Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht?

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht? Sie kennen das bestimmt, wenn Sie schon einmal bei einem Zahnarzt waren und dieser Ihnen einen Kostenvoranschlag für Zahnersatz gemacht hat. Das kann ganz schön teuer werden und schnell ist dann der Familienurlaub gestrichen oder die Reparatur fürs Auto muss erst einmal warten. Die Kosten, die beim Zahnarzt auf einen zukommen können, können schnell in die Tausende gehen. Daher stellt sich schnell die Frage, ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht. Gerade gesetzlich Versicherte scheuen sich oft vor einem Zahnarztbesuch, da die Zuzahlungen so sehr hoch sind. Hamburger Versicherungsmakler können für Sie da ein wenig Licht ins Dunkel bringen und die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen.

Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht?

Persönliche Ansprüche entscheiden

Ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht ist, hängt immer auch von den persönlichen Verhältnissen und Ansprüchen ab. Ihre Hamburger Versicherungsmakler beraten Sie gerne in den vielen verschiedenen Tariffragen zu den Zahnzusatzversicherungen. Wer also schon in frühen Jahren Probleme mit seinen Zähnen hatte, sollte sich in jedem Fall nach einer geeigneten Zahnzusatzversicherung umsehen. Doch hierbei sind einige Punkte zu beachten, denn es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten. Eine Zahnzusatzversicherung sollte mindestens 50 % der Kosten für Zahnersatz abdecken. Auch sollte der Versicherte darauf achten, das die Kosten für Implantate nicht ausgeschlossen sind. Zur Grundabsicherung sollte ebenfalls gehören, das die Kosten für Inlays aus Gold oder Keramik sowie für eine keramische Verblendung von Brücken und Kronen enthalten ist. Mit Ihrem Hamburger Versicherungsmakler können Sie besprechen, ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht ist. Denn selbst wer regelmäßig zum Zahnarzt geht und sich immer vorbildlich verhält, bekommt von der gesetzlichen Krankenkasse nur einen geringen Teil der Kosten für Zahnersatz erstattet. Der Markt bietet unterschiedliche Tarif, von der einfachen Absicherung für die Zahnbehandlung bis hin zum Rundumschutz von der Krone bis zum Implantat. Ein ausführlicher Vergleich der verschiedenen Tarife kann sehr kompliziert werden, von daher ist es sinnvoll einen Hamburger Versicherungsmakler bei der Suche nach dem geeigneten Tarif einzuschalten. Selbstverständlich können Sie sich auch alleine über die verschiedenen Tarifoptionen informieren

Hände weg von Billigtarifen.

Ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht ist für Sie, hängt von Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen ab. Legen Sie wert auf schöne gepflegte Zähne und bevorzugen die größtmögliche Qualität oder hatten Sie schon immer Probleme mit Ihren Zähnen, dann lohnt sich eine solche Versicherung für Sie in jedem Fall. Um nicht auf sogenannte Billigtarife herein zu fallen, sollten Sie sich allerdings der Hilfe Ihres Hamburger Versicherungsmakler bedienen. Dieser weiß genau ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht ist und kann Sie vor den hohen Kosten beim Zahnersatz und negativen Erlebnissen bei Billigtarifen schützen.

Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll oder nicht?

Vergeichen Sie doch hier einmal was so eine Versicherung kostet

Versicherungsmakler Hamburg: ist eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll?

Ist eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll?

Der Versicherungsmakler Hamburg gibt zu bedenken: Krankheitsfälle können nie vorhergesehen werden, folglich ist es in diesem Fall noch wichtiger sich ausreichend für diesen Fall vorzubereiten. Wenn ein Aufenthalt im Krankenhaus unausweichlich ist sollte dieser, auch mit Hinblick auf die Genesung, zumindest so schonend und angenehm wie nur möglich ablaufen. Eine Krankenhauszusatzversicherung ist deshalb sinnvoll, da normale Versicherungspakete oft nur die Basisleistungen im Krankenhaus geltend machen können.

Maßgeschneiderte Lösungen rentieren sich

Eine gute Absicherung für den Fall der Fälle eines Krankenaufenthalts ist also wichtig, denn nur so können Versicherte von zahlreichen Zusatzleistungen profitieren. Darunter zählen in der Regel auch die freie Arztwahl, sowie die die Möglichkeit das Krankenhaus selber auszuwählen. Auch können je nach Absicherung Bestimmungen hinsichtlich der Zimmerwahl getroffen werden, so dass zum Beispiel maximal ein Zweibettzimmer gebucht, sofern verfügbar aber ein Einbettzimmer vorgezogen wird. Auch Chefarztbehandlungen können in einer Krankenhauszusatzversicherung erfasst werden, wenn Sie besonderen Wert auf die Art und Ausbildung Ihres Mediziners legen. Über einen Versicherungsmakler Hamburg erhalten Sie kompetente Hilfe und einen genauen Überblick welche Leistungen die Zusatzversicherung enthält und welche vielleicht sogar noch zusätzlich erfasst werden können. Selbstverständlich unterscheiden sich die einzelnen Angebote am Markt erheblich voneinander, professioneller Rat macht sich also bezahlt.

Spezialisten im Krankenhaus durch guten Tarif vom Versicherungsmakler Hamburg

Eine Krankenhauszusatzversicherung kann auch Folgebehandlungen abdecken, die zum Teil noch während des Aufenthalts im Krankenhaus fällig werden. So ergeben sich durch die Versicherung, die über einen Versicherungsmakler Hamburg zu erhalten ist, auch verkürzte Wartezeiten bei Spezialisten und weiterführenden Fachärzten. Das ist auch im Krankenhaus nützlich, denn die Terminvergabe erfolgt oft nur sehr grob. Dadurch können für eigentlich bestellte Patienten des Krankenhauses lange Wartezeiten entstehen, wenn die Versicherung den Versicherten nicht in eine bevorzugte Position stellt. Während in einer normalen GKV nur die medizinischen Grundlagen erfasst werden, und behandelnde Ärzte den Kassen auch nicht den vollen Betrag in Rechnung stellen, ergibt sich durch die zusätzliche Versicherung eine Situation, von der der Versicherte und Patient erheblich profitiert. Gerade da man sich im Krankenhaus, in einem Zustand der gesundheitlichen Not, nicht noch weiter belasten möchte, lohnt sich der Weg zum Versicherungsmakler Hamburg. Dieser berät Sie gern über unterschiedliche Details und Konditionen bei der Krankenhauszusatzversicherung und ermittelt Ihnen so ein Angebot, bei dem alle von Ihnen gewünschten Leistungen so kostengünstig wie möglich abgedeckt werden. Der Versicherungsmakler Hamburg weiß auch, dass das billigste Angebot nicht auch immer das Idealangebot darstellen muss. Ganz im Gegenteil, denn bei einer Zusatzversicherung sollen natürlich auch alle gewünschten Leistungen zur Zufriedenheit durch die Versicherung abgedeckt werden.

Hier können Sie gute Tarife vergleichen

Informationen zu Pflegeversicherung vom Versicherungsmakler Hamburg

Unterschiede bei privater Pflegeversicherung

Alles redet zur Zeit über die neue Pflege-Bahr Versicherung. Diese wird vom Staat mit 5.- € pro Monat gefördert und es sind keine Gesundheitsfragen bei Antragstellung zu beantworten. Trotzdem muss der Kunde ohne wenn und aber versichert werden. Das heißt es darf keine Leistungseinschränkungen oder Beitragszuschläge geben, es sei denn er ist schon einer Pflegestufe zugeordnet. Macht man einen Vergleich der am Markt vorhandenen Tarife – durch den Versicherungsmakler Hamburg AssetSecur oder auch selbst, dann wird man Leistungs- und auch Beitragsunterschiede feststellen.

 

Warum die private Pflegeversicherung grundsätzlich so wichtig ist

Aus welchem Grunde ist die private Pflegezusatzversicherung eigentlich so wichtig? Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Pflegefälle in den nächsten Jahrzehnten auf über 4 Millionen ansteigen wird. Die gesetzliche Pflegeversicherung wird aber nicht in der Lage sein für den tatsächlichen Finanzbedarf den Pflege auslöst aufzukommen, die insbesondere durch hohe Lebenserwartung und steigende Kosten des Gesundheitswesens immens sein werden.

Geht man allein derzeit z.B. von Pflegeheimkosten in Höhe von 3.500 Euro im Monat aus, wovon der die gesetzliche Pflegeversicherung in Stufe 3 weniger als die Hälfte übernimmt, dann ist für viele Pflegefälle später der Gang zum Sozialamt vorprogrammiert.

Absicherung macht Sinn

Versicherungsmakler Hamburg empfiehlt Vergleich von Pflegetarifen

Neben der Pflege-Bahr Versicherung  (einer Pflegetagegeldversicherung) gibt es noch die

  • Pflegetagegeldversicherung mit Gesundheitsfragen und ohne staatliche Förderung
  • Pflegerentenversicherung mit besonders hoher Beitragssicherheit
  • Pflegekostenversicherung

Mehr zu den Unterschieden erfahren Sie in unter folgendem Link

Vor dem Versicherungsabschluss informieren und vergleichen z.B. bei Versicherungsmakler Hamburg AssetSecur

Auf jeden Fall sollte sich jeder rechtzeitig über seinen Bedarf informieren und auch die Angebote am Markt einer Recherche unterziehen oder unterziehen lassen, zum Beispiel von einem versicherten Versicherungsmakler. Auf diesem Wege können Sie dann nachhaltig sicher stellen dass auch Sie im Pflegefall adäquat und menschenwürdig versorgt werden, Ihren Angehörigen nicht finanziell zur Last fallen und auch nicht zum Sozialfall werden.

Hier können Sie selbst kostenfrei vergleichen beim Versicherungsmakler Hamburg

Hamburger Versicherungsmakler empfiehlt Datencheck bei Riester Renten Zulage

Wenn die Riester Renten Zulage schrumpft

Wir als Hamburger Versicherungsmakler werden regelmäßig von Kunden angerufen, kontaktiert und befragt, warum die Riester Renten Zulage nicht mehr in gewohnter Höhe durch die Zulagenstelle eingebucht wurde.

Weniger Zulage durch Änderungen

Grundsätzlich können Änderungen der persönlichen Situation auch Auswirkungen auf die Höhe der Zulage haben (154.- pro Jahr für einen selbst, bzw. 185.- € oder 300.- € für die förderfähigen Kinder). Wichtig ist, dass die Zulagenstelle, der Versicherer oder Ihr Berater Kenntnis von Änderungen hat.

Beispiele für Änderungen mit Auswirkung auf die Riester Renten Zulage

  • Änderung des Familienstandes (Scheidung, Heirat)
  • Aufnahme einer geringfügigen Beschäftigung
  • Entfall des Kindergeldes
  • Bezug von Pflegegeld
  • Wechsel in Beamtenstatus
  • Das Einkommen erhöht oder verringert sich
  • Die Art der Förderberechtigung ändert sich
  • Die Anzahl der förderfähigen Kinder erhöht oder verringert sich
Hamburger Versicherungsmakler zur Riester Rente

Häufiger Änderungsgrund für die Änderung der Riester Renten Zulage

Eine Umfrage im Kreise Hamburger Versicherungsmakler ergab, dass insbesondere die Veränderung der Einkommenshöhe (z. B. Gehaltserhöhung oder Reduzierung auf Teilzeit) Grund für die Zulagenänderung ist. Auch die Geburt eines Kindes ist ein häufiger Grund.

Als Arbeitnehmer erhalten Sie die volle Zulage derzeit, wenn Sie mindestens 4 Prozent Ihres rentenversicherungspflichtigen Einkommens aus dem Vorjahr abzüglich der Zulagen als Eigenbeitrag zahlen. Wenn Sie eine Prüfung wünschen, dann wenden Sie sich zum Beispiel an uns als Hamburger Versicherungsmakler.

Wichtig zu wissen

Damit Sie überhaupt einen Anspruch auf die staatliche Riester Renten Zulage haben, ist ein Mindestbeitrag pro Jahr in Höhe von 60.- € notwendig. Zahlen Sie weniger, dann erhalten Sie überhaupt gar keine Zulage.

Ihr Hamburger Versicherungsmakler AssetSecur empfiehlt

Einmal pro Jahr erhalten die Riestersparer eine Bescheinigung der gezahlten und vom Versicherer übermittelten Beiträge. Prüfen Sie diese Bescheinigung genau. Sollten Sie feststellen, dass etwas nicht stimmt (falsches Geburtsdatum, fehlender Kinder etc.), dann setzen Sie sich mit Ihrem Versicherungsmakler oder Versicherer in Verbindung, damit eine Korrektur erfolgen kann. So stellen Sie auch sicher, dass die Höhe der Riester Renten Zulage nachhaltig optimal fließt.

Haben Sie noch gar keine Riesterrente? Dann informieren Sie sich hier

 

Vorsicht bei Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten

Vorsicht bei Einrichtung und Überprüfung von betrieblicher Altersvorsorge

Insbesondere was das Thema Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten angeht ist bei der Einrichtung sowie bei der Überprüfung von betrieblichen Versorgungen höchste Vorsicht geboten. Häufig droht Rechtsstreit erst nach Eintritt von Mitarbeitern in den Ruhestand. Vorsicht und  fachlicher Beistand ist angeraten – auch oder gerade wegen zunehmend Europäischer Rechtsprechung die immer mehr Einfluss auf die betriebliche Altersversorgung hat wie folgendes Beispiel zeigt. Sowohl der Europäische Gerichtshof wie auch das Bundesarbeitsgericht befassen sich regelmäßig mit Fragen zur Diskriminierung in der betrieblichen Altersvorsorge  – im Mai 2013 wird sich das Bundesarbeitsgericht wieder intensiv damit beschäftigen. Auch das Thema Unisex ist in der bAV noch nicht höchstrichterlich abgehakt.  Nicht alles was wir in Deutschland seit Jahren in der bAV kennen, wird dauerhaft Bestand haben. Im folgenden Beispiel geht es aktuell um Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten.

Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten und Europäisches Recht

Schon wieder geht es um ein mögliches schwer wiegendes Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH, Kristensen C-476/11). Es geht um ein mögliches Urteil zum Thema Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten. Kürzlich hat die dänische Generalanwältin Juliane Kokott Ihren Schlussantrag vorgelegt. Diese Generalanwältin hatte übrigens auch das Unisexurteil vorbereitet.

Im Wesentlichen geht es darum ob es zulässig ist, dass Betriebe Arbeitgeberbeiträge für die Betriebsrenten nach dem Alter der Mitarbeiter staffeln dürfen oder ob es sich dann um nicht zulässige Altersdiskriminierung bei Betriebsrentenhandelt.

Die Generalanwältin schlägt dabei nach eingehender Prüfung dem EuGH vor, die vorgelegten Fragen so zu beantworten, dass dem Grundsatz nach Staffelungen von Beiträgen zu Betriebsrenten nach Alter gestaffelt sein dürfen:

1. Art. 6 Abs. 2 der Richtlinie 2000/78 erlaubt es einem Mitgliedstaat, eine Rechtslage aufrechtzuerhalten, bei dem der Arbeitgeber als Teil des Entgelts abgestufte Beiträge nach Alter in eine betriebliche Rentenversicherung zahlen kann, z.B. einen Rentenversicherungsbeitrag von 6 % für Mitarbeiter bis Alter 35, 8 % für Mitarbeiter von Alter 35 bis 44 , 10 % für Mitarbeiter die 45 Jahre alt oder älter sind u.s.w..

Altersdiskriminierung bei Betriebsrenten

2. Ein solches Rentenversicherungssystem kann auch nach Art. 6 Abs. 1 der Richtlinie 2000/78 Rechtfertigung finden, sofern die beabsichtigte Staffelung nach Alter der Beiträge dem Ziel dienen soll, es den älteren Arbeitnehmern zu ermöglichen, auch dann eine ausreichende Rente aufzubauen, wenn sie erst zu einem späteren Zeitpunkt im Laufe des Erwerbslebens eine Beschäftigung bei dem betroffenen Unternehmen beginnen und mit der Staffelung nach Alter im gleichen Zuge jüngere Arbeitnehmer schon zeitig in die betriebliche Altersversorgung mit integriert werden sollen, diese aber finanziell auch gleichzeitig entlastet werden sollen. Dies soll aber wiederum nur dann gelten, sofern mit ökonomisch vertretbarem Aufwand keine anderen geeigneten anwendbare Maßnahmen zur Verwirklichung dieser Ziele möglich sind, die sich weniger nachteilig auf die jüngeren Arbeitnehmer auswirken und die Nachteile einer Ungleichbehandlung im Übrigen nicht außer Verhältnis zu den Vorteilen des Systems stehen.

 

Pflege-Bahr Anbieter starten verhalten

Pflege-Bahr Anbieter seit Januar 2013 am Start

Pflege-Bahr Anbieter haben es einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ mit etwas Anlaufanlaufschwierigkeiten zu tun. Die Zahl der Abschlüsse der neu eingeführten Pflege-Bahr Versicherung, so berichtet das Nachrichtenmagazin aus Hamburg, ist im Januar unter einer Stückzahl von 10000 geblieben. Aber, so sagte Gesundheitsminister Daniel Bahr dem Magazin, auch bei der Riesterrente gab es gewisse Startschwierigkeiten und es dauerte einige Zeit, bevor diese am Markt angenommen wurde.

Seit Beginn des Jahres bietet der Staat jedem, der eine Pflegepflichtversicherung hat einen Zuschuss von 5.- € im Monat an, wenn er sich privat zusätzlich mit der neuen Pflegeversicherung versichert.

Eine Handvoll Pflege-Bahr Anbieter starte sogleich zu Jahresbeginn mit dem neuen geförderten Tarif, der weder eine Gesundheitsprüfung noch einen Beitragszuschlag oder Leistungsausschlüsse wegen beeinträchtigter Gesundheitsverhältnisse kennt.

Weitere Pflege-Bahr Anbieter folgten bis Ende Februar, sodass zum jetzigen Zeitpunkt gut 10 Pflege-Bahr Anbieter am Markt sind. Ein erster Pflege-Bahr Vergleich von mir hatte ergeben, dass es sowohl vom Preis wie auch von den Leitungen her Unterschiede gibt. Je mehr Anbieter und Tarife es gibt desto mehr wird sich das Vergleichen für den Verbraucher lohnen.

Pflege-Bahr Anbieter bieten Tarif ohne Gesunheitsprüfung

Erreichte Stückzahlen der Pflege-Bahr Anbieter

Wie das zitierte Hamburger Nachrichtenmagazin der Spiegel berichtet, hat die BARMENIA Krankenversicherung im Januar ca. 1400 Verträge, Die SIGNAL-IDUNA 2000 Verträge und die HUK COBURG 600 Policen am Markt platziert. Insgesamt blieb die Zahl an verkauften Verträgen im Januar 2013 unter 10000.

Der Staat hat 100 Millionen EURO für die Pflege-Bahr Versicherung für 2013 zurück gestellt. Das reicht in etwa für 1,7 Millionen Einzelverträge. Ich gehe davon aus, dass für dieses wichtige Projekt, das langfristig angelegt ist, der Durchbruch auf Sicht kommen wird. Der Bedarf ist da, was allein daran zu sehen ist, dass schon heute mehr als 1 Million Menschen in Deutschland pflegebedürftig sind.

Ab Mitte des Jahres sollen nach Branchenschätzungen etwa 20 Pflege-Bahr Anbieter am Markt sein, was in etwa 50 Prozent aller Marktteilnehmer in diesem Segment (Private Krankenversicherer) entspricht.

Rentengarantiezeit der Altersrente, was ist das?

Verwirrung bei dem Begriff  „Rentengarantiezeit der Altersrente“

Immer wieder kommt es zu Irritationen bei der Rentengarantiezeit der Altersrente, wenn Interessenten Ihr Angebot für die private Altersrente von Ihrem Versicherungsmakler oder dem Versicherer Ihrer Wahl erhalten.

„Sie sagten doch die Rente ist lebenslang garantiert“

„Aber Sie sagten doch die Rente ist lebenslang garantiert und nun steht im Angebot Rentengarantiezeit 10 Jahre, wie ist das gemeint?“ So oder ähnlich stellen Kunden immer wieder die Frage. Dann ist die Antwort regelmäßig, dass die Rente an den Bezugsberechtigten – in der Regel – die versicherte Person – sehr wohl lebenslang garantiert ist und sich die Rentengarantiezeit lediglich darauf bezieht, wie lange die Rente noch nach Tod und nach Rentenbeginn an eine bezugsberechtigte Person im Todesfall gezahlt werden kann.

Beispiel für die Rentengarantiezeit der Altersrente

Rentengarantiezeit der Altersrente

Jemand bekommt zum Beispiel seine Privatrente ab Vollendung des  65. Lebensjahres ausgezahlt und hat zusätzlich eine 10-jährige Rentengarantiezeit für den Todesfall nach Altersrentenbeginn vereinbart. Bezugsberechtigte Person soll in diesem Fall seine Ehefrau sein. So bekäme seine Frau wenn er mit dem 69.  Lebensjahr verstirbt noch 6 Jahre die Rente weiter. Denn die Rentengarantiezeit der Altersrente war mit 10 Jahren vereinbart, 4 Jahre war die Rente geflossen folglich sind noch 6 weitere Jahre Rente zu zahlen.

Die Rentengarantiezeit gibt es in vielen Formen der Altersrente

Egal ob es sich um eine Riesterrente, Rüruprente oder z.B. Pensionskassenrente handelt, die Rentengarantiezeit kann es in all diesen Rentenformen geben. Grundsätzlich ist die Dauer innerhalb gewisser Grenzen frei wählbar (z.B. 5, 10 oder 20 Jahre). Je länger die Rentengarantiezeit der Altersrente vereinbart wird, desto geringer fällt die eigentliche Altersrente aus. Der zusätzliche Effekt für die Hinterbliebenen hat also seinen Preis. Grundsätzlich kann sogar auf die Rentengarantiezeit verzichtet werden. Dies ist jedoch selten der Fall, weil es dann geschehen könnte, dass man viele Jahre lang Beiträge zahlt, dann nur noch kurze Zeit nach Rentenbeginn lebt. Dann hätte man nicht nur selbst ein schlechtes Geschäft gemacht sondern diesbezüglich auch nichts zu vererben.

Rechnen Sie doch hier gleich einmal nach was Ihnen die Rentengarantiezeit bringt.