Kapitalschutz durch Vorsorgevollmacht – Versicherungsmakler Hamburg erklärt

Vorsorgevollmacht und warum sie wichtig ist

Haben Sie schon einmal über eine Vorsorgevollmacht nachgedacht? Nein? Wer würde dann eigentlich für Sie entscheiden, wenn Sie es nicht mehr können?

Stellen Sie sich vor, durch einen schlimmen Unfall oder durch Krankheit sind Sie nicht mehr in der Lage, selbst Entscheidungen zu treffen. Der schlimme Unfall von Michael Schumacher, einem extrem erfolgreichen jungem Mann, der vor seinem Unfall mit beiden Beinen mitten im Leben im stand, ist dafür ein warnendes Beispiel. Nun führte dieses Schicksal dazu, dass er nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig ist.

Eine dritte Person muss nun entscheiden

In Fällen wie diesen muss nun eine dritte Person über alle wichtigen Entscheidungen bestimmen. Das betrifft Vermögensfragen, medizinische Angelegenheiten oder Dinge im geschäftlichen Bereich.

Ein häufig verbreiteter Irrglaube

Eine automatische Vertretungsmöglichkeit durch Familienangehörige besteht nicht! Selbst Ehepartner sind nicht automatisch vertretungsberechtigt. Rechtsverbindliche Entscheidungen dürfen nach BGB nur dann von dritten Personen getroffen werden, wenn eine gültige Vollmacht vorhanden ist.

Ist keine Vollmacht vorhanden, so entscheidet das Gericht. Dieses  bestellt einen kostenpflichtigen Betreuer. Die Bezahlung erfolgt aus dem Vermögen des Betroffenen. Das Gericht kann zwar entscheiden, dass ein Familienangehöriger als Betreuer bestellt wird. Das kann aber weitreichende Nachteile haben, wenn es erst dann geschieht, wenn der Bedarfsfall schon eingetreten ist. Schauen Sie hier wie es einem Ehepaar in  der leidvollen Praxis ergangen ist.

Darum sollten Sie sich kümmern

Vorsorgedokumente entlasten nicht nur Sie persönlich, sondern auch Ihre Angehörigen. Um diese drei grundlegenden Vollmachten und Verfügungen sollte sich jeder kümmern, der das 18. Lebensjahr vollendet hat:

Vorsorgevollmacht – Patientenverfügung – Betreuungsverfügung

Vorsorgevollmacht & Co. gut, günstig und stets aktuell durch JURA DIREKT

Sie können zu einem Notar oder Rechtsanwalt gehen. Diese werden dann alles nach Ihren Wünschen gestalten. Das ist aber teilweise recht teuer. Außerdem sollte alles stets aktuell gehalten werden und jede Änderung verursacht zusätzliche Kosten.

Eine sehr gute und preislich sehr akzeptable Lösung bietet das Juristennetzwerk JURA DIREKT  an. Alle oben genannten Vollmachten und Verfügungen erhalten Sie für pauschal 259 € (Stand Juli 2015). Sollten Sie eine Firma haben und zusätzlich eine Unternehmervollmacht benötigen, dann ist diese kostenlos im Pauschalpreis enthalten. Dasselbe gilt für Sorgerechtsverfügungen, wenn Sie Kinder haben. Schließen Partner, z.B. ein Ehepaar die Vorsorgevollmacht gegenseitig ab,  dann gibt es sogar einen zusätzlichen Partnerrabatt. Dieser extrem günstige Preis ist erster Linie nur dadurch machbar, dass man auf engagierte Kooperationspartner wie z.B. Hamburger Versicherungsmakler zurückgreifen kann.

Dauerhafter Service

Für eine Jahrespauschale in Höhe von nur 39 € hält JURA DIREKT Ihre Vorsorgevollmacht jederzeit aktuell, Informiert Sie über Gesetzesänderungen und  stattet Sie mit einer Notfallkarte sowie Schlüsselanhänger mit persönlicher Notfallnummer aus. Zusätzlich wird Ihre Vollmacht im zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer erfasst. Unterm Strich sorgt JURA DIREKT dafür, dass alle erstellten Vollmachten jederzeit rechtskonform und  richtig bleiben. Das ist wichtig für Sie!

Haben Sie Fragen?

Als Hamburger Versicherungsmakler sind wir ein Kooperationspartner von JURA DIREKT. Haben Sie Fragen oder wünschen Sie mehr Informationen? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Externer Versorgungsausgleich bei Scheidungen

Die richtige Absicherung im Pflegefall

Private Krankenversicherung ist zu teuer geworden

Versicherungsmakler Hamburg: Riesterrente pfändungssicher?

Versicherungsmakler Hamburg: Riesterrente pfändungssicher?

Als Hamburger Versicherungsmakler konfrontieren und Kunden immer wieder mit der Frage, ob die Riesterrente pfändungssicher ist.  Können Gläubiger im Insolvenzfall auf einen bestehenden Riester-Rentenvertrag zurückgreifen? Ob und wann das möglich ist, darüber haben Gerichte in jüngster Vergangenheit unterschiedlich entschieden (Amtsgericht Aachen z.B. anders als das Landgericht Aachen. Das grundlegende Pfändungssicherheit beim Riester-Rentenvertrag besteht, eine häufig vertretene Annahme bzw. Meinung, dies ist schon lange umstritten und wurde teilweise kontrovers von verschiedenen Experten und Gremien diskutiert.

Die Pfändung des Riestervermögens ist unter bestimmten Umständen möglich

Das Amtsgericht München hat am 12.12.2011 (AZ: 273C8790/11) dazu ein Urteil gefällt. Demnach ist das Riestervermögen sehr wohl pfändbar. Die Inhaberin eines Riesterrenten-Vertrages hatte Privatinsolvenz angemeldet und der Insolvenzverwalter des Gläubigers verschaffte sich durch Kündigung des Vertrages Zugriff auf den Rückkaufswert der Riesterrente. Das Argument des Versicherers der dies nicht akzeptieren wollte, weil er der Ansicht vertrat dass die Riesterrente pfändungssicher sei, ließ das Amtsgericht München in diesem Fall nicht gelten.

Das Gericht entschied, dass die Pfändung rechtswirksam gewesen sei, da die Schuldnerin weder Zulagen für den Riesterrenten-Vertrag noch steuerliche Vorteile dafür geltend gemacht hatte. Die bloße Möglichkeit einer Förderung reicht demnach nicht aus, um die Riesterrente pfändungssicher zu machen.

 

Riesterrente pfändungssicher?

Landgericht Aachen entschied anders

Das Landgericht Aachen entschied nun komplett anders. Hier vertritt man mit Urteil vom 8.4.2014 (AZ: 3S76/13) die Auffassung, dass die bloße Voraussetzung der Förderung wie sie in § 82 Einkommensteuergesetz für die Riesterrente geregelt ist, für die Pfändungssicherheit ausreicht. Ob der Vertragsinhaber von den Förderungsmöglichkeiten Gebrauch macht oder nicht ist demnach nicht relevant ob die Riesterrente Pfändungssicher ist. Zu beachten sei hierbei jedoch, dass diese Auffassung nur innerhalb der Fördergrenzen liege.

Fazit

Offensichtlich vertreten die Gerichte unterschiedliche Auffassungen ob Riesterrenten-Verträge pfändungssicher sind. Es kann aber festgehalten, dass ein weitaus höherer Pfändungsschutz besteht als bei anderen privaten Rentenversicherungen, die nicht staatlich gefördert werden. Wie die Entscheidung des Münchner Gerichts jedoch zeigt, kann es auch zur zusätzlichen Sicherheit wichtig sein die Fördermöglichkeiten voll auszuschöpfen – unabhängig davon, dass sonst Förderung bzw. Geld verschenkt wird.

PS: lohnt die Riesterrente? Machen Sie sich selbst ein Bild hier

Hamburger Versicherungsmakler zu Riester Renten Zulagen

Riester Renten Zulagen – was ist davon wirklich zu halten?

FINANZTEST hat in der Ausgabe 9/2014 zum Thema Riester Renten Zulagen Stellung bezogen und titelt unter „Zulage mit neuem Glanz“. In der Vergangenheit war die Meinung zur Riesterrente nicht durchweg positiv und in der Ausgabe 12/2013 schnitten nur noch 5 Tarife mit dem Urteil „gut“ ab.

Die Kritik an der Förderung ist nun nicht mehr ganz so vehement, dennoch bemängeln die Tester  bürokratischen Aufwand und die teilweisen wenig profitablen und intransparenten Angebote.

Wegen der „glänzenden“ Zulagenrenditen geht man nun aber mit der staatlichen Förderung nicht mehr so hart ins Gericht. Diese Erkenntnis mag verwundern, denn eigentlich ist es nichts Neues, dass sogar Zulagenquoten von über 90% möglich sind (z.B. Mutter mit 3 Kindern in Elternzeit). Auch Geringverdiener mit zulagefähigen Kindern schneiden immer in der Regel immer gut ab. Deshalb – so meine Meinung – ist das Thema Riester Renten Zulagen auch meistens positiv zu sehen.

Riester Renten Zulage
Riester Renten Zulage

 

Für wen eignet sich die Riesterrente laut FINANZTEST?

Jungen Sparern denen ein eigenes Einkommen fehlt wird ebenso von der Riesterrente abgeraten wie Personen die älter als 50 Jahre alt sind. Den Älteren wird ebenso von Fondspolicen abgeraten.

 

Weitere Informationen zu Riester Renten Zulagen

Weiterhin erfahren Sie im Artikel Näheres über:

  • über die Höhe sicherer Riester Renten Zulagen
  • welcher Riester-Typ Sie sind
  • wie Sie die Riester-Förderung vollausschöpfen
  • wie Zulagen beantragen
  • wie Sie Steuervorteile ausschöpfen können

Den kompletten Artikel von FINANZTEST können Sie gegen einen geringen Kostenbeitrag unter folgendem Link herunterladen: vollständiger Artikel Finanztest

Wenn Sie für sich sofort und kostenlos verschiedene Tarife vergleichen und testen möchten haben Sie dazu auch die Möglichkeit unter folgendem Link: Riesterrente kostenfrei vergleichen bei AssetSecur SIEVEKING GRUPPE

Wenn Sie individuelle Fragen haben senden Sie uns einfach eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de oder rufen Sie uns an. Als unabhängiger Hamburger Versicherungsmakler freuen wir uns, wenn wir Ihnen weiter helfen können.

Studium finanzieren- Vorsorge für Kinder und Enkel

Studium finanzieren, aber wie?

Studium finanzieren – soll ihr Kind oder Enkel einmal studieren?

Wie kann vorab dafür sorgen ein Studium zu finanzieren, denn derzeit schlägt ein Studium schnell einmal mit 40.000 bis 50.000 € zu Buche.

Die teilweise immer noch gängige Methode mit einer Ausbildungsversicherung vorzusorgen, ist dabei aus meiner Sicht in den meisten Fällen wenig zielführend und nutzt im Zweifelsfall mehr dem Versicherer als dem Versorger für das Kind.

Achtung vor Mogelpackungen!

Häufig werden Ausbildungsversicherungen angeboten, die in Wirklichkeit gar keine sind, sondern langfristige Rentenverträge von 50 und noch mehr Jahren Dauer!

Will man dann zum Ausbildungszeitpunt ans Geld heran, dann ist häufig noch nicht einmal das bis dahin eingezahlte Geld in der Police. So sollte man also kein Studium finanzieren.

Auch der klassische Banksparplan ist häufig unrentabel und vor allem unflexibel, denn häufig steht schlicht und ergreifend nicht der regelmäßige Sparbeitrag zur Verfügung, der notwendig wäre (hier ca. 210.- € monatlich). Auch so sollte man nicht unbedingt das Studium finanzieren.

Die Alternativlösung könnte so aussehen:

– 100.-  € monatlicher Sparbeitrag über 18 Jahre

–      1,5% Garantiezins für die gesamte Laufzeit

–      Nach 18 Jahren Auszahlung des Guthabens in Höhe von rund 23.800.- €

–      Der Betrag wird aufgefüllt auf 46.000.- € und die Differenz zum Guthaben nur mit einem sehr niedrigen Darlehenszins von 2,4% versehen, der schon heute garantiert wird.

–      Die monatliche Rate ab Ausbildungsbeginn von ca. 300.- € läuft über 7 Jahre, und danach ist das Darlehen getilgt.

 

Die Vorteile dieser Lösung:

–      Jederzeit überschaubarer finanzieller Aufwand

–      Sehr geringe Kosten (anders als bei Ausbildungsversicherungen!!!)

–      Feste Kalkulationsgrundlagen

–      Zusätzliche Flexibilität ( späteres Darlehen kann z.B. genommen werden, muss aber nicht).

Die Eltern, die in diesem Beispiel nicht vorgesorgt hätten, müssten übrigens bei selben Bedarf bei Ausbildungsbeginn und einer Studienzeit von 8 Semestern monatlich 958.- € für die Zeit des Studiums aufbringen.

Gelbe Karte für Ausbildungsversicherungen!
Gelbe Karte für Ausbildungsversicherungen!

Jetzt informieren!

Bei Interesse an mehr Informationen und zusätzlichen alternativen und flexiblen Möglichkeiten steht Ihnen die AssetSecur GmbH – SIEVEKING GRUPPE gern zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass sich die hier genannten garantierten Zinskonditionen zeitgleich mit diesem Blogartikel sind und sich bei Anfragen nach dem Zeitpunkt der Erstellung ändern können. Fragen Sie uns einfach nach den aktuellen Konditionen.

Garantiezins sinkt wegen LVRG

Garantiezins sinkt ab 2015 durch LVRG (Lebensversicherungsreformgesetz)

Garantiezins sinkt wegen LVRG

Im August wurde das LVRG (Lebensversicherungsreformgestz) vom Bundespräsidenten unterzeichnet. Die Auswirkungen sind vielseitig und bewirken unter anderem auch, dass für private Rentenversicherungen der Garantiezins sinkt. Somit werden auch die Garantierten um voraussichtlich bis zu 22 % (Quelle: Volkswohlbund Lebensversicherung aG) für Neuverträge sinken.Die Absenkung von 1,75% auf 1,25% bedeutet in Relation ein Unterschied von knapp 30%!

Die Auswirkungen

Diese fallen von Tarif zu Tarif und von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich aus:

  • Bei den klassischen konservativen kapitalbildenden Tarifen (Leben/Rente) fallen die garantierten Werte zum Teil geringer aus. Die Auswirkungen hängen vom Alter bei Vertragsbeginn und der Laufzeit ab. Bei der Kombination Vertragsbeginn mit Alter 30 und Rentenbeginn mit 67 sinkt die garantierte Rente um ca. 18 %.


  • Bei Fondsrenten hingegen muss für die Garantie ein höherer Beitragsanteil aufgewendet werden; entsprechend weniger kann in die  Fonds investiert werden: Bei einer guten Fondsperfomance ist das ein Nachteil, d. h. die tatsächlichen Ablaufleistungen werden  geringer.


  • Bei sofortbeginnenden Renten gegen Einmalbeitrag sinkt die garantierte Rente um teilweise  über 10%, wenn mit Alter 65 eine Einzahlung von z.B. 100.000 


Übrigens: nicht nur Lebens- und Rentenversicherungen sind vom LVRG betroffen! Auch andre Versicherungsarten werden sich teilweise deutlich verteuern.

  • Bei den Risikolebensversicherungen steigt der Bruttobeitrag um voraussichtlich bis zu 4 % bei langen Dauern
  • Schutz für Berufsunfähigkeit wird such teurer und soll bis zu 5% bei langen Dauern steigen.
  • Bei der Pflege-Rente kann die  garantierte Rente um ca. 15 % bei gleichem Beitrag sinken.
Garantiezins sinkt wegen LVRG

Spätestens bis Jahresende alte Garantien sichern!

Fazit: der Garantiezins sinkt durch das neue LVRG und wer Vorsorgebedarf für sich sieht und zum Beispiel mit einer lebenslang garantierten Rentenversicherung vorsorgen möchte, sollte sich jetzt darum kümmern und sich bis zu 22% mehr Garantierente sichern. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sicher auch dieses Jahr wieder Versicherer vor dem 31.12. Tarife für Neuabschlüsse schließen werden. Vor diesem Hintergrund sollte man also jetzt aktiv werden.

Lebensversicherung kündigen?

Sollte man jetzt die Lebensversicherung kündigen?

Sollte man jetzt seine Lebensversicherung kündigen?

Der Bundesrat hat am 11.07.2014 das Lebensversicherungs-Reformgesetz (LVRG) verabschiedet. Das Gesetz soll in erster Linie die Risikotragfähigkeit und die Rechte der Verbraucher stärken.

Im Kern des Gesetzes geht es um folgende Punkte, die für Neuverträge ab 2015 in Kraft treten sollen:

  • Absenkung des Garantiezinssatzes
  • Mindestbeteiligung der Versicherungsnehmer an Risikogewinnen mindestens 90 statt bisher nur 75%.
  • Neuregelung der Bewertungsreserven (künstlich angeschwollene) Buchgewinne bei festverzinslichen Wertpapieren müssen nicht mehr zur Hälfte an ausscheidende Versicherungsnehmer ausgekehrt werden)
  • Ausweis einer Gesamtkostenquote pro Vertrag
  • Absenkung der Verwaltungs- und Vertriebskosten

Insbesondere die Neuregelung der Bewertungsreserven schlägt derzeit hohe Wellen in den Medien und Verbraucher fragen sich deshalb: „soll ich meine Lebensversicherung kündigen?“

Grundsätzlich könnte eine Kündigung Ihrer Lebensversicherung sinnvoll sein, wenn

  • es eine echte kapitalbildende Lebensversicherung (keine fondsgebundene Versicherung) ist
  • es kein geförderter Vertrag ist (Riester- oder Rüruprente bzw. eine betriebliche Altersversorgung)
  • der jetzige Wert mindestens 10.000 Euro entspricht
  • bereits ¾ der Gesamtlaufzeit vorbei sind (Beispiel: Ihre Vertragslaufzeit beträgt insgesamt 28 Jahre und endet innerhalb der nächsten 7 Jahre.)
  • keine wertvollen Zusatzversicherungen beinhalten, wie zum Beispiel eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung oder zusätzlicher Hinterbliebenenschutz
Lebensversicherung kündigen?

Im Internet gibt es mehrere aus meiner Sicht brauchbare wie unbrauchbare Artikel zum Thema. Grundsätzlich sollte man sich immer fragen, wer Interesse daran hat dass Sie Ihre Lebensversicherung kündigen. Grundsätzlich verkaufen sich schlechte Nachrichten einfach besser als gute und grundsätzlich gibt es natürlich viele Interessengruppen die Interesse daran haben dass Sie das Geld aus den liquidierten Verträgen wieder anlegen.

Denken Sie auch an folgendes: welche Alternativen gibt es für die Neuanlage? Wo können Sie eine über Jahrzehnte garantierte Rendite erhalten und das häufig sogar noch steuerlich subventioniert?

Fazit: Lebensversicherung kündigen kann sich wenn überhaupt nur dann lohnen, wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.

Senden Sie uns Ihre Fragen gern über unser Kontaktformular.

 

Denken Sie auch an folgende Aspekte als mögliche Auswirkungen des neuen Gesetzes, wenn es um eine Neuausrichtung der Gesamtversorgung geht:

  • Berufsunfähigkeitsversicherungen werden ab 2015 voraussichtlich teurer und schwieriger zu bekommen.
  • Der Garantiezins für Neuverträge sinkt ab 2015

An Zuzahlung zur Rürup-Rente denken

An rechtzeitige Zuzahlung zur Rürup-Rente denken

Eine steuerwirksame Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich. Viele Versicherte wissen gar nicht, dass eine Zuzahlung in die Rürup-Rente möglich ist. Die meisten Tarife der Versicherer sehen aber eine steuerbegünstigte Zuzahlung vor – mit allen Vorteilen wie sonst auch. Konkret heißt das, wenn jemand z.B. monatlich 200.- € laufenden Beitrag zahlt und im Laufe des Jahres merkt, dass er noch Geld für die Altersversorgung übrig hat, er eine hohe Sonderzahlung leisten kann und sich schon mit dem nächsten Einkommensteuerbescheid auf eine Verrechnung freuen darf. Es gelten die üblichen hohen Grenzen (s.u.). Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Steuerberater.

Wichtig: die Zuzahlung zur Rürup-Rente muss auf jeden Fall noch in dem Kalenderjahr beitragsmäßig fließen in dem Sie steuerlich geltend gemacht werden soll.

Wenn Sie sich noch nicht so gut auskennen mit der Thematik dann lesen Sie diesen Blogbeitrag weiter.

 

Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich
Zuzahlung zur Rürup-Rente ist möglich

Was ist eigentlich die Rürup-Rente?

Die staatlich geförderte Basisrente, nach dem Ökonomen  Bernd Rürup auch Rürup-Rente genannt, gibt es seit 2005 in Deutschland. Sie richtet sich in erster Linie an Selbständige und Besserverdienende, die in Hohem Maße während der Ansparzeit steuerlich begünstigt Altersversorgung betreiben möchten. In der Ansparphase können die Beiträge steuerlich als Sonderausgaben geltend gemacht werden, in der Leistungsphase werden die ausgezahlten Renten besteuert..

Wesentliche Merkmale

Die Rürup-Rente muss staatlich zertifiziert sein, damit sie steuerlich absetzbar ist.

Neben der Zertifizierung muss die Rürup-Rente muss u.a. folgende Kriterien erfüllen damit sich als staatlich gefördert anerkannt wird:

  • In der Leitungsphase dürfen nur laufende Zahlungen erfolgen (keine Kapitalabfindung).
  • Frühester Rentenbeginn (bei Abschluss ab 1.1.2012) ist die Vollendung des 62. Lebensjahres.
  • Vererbung ist nur an Ehegatten oder eigene kindergeldberechtigte Kinder möglich.
  • Ansprüche aus dem Vertrag sind weder beleihbar, veräußerbar, kündbar noch verpfändbar.

Steuerliche Behandlung

Ansparphase

Die Beiträge sind als Sonderausgaben  absetzbar. Die jährliche Basis für die Absetzbarkeit ist für Ledige auf 20.000.- € und für gemeinschaftlich veranlagte Verheiratete  auf 40.000.- € beschränkt. Darauf wird noch einmal ein Prozentsatz – abhängig vom Kalenderjahr der Geltendmachung – angewendet. Dieser betrug bei Einführung 60% und steigert sich seitdem jährlich um 2% bis er im Jahre 2025 100% erreicht hat. Somit konnten 2005 maximal 12.000.- € (Ledige) / 24.000.- € (Verheiratete) abgesetzt werden. Im Jahre 2025 werden es dann die vollen 20.000.- € /40.000.- € sein. Der Steuervorteil kommt einen immer mit dem Einkommensteuerbescheid zugute.

Die oben dargestellten Maximalsätze reduzieren sich:

  • Bei Arbeitnehmern um die steuerfreien Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteile zur gesetzlichen Rentenversicherung.
  • Bei Freiberuflern um die Höhe der eingezahlten Beiträge zu berufsständischen Versorgungwerken (z.B. Ärzteversorgungswerk)..
  • Bei Gesellschafter-Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften mit betrieblicher Altersversorgung, um den Gesamtbeitrag, der an die gesetzliche Rentenversicherung (Beitragsbemessungsgrenze Ost) zu zahlen wäre, wenn er gesetzlich rentenversicherungspflichtig wäre.

Rentenphase

Dir Rürup-Rente wird genauso besteuert wie die Renten aus Versorgungswerken oder die gesetzliche Rente. Alle Rentenzahlungen, die ab 2040oder später beginnen werden  voll besteuert. Renten, die vor 2040 beginnen oder begonnen haben werden mit folgendem Steuersatz besteuert:

Rentenbeginn 2005: 50%, jährlich um 2% steigend bis 2020, danach jährlich steigend um 1% bis im Jahre 2040 die vollen 100% erreicht sind.

Beispiel:

War der Rentenbeginn 2005, dann soll dauerhaft 50% der Rente besteuert werden, beginnt die Rente im Jahre 2020 dann sind 80% der Rente zu besteuern.

Wer bekommt die Förderung und wie bekommt man sie?

Von der steuerlichen Förderung kann letztendlich jede natürliche Person profitieren, die in Deutschland Einkommensteuer zahlt. Eine entsprechende Eingabe in der Steuererklärung ist zu machen und wirkt sich dann mit dem folgenden Einkommensteuerbescheid aus.

 

Für wen lohnt sich die Rürup-Rente?

Aufgrund der beträchtlichen möglichen Höhe der in Abzug zu bringenden  Sparbeiträge und aufgrund des progressiven Steuersystems ist die Rürup-Rente vor allem für Besserverdienende interessant. Ebenso ist diese Vorsorgeform für Selbständige geeignet gefördert vorzusorgen weil für diesen Personenkreis die geförderte betriebliche Vorsorge oder Riesterrente in der Regel nicht darstellbar sind.

In die Überlegungen für und wider sollten die Verfügungsbeschränkungen (s.o.) sowie die Steuerlast in Rentenphase mit einbezogen werden.

Weitere Aspekte die für die Rürup-Rente sprechen:

  • Möglicher Einschluss einer Berufsunfähigkeitsrente mit steuerlich absetzbaren Beiträgen.
  • Weitestgehender Schutz vor Zugriff Fremder in der Ansparphase (Insolvenzschutz)

Die Rürup-Rente in einem kurzen Video erläutert bekommen Sie hier. Achten Sie auf das Thema Zuzahlung zur Rürup-Rente.

 

PRAXISTIPP:

Die Höhe der Einnahmen bei Selbständigen ist häufig Schwankungen unterworfen. Intelligente Rürup-Rentenkonzepte kombinieren moderate laufen Sparbeiträge und die Option für eine jährliche Zuzahlung zur Rürup-Rente.

 

 

 

 

Hamburger Vesicherungsmakler zur Kündigung der Rüruprente

Hamburger  Versicherungsmakler als Experten der Rüruprente

Hamburger Versicherungsmakler beraten und begleiten die Rüruprente (Basisrente), die in 2005 in Deutschland eingeführt wurde. Diese richtet sich vor allem an Selbstständige und Besserverdienende, die eine steuerlich begünstige Altersvorsorge abschließen möchten.  Neben den steuerlichen Anreizen, ist die Basisrente gerade für Selbstständige sehr interessant, weil sie während der Ansparphase unpfändbar ist, also auch in Zeiten finanzieller Schwierigkeiten erhalten bleibt. Die Beiträge zur Rüruprente können bis zu 20.000 Euro pro Jahr steuerlich geltend gemacht werden; bei gemeinsam veranlagten Eheleuten sogar bis zu 40.000 Euro. Hinsichtlich dieser steuerlichen Begünstigung sind im Einkommensteuergesetz einige Voraussetzungen festgelegt, die Ihnen ein Hamburger Versicherungsmakler verständlich erklären kann. Der Vertrag muss eine lebenslange Rentenzahlung bestimmen, die erst nach dem 62. Lebensjahr bezogen wird. Überdies darf der Rentenvertrag nicht vererbbar sein, darf nicht verkauft, nicht beliehen oder kapitalisiert werden. Die steuerliche Begünstigung vollzieht sich schrittweise pro Jahr um 2 %, bis in 2025 der Beitrag zu 100 % steuerlich angesetzt werden kann.

Kündigung der Rüruprente
Kündigung der Rüruprente

Kündigung ausgeschlossen – trotzdem bestehen überzeugende Vorteile

Die Rüruprente basiert auf einem Rentenversicherungsvertrag, dessen Leistungen denen der gesetzlichen Rentenversicherung gleichkommen. Daher sie kein Kapitalwahlrecht und kann ausschließlich in Form lebenslanger Rentenzahlungen in Anspruch genommen werden. Dies bedeutet konkret, dass die Rüruprente, ebenso wie die gesetzliche Rente, nicht gekündigt werden kann. Wer also eine Rentenversicherung auch im Hinblick darauf abschließen möchte, um im Notfall auf das angesparte Kapital zurückgreifen zu können, sollte sich für eine Alternative entscheiden. Erfahrene Hamburger Versicherungsmakler können Sie zu diesem Thema kompetent und ausführlich beraten. Als reine Altersvorsorge bietet die Rüruprente allerdings interessante Vorteile über die steuerliche Absetzbarkeit hinaus. Hinsichtlich der Besparung des Vertrages sind Sie nicht nur an feste wiederkehrende (z.B. monatliche) Zahlungen gebunden, sondern können diese weitgehend flexibel gestalten. Da Rüruprente kündigen nicht möglich ist, können Sie im Falle vorübergehender wirtschaftlicher Schwierigkeiten die Beitragszahlungen ruhend stellen. Es steht Ihnen außerdem frei, bei welchem Anbieter Sie einen Vertrag abschließen. Wenn Sie sich zu diesem Thema von einem unabhängigen Hamburger Versicherungsmakler informieren lassen, können Sie davon ausgehen, die richtige Wahl zu treffen.

Hamburger Versicherungsmakler findet die besten Anbieter einer Rüruprente

Ohne eine private Altersvorsorge geht es nicht mehr in Deutschland. Für Selbstständige und besser verdienende Angestellte bietet die Rüruprente zahlreiche Vorteile, wie umfangreiche steuerliche Vergünstigungen, flexible Beitragszahlungen, Pfändungsschutz oder die Möglichkeit der Beitragsruhendstellung bei finanziellen Schwierigkeiten. Der Gesetzgeber hat bestimmt, dass Versicherungs- und Fondgesellschaften sowie Banken Verträge für eine Rüruprente anbieten dürfen. Daher können teils gravierende Leistungsunterschiede bestehen. Ein detaillierter Vergleich ist auf jeden Fall angebracht, am besten mit Unterstützung durch einen unabhängigen Hamburger Versicherungsmakler.

Noch mehr Infos zur Rüruprente erhalten Sie hier

 

Mit Hamburger Versicherungsmakler Riester Rente Zulage beantragen

Riester Rente Zulagen richtig beantragen

Hamburger Versicherungsmakler geben trotz mancherlei Kritik an der Riester Rente zu bedenken: bei der Riester Rente gibt es staatliche Zulagen und man kann zudem steuerliche Vorteile von bis zu 2.100 .- EUR  im Jahr, als Sonderausgabe, geltend machen. Lediglich  4 % des Bruttojahreseinkommens, welches rentenversicherungspflichtig ist, abzüglich der Zulagen, müssen Sie selber für die Riester – Rente aufwenden. Auch wer kein oder nur wenig Einkommen hat, kann die Riester Rente nutzen, muss aber mindestens 60,- EUR im Jahr  einbezahlen.

Die Grundzulage für eine einzelne Person beträgt 154.- EUR.  Für das erste Kind, welches ab 2008 geboren wurde, erhält man eine Kinderzulage von 185 ,- EUR.  Für jedes weitere Kind 300,- EUR und Berufseinsteiger können einmalig, bis zum 25. Lebensjahr, 200,- EUR extra erhalten. Die Hamburger Versicherungsmakler können ihnen für weitere Fragen um die staatlichen Zulagen gerne beratend zur Seite stehen.

Zulagen beantragen mit Hamburger Versicherungsmakler

Hamburger Versicherungsmakler Assetsecur hilft bei Zulagenbeantragung


Über 15 Millionen Menschen nutzen bereits die Riester Rente zur  Altersvorsorge. Laut Auskunft der Hamburger Versicherungsmakler verschenken einige Versicherte immer noch bares Geld, denn sie vergessen, dass die Zulagen nicht automatisch gezahlt werden, sondern immer wieder neu beantragt werden müssen. Die Hamburger Versicherungsmakler weisen zudem darauf hin, wer seine Zulage für 2011 erhalten möchte, nur noch bis zum 31.12.2013 Zeit hat, ansonsten verfällt der Anspruch auf die staatliche Förderung. Den Antrag erhält man bei den Versicherungen, bei denen man den Riester – Vertrag abgeschlossen hat.

Seinen Antrag auf Altersvorsorgezulage  sollte man mit seinen persönlichen Daten wie, Steuernummer, Rentenversicherungsnummer und Sozialversicherungsnummer versehen. Ferner gibt man an, wie viel Beiträge in dem zu beantragenden Jahr  in die Rentenversicherung und Sozialversicherung eingezahlt wurden und wie hoch das Bruttoeinkommen in dem betreffenden Jahr war. Ebenso müssen alle Kinder, für die die Kinderzulage beantragt wird, jeweils mit dem entsprechenden Kindergeld und Identifikationsnummern angegeben werden. Alle Belege sind dem Antrag beizufügen und einzureichen.

Weitere Steuerersparnis kann über die Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden, denn hierbei gibt man alle geleisteten Beitragszahlungen zur Riester Rente, zuzüglich der Zulagen dem Finanzamt gegenüber  als Sonderausgaben an. Das Finanzamt prüft dann, ob der Steuervorteil eventuell größer ist, als die Altersvorsorgezulage und sollte das der Fall sein, wird dieser Steuerbetrag an Sie ausgezahlt. Die Hamburger Versicherungsmakler verraten ihnen, wie Sie mit einem Dauerzulagenantrag, die  Altersvorsorgezulage  automatisch  erhalten  und auch keinen Abgabetermin mehr verpassen.

Dauerzulagenantrag

Mit einem Dauerzulagenantrag läuft der Bezug der Zulagen so gut wie automatisch, denn man muss dem Versicherer nur  die entsprechenden Angaben machen und eine  Ermächtigung erteilen, damit die Zulagen beantragt werden können. Lediglich wichtige Veränderungen, wie z. B. Gehaltsänderungen oder ein neues Kind müssen dann mitgeteilt werden.  Der Versicherer kümmert sich auch darum, dass man bei Veränderungen  die entsprechend angepasste Förderung erhält und keine Abgabetermine mehr verpasst.

Eine Begleitung durch die Hamburger Versicherungsmakler ist nicht nur in diesem Fall sehr sinnvoll, denn sie stehen Ihnen auch immer beratend und hilfreich,  als kompetente Ansprechpartner zur Seite.

Mehr Infos hier

Hamburger Versicherungsmakler empfiehlt Datencheck bei Riester Renten Zulage

Wenn die Riester Renten Zulage schrumpft

Wir als Hamburger Versicherungsmakler werden regelmäßig von Kunden angerufen, kontaktiert und befragt, warum die Riester Renten Zulage nicht mehr in gewohnter Höhe durch die Zulagenstelle eingebucht wurde.

Weniger Zulage durch Änderungen

Grundsätzlich können Änderungen der persönlichen Situation auch Auswirkungen auf die Höhe der Zulage haben (154.- pro Jahr für einen selbst, bzw. 185.- € oder 300.- € für die förderfähigen Kinder). Wichtig ist, dass die Zulagenstelle, der Versicherer oder Ihr Berater Kenntnis von Änderungen hat.

Beispiele für Änderungen mit Auswirkung auf die Riester Renten Zulage

  • Änderung des Familienstandes (Scheidung, Heirat)
  • Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung
  • Entfall des Kindergeldes
  • Bezug von Pflegegeld
  • Wechsel in Beamtenstatus
  • Das Einkommen erhöht oder verringert sich
  • Die Art der Förderberechtigung ändert sich
  • Die Anzahl der förderfähigen Kinder erhöht oder verringert sich
Hamburger Versicherungsmakler zur Riester Rente

Häufiger Änderungsgrund für die Änderung der Riester Renten Zulage

Eine Umfrage im Kreise Hamburger Versicherungsmakler ergab, dass insbesondere die Veränderung der Einkommenshöhe (z. B. Gehaltserhöhung oder Reduzierung auf Teilzeit) Grund für die Zulagenänderung ist. Auch die Geburt eines Kindes ist ein häufiger Grund.

Als Arbeitnehmer erhalten Sie die volle Zulage derzeit, wenn Sie mindestens 4 Prozent Ihres rentenversicherungspflichtigen Einkommens aus dem Vorjahr abzüglich der Zulagen als Eigenbeitrag zahlen. Wenn Sie eine Prüfung wünschen, dann wenden Sie sich zum Beispiel an uns als Hamburger Versicherungsmakler.

Wichtig zu wissen

Damit Sie überhaupt einen Anspruch auf die staatliche Riester Renten Zulage haben, ist ein Mindestbeitrag pro Jahr in Höhe von 60.- € notwendig. Zahlen Sie weniger, dann erhalten Sie überhaupt gar keine Zulage.

Ihr Hamburger Versicherungsmakler AssetSecur empfiehlt

Einmal pro Jahr erhalten die Riestersparer eine Bescheinigung der gezahlten und vom Versicherer übermittelten Beiträge. Prüfen Sie diese Bescheinigung genau. Sollten Sie feststellen, dass etwas nicht stimmt (falsches Geburtsdatum, fehlender Kinder etc.), dann setzen Sie sich mit Ihrem Versicherungsmakler oder Versicherer in Verbindung, damit eine Korrektur erfolgen kann. So stellen Sie auch sicher, dass die Höhe der Riester Renten Zulage nachhaltig optimal fließt.

Haben Sie noch gar keine Riesterrente? Dann informieren Sie sich hier