2

Wo trennt sich die Spreu vom Weizen?

Heute erhielt ich Informationen eines der meiner Meinung nach besten Versicherer – Alte Leipziger – zu dessen Berufsunfähigkeitsversicherung. Dieser hat seine sehr guten Bedingungen noch einmal verbessert und gleichzeitig klargestellt. An zwei Beispielen dieser ganz aktuellen Information möchte ich kenntlich machen wie sich Bedingungen zu Gunsten oder Ungunsten dramatisch unterscheiden können. Der hier dargestellte Versicherer regelt das in den hier geschilderten Beispielen selbstverständlich vorbildlich. Nun zu den Details.

 

Altersentsprechender Kräfteverfall

Nach § 172 VVG liegt Berufsunfähigkeit dann vor, wenn der zuletzt ausgeübte Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, infolge Krankheit, Körperverletzung oder mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall ganz oder teilweise voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausgeübt werden kann. Das heißt, dass bei normaler rechtlicher Umsetzung der Kunde keinen Anspruch auf Leistungen hat, wenn er berufsunfähig ist und diese auf altersentsprechenden Kräfteverfall zurückzuführen ist. Die Alte Leipziger verzichtet hingegen auf den Zusatz „mehr als altersentsprechendem Kräfteverfall“. Es wird also auch bei ganz normalem altersentsprechendem Kräfteverfall geleistet, wenn daraus die Berufsunfähigkeit resultiert. Damit ist die Regelung hier besser als die gesetzliche!

 

Umorganisationshilfe

Bei Selbständigen wird geprüft, ob bei Berufsunfähigkeit eine zumutbare Umorganisation des Betriebs möglich ist. Aber was ist zumutbar? Die Frage ist elementar. Die Alte Leipziger stellt bedingungsgemäß klar was das bedeutet und macht dies an harten Kriterien fest. Bei der AL liegt z.B. keine Berufsunfähigkeit vor, wenn „..der Versicherte in zumutbarer Weise als Selbständiger nach betrieblich sinnvoller Umorganisation ohne erheblichen Kapitaleinsatz innerhalb seines Betriebs noch eine Tätigkeit ausüben könnte, die seiner Stellung als Betriebsinhaber angemessen ist.“ Zum Vorteil des Selbständigen gilt hier aber:“ es ist nicht zumutbar, dass die Tätigkeit zu Lasten der Gesundheit geht oder dass das jährliche Bruttoeinkommen 20% oder mehr unter dem Bruttoeinkommen im zuletzt ausgeübten Beruf vor Eintritt der gesundheitlichen Beeinträchtigung liegt“ Zudem zahlt die AL dem Selbständigen auch ein Umorganisationshilfe in Höhe von 6 Monatsrente, wenn der Betrieb umorganisiert werden kann.

Diese 2 Beispiele zeigen wie sich in Details – und man sollte sich als Versicherter – genau damit beschäftigen und im Vorwege analysieren, was genau für einen selbst wichtig ist, Bedingungen mehrerer Vesicherer stark unterscheiden können.

Wir als DerVorsorgehelfer in Hamburg und jeder gute Berater und Versicherungsmakler achtet stets kritisch darauf, dass das Produkt zum Kunden passt. Es ist wichtig im Vorwege gemeinsam mit dem Kunden zu analysieren. Das kostet oft sehr viel Zeit ist aber nicht zu vermeiden, denn die Berufsunfähigkeit ist ein existenzgefährdendes Risiko, was optimal abgesichert werden muss.

Berufsunfähigkeitsversicherung – 1.Worauf kommt es an?

Berufsunfähigkeitsversicherung Teil 1

Worauf kommt es an?

Vergleiche Berufsunfähigkeitsversicherungen gibt es unzählige und täglich werden es mehr. Schaut man sich die vielen Publikationen dazu an, dann fällt auf, dass es sich um ein komplexes Thema handelt und leider geht Berufsunfähigkeitsabsicherung auch nicht „einfach“. Die größte Herausforderung für den Laien ist sicherlich herauszufinden, was ist wichtig im Bedingungswerk und was eher nicht.

Aus meiner 23-jährigen Praxis als Berater ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Interessenten dann am Ende ihrer Recherchen doch sehr häufig über den Preis vergleichen, was allerdings fatale Folgen im Leistungsfall haben kann. In unregelmäßigen Abständen werde ich mit diesem Blog versuchen, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu trennen, wobei man hier nicht pauschalisieren darf. Ist es z.B. wichtig, dass die Versicherung zahlt wenn die Berufsunfähigkeit aufgrund  radioaktiver Strahlen entstand? Das ist unter Umständen wichtig wenn sich eine Arzthelferin absichert, aber wie sieht es beim Bankkaufmann aus? Wie regelt der Versicherer das Thema Beitragsanpassung? Kann er die Beiträge auch über den Bruttobeitrag im heutigen Angebot hinaus anpassen, wenn er mit den Beiträgen später nicht mehr auskommt, weil er falsch kalkuliert hat? Laut Versicherungsvertrag darf er das – nachzulesen in  § 163 VVG. Aufgepasst: weniger als 10 Anbieter am Markt verzichten darauf!

Viele weitere Fragen sind zu klären, bevor man sich für einen Anbieter und einen Tarif der Berufsunfähigkeitsversicherung entscheidet. Mehr dazu in Kürze.

Interessante Informationen: z.B. die Broschüre der Stiftung Warentest in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale „Berufsunfähigkeit gezielt absichern“ oder „ein Leitfaden für Ihre persönliche BU-Vorsorge“ der AssetSecur GmbH (kann dort unter assetsecur(at)sieveking.de kostenlos angefordert werden).