Renditekiller Kosten in Fondstarifen

Renditekiller Kosten in Fondspolicen sind leider keine Seltenheit

Der Renditekiller Kosten in Fondspolicen ist ein häufig verdrängtes Problem!

Gehören auch Sie zu den Besitzern einer Fondspolice, in die Sie seit über 5 Jahren oder noch viel längerer Zeit  Beiträge zahlen und der jährliche Kontoauszug des Anbieters immer und immer wieder ein Ergebnis ausweist, das immer noch unter der Summe der durch Sie eingezahlten Beiträge ist?

Fragen Sie sich, wie das sein kann, obwohl es an den Börsen doch viele Jahre nur bergauf ging?

Dann wurde Ihnen der Tarif in der Regel von einem Versicherer oder einem Bankberater direkt angeboten. Vielleicht ist es auch das Ergebnis durch einen guten Bekannten, Verwandten oder Nachbarn der von heute auch morgen zum Vermögensoptimierer umschulte und Ihnen vielleicht sogar im guten Glauben ein gutes Produkt anbot. Oder aber Sie wurden von einem Finanzvertrieb mit drei Buchstaben im Firmennamen „beraten“.

Milliarden von EURO wurden versenkt

Renditekiller Kosten in Fondspolicen
Renditekiller Kosten in Fondspolicen

Auf die oben beschriebene Art wurden und werden leider über viele Jahre Unsummen von Sparbeiträgen versenkt – durch den Renditekiller Kosten. Ursachen hierfür – insbesondere bei Fondpolicen – sind die zum Teil extrem hohen Kosten im Vertrag  sowie die Kosten für die Fondsanlage. Gerade Finanzvertriebe verkauften und verkaufen extrem kostenbelastete Policen.

Erschreckende Ergebnisse anhand von Rentabilitätsgutachten

In einer zeitlich beschränkten Sonderaktion hatten wir in diesem Jahr vielen unseren Kunden kostenfrei ein Rentabilitätsgutachten  angeboten, das wir sonst aufgrund der hohen Komplexität ausschließlich auf Honorarbasis erstellen. Unser Angebot wurde sehr stark angenommen und die Ergebnisse waren zum Teil  erschreckend. Verwaltungskosten von über 15% waren keine Seltenheit. Versicherer, die wir im Namen und Auftrag unserer Kunden anschrieben und um detaillierte Auskunft baten, blockten teilweise massiv ab. Die Ergebnisse waren zum Teil mehr als miserabel und zeigten, dass selbst bei zukünftig gut laufenden Börsen die Rendite nur schmal sein kann.

Was ist zu tun, wenn der Renditekiller Kosten zugeschlagen hat?

Die schlechte Botschaft vorweg: der Vertrag und die Rendite wird auch in Zukunft in den meisten Fällen nicht besser, wenn Sie bisher auf den falschen Versicherer und den falschen Tarif  gesetzt haben. Da wo der Renditekiller Kosten massiv zuschlägt, kann es auch nicht besser werden. Hier ist nur zu empfehlen,  sich den Tatsachen zu stellen und den Tarif und das zukünftige Ergebnis analysieren zu lassen.

Die gute Nachricht: in vielen Fällen ist bei einem rechtzeitigen Aus- und Umstieg noch viel Geld  zu retten, so dass kein weiteres Geld verbrannt werden muss und man es für die Zukunft „richtig machen“ kann.

Fazit:

Ein fundiertes Rentabilitätsgutachten der bestehenden Rentenversicherung (in der Regel Fondsrente) kostet Geld, der falsche Tarif jedoch auf Dauer ein Vermögen!

Bei Interesse an mehr Informationen senden Sie jetzt eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de

Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Holen Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Etwa 80 Prozent aller abgeschlossenen Baufinanzierungsverträge, die zwischen November 2002 und 2010 abgeschlossen wurden, sollen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthalten!

Wer als Kunde nicht ordentlich belehrt wurde, kann den Vertrag jederzeit ohne weiteres widerrufen!

Besitzer einer Immobilie können ihr Darlehen somit vorzeitig beenden. Durch Umschuldung kann die  Zinslast deutlich reduziert werden, ohne dass durch Ablösung des Darlehens eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt!

Eine schon gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung kann sogar eventuell ebenfalls entfallen!

ACHTUNG!

Geld zurück holen!
Geld zurück holen!

Die Bundesregierung plant jedoch, das ewige Widerrufsrecht für Verträge aus den Jahren 2002 und 2010 auslaufen zu lassen!

Retten Sie jetzt Ihr Geld! Häufig geht es um Beträge im deutlich fünfstelligen Bereich!

 

Was können Sie jetzt noch rechtzeitig tun können

Finden Sie heraus, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Über unser Experten- und Juristennetzwerk lassen wir für Sie prüfen, ob Sie Ihr Darlehen widerrufen und somit viele tausende EURO sparen können. Unser Netzwerk hilft Ihnen auch, Ihren Anspruch durchzusetzen, denn die Banken mauern teilweise erheblich.

Da ein zeitliches Ende der Widerrufsmöglichkeiten in Kürze  droht – besteht jetzt dringender  Handlungsbedarf.

Bei Interesse an mehr Informationen senden Sie jetzt eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de

Garantiezins der Lebensversicherung ein Auslaufmodell?

Garantiezins der Lebensversicherung ein Auslaufmodell?

Garantiezins der Lebensversicherung: derzeit diskutiert die Bundesregierung auf Referentenebene, dass die Mindestverzinsung beim Abschluss einer Lebensversicherung ab 2016 verschwinden soll. Demnach soll den größeren Versicherern für Neuverträge kein verbindlicher Zins mehr vorgegeben werden, der den Kunden garantiert wird.

Gilt das auch für bestehende Verträge?

Bestehende Verträge sind explizit von den geplanten Regelungen ausgenommen. Die für einen bestehenden Vertrag zugesagten Garantiezinsen behalten somit Gültigkeit für die gesamte Zukunft.

Abschaffung Garantiezins?

Lohnt sich eine neue  Altersversorgung ohne Garantieverzinsung noch?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Einige Versicherer haben sich sowieso schon aus dem Markt der Garantieprodukte verabschiedet und große  Anbieter wie ALLIANZ und ERGO empfehlen schon seit einiger Zeit vermehrt Tarife mit variabler Rendite, die mehr Chance und Risiko, bei reduzierter Rendite bieten. Unterm Strich sollte der Verbraucher entscheiden können, in welchem Maße er Sicherheit und Chance/Risiko möchte. Derzeit hat er noch die Wahl. Vielleicht aber nur noch für sehr kurze Zeit.

Sollte man bestehende Lebensversicherungen kündigen?

Grundsätzlich lohnt sich die Kündigung eines Altvertrags mit klassischer Verzinsung selten. Insbesondere ist dann von einer Kündigung abzuraten, wenn der Abschluss bewusst wegen der zugesagten Garantien erfolgte. Je nachdem wann der Abschluss erfolgte, kann die Garantieverzinsung im Altvertrag bis zu 4% betragen. Auch können sich noch andere Vorteile im Vertrag befinden, die es in dieser Form bei einem Neuabschluss nicht mehr gäbe. Hier sind im Besonderen die Verträge genannt, die noch das alte Steuerprivileg genießen (Vertragsbeginn vor 2005).

Was ist jetzt zu tun?

Für diejenigen, die sich aktuell mit dem Thema Altersversorgung beschäftigen, scheint es jetzt nur noch ein kleines Zeitfenster zu geben, sich die Alternative „sichere Garantieverzinsung“ offenzuhalten. Unabhängig von den zukünftigen Beschlüssen der Bundesregierung und dem Ergebnis, ob der Garantiezins der Lebensversicherung nun abgeschafft wird oder nicht, ist die klassische Lebensversicherung schon jetzt nach und nach auf dem Rückzug. Namhafte Anbieter haben sich bereits mit ihren Garantietarifen vom Markt verabschiedet. Weitere werden sicher folgen.

Fazit: jetzt informieren und entscheiden

Für die meisten Versicherer mag das Garantieprodukt in der Zukunft aus unternehmenspolitischer Sicht nicht mehr genug profitabel sein. Der Verbraucher sollte sich aber spätestens jetzt damit befassen, ob ein möglicher und eventuell letztmaliger Einstieg sinnvoll ist, bevor sich der letzte Anbieter vom Markt verabschiedet hat oder die Bundesregierung – wie derzeit diskutiert – endgültig den Garantiezins der Lebensversicherung abschafft.

ein aus meiner Sicht recht guten Artikel zum Thema finden Sie auch hier