Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Es ist heute besonders wichtig, für die Zukunft gut abgesichert zu sein. Das gilt auch für die Kinder. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher eine gute Möglichkeit, für die Zukunft vorzusorgen, so sehen es auch wir, der Versicherungsmakler Hamburg. Allerdings gilt, diese Versicherung abzuschließen, bevor es zu spät ist, das heißt bevor die Kinder zu alt sind oder gar schwere Erkrankungen auftreten. Man kann den Zeitpunkt aber bis dahin ausweiten, bis diese schweren Erkrankungen, die für Kinder typisch sind, wieder diesen Zeitraum verlassen.

Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Jeder, der durch seine Arbeit seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist gut beraten, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Diese Versicherung dient dazu, den Einkommenswegfall aufgrund Krankheit oder Behinderung abzufangen, so dass man nicht allein von staatlichen Leistungen wie etwa denen aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder gar Hartz IV leben muss. Denn diese Leistungen erreichen niemals den Stand des letzten Einkommens. Dies ist auch der Grund, warum sowohl die Stiftung Warentest als auch Verbraucherschützer und wir, der Versicherungsmakler Hamburg, eine Berufsunfähigkeitsversicherung als äußerst sinnvoll ansehen.

Da Schüler noch kein eigenes Einkommen erzielen, ist die Frage, ob eine Vorsorge im Rahmen einer Berufsunfähigkeitsrente für Schüler sinnvoll ist zunächst eher zu verneinen.

Gründe für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler (Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?)

Um eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen zu können, muss man im Vorfeld in der Regel eine Gesundheitsprüfung durch den jeweiligen Versicherer ablegen. Für viele Menschen stellen sich hier bereits die ersten Probleme ein, denn mit zunehmendem Alter nehmen auch die gesundheitlichen Probleme wie etwa Übergewicht zu, was auch durch den Versicherungsmakler Hamburg bestätigt werden kann. Wenn man über eines oder auch mehrere dieser Probleme verfügt, so ist es sehr unwahrscheinlich, dass man in den Genuss der Berufsunfähigkeitsversicherung kommt. Daher ist es sinnvoll, diese Prüfung so früh wie möglich abzulegen und eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, was auch von uns, dem Versicherungsmakler Hamburg, empfohlen wird. Also zu dem Zeitpunkt, in dem man noch Kind bzw. Schüler ist und diese Probleme eher seltener auftreten.

Ein weiterer Vorteil, sich so früh wie möglich zu versichern liegt darin, dass nur der gegenwärtige Beruf für die Beitragsbemessung zu Grunde gelegt wird. Da Schüler keinen Beruf ausüben, wird der Beitrag daher sehr gering ausfallen. Die beruflichen Veränderungen werden in der Regel nicht berücksichtigt, so dass der Beitrag über den gesamten Versicherungsverlauf sehr gering bleiben wird.

Fazit

Um die Frage ist eine  – Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll? – zu beantworten ziehen wir folgendes Fazit:Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann für einen Schüler unter gewissen Umständen, zu denen gehören das Eintrittsalter und der kalkulierte Beitrag, eine sehr gute Investition in Bezug auf die zukünftige Vorsorge sein. Lediglich die Gesundheitsprüfung muss so ausfallen, dass weder einen Risikozuschlag erhoben wird, noch ein Ausschluss für gewisse Vorleiden erfolgt oder gar die Ablehnung erteilt wird. Der Versicherungsmakler Hamburg hilft Ihnen hierbei gerne.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar