Lebensversicherung Garantiezins sinkt

Lebensversicherung Garantiezins sinkt

Der Lebensversicherung Garantiezins sinkt  für klassische Lebens- und Rentenversicherungen zum 1. Januar 2017 auf 0,9 Prozent. Dies wurde vom Bundesfinanzministerium so beschlossen und am 31. Mai 2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Betroffen ist in erster Linie die private und betriebliche Altersversorgung.

Altverträge haben Bestandsschutz

Lebensversicherung Garantiezins sinkt zwar für Neuverträge, bestehende Versicherungen genießen aber Bestandschutz. Das heißt, diese Verträge behalten weiterhin den bei Abschluss vereinbarten Garantiezins –  lebenslang! Wer z.B. im Jahre 2008 einen Garantiezins in Höhe von 2,25 Prozent zugesagt bekam, oder 2005 2,75%, behält diesen auch weiterhin.  Hier hat der eine oder andere vielleicht noch einen Garantiezinsschatz im Versicherungsordner.

Neuverträge nur noch kurze Zeit zu jetzigen Garantiekonditionen

Neuverträge, die noch dieses Jahr zustande kommen, erhalten noch dauerhaft den jetzigen Garantiezins in Höhe von 1,25% zugesichert. Das gilt auch für einige Indextarife wie z.B. „Rente Index Plus“ der LV 1871.

Garantiezins Lebensversicherung sinkt
Garantiezins Lebensversicherung sinkt

Wichtig zu wissen

Auch Berufsunfähigkeitsversicherungen und Pflegerenten sind stark vom Garantiezins betroffen. Weniger Garantiezins bedeutet einen höheren Beitrag.

Fazit:

Wer einen Altvertrag hat, kann sich freuen, weiterhin an alten Garantiekonditionen zu partizipieren. Wer Wert auf Garantieverzinsung legt und zusätzliche Vorsorge aktuell plant,  kann den aktuellen Garantiezins in Höhe von 1,25% statt 0,9% noch kurze Zeit dauerhaft sichern. Entweder durch Neuabschluss oder Erhöhung einer entsprechenden bestehenden Versorgung.

Der Lebensversicherung Garantiezins sinkt zwar, ob 1,25% Garantiezins jedoch noch attraktiv sind, ist für viele die Frage. Alternativen zur klassischen Lebens- und Rentenversicherung können z.B. Fondspolicen sein. Bei diesen Alternativen sollte dann ganz genau darauf geachtet werden, welche Fonds ausgewählt werden. ETFs können bei richtiger Auswahl sehr attraktiv sein, weil diese besonders wenige Kosten haben. Auch beim Versicherungstarif sollte auf die Kosten geachtet werden. Nettopolicen, also Versicherungen ohne Provision, können ein deutliches Plus gegenüber normalen Tarifen sein,  die zum Teil erhebliche Vertriebskosten beinhalten. Die Vorteile einer Versicherungslösung sind bzw. können sein:

  • Garantie auf dauerhafte Rentenzahlung
  • Einschluss von Zinsgarantien
  • Steuervorteile

PS: Da der Zinsmarkt derzeit am Boden liegt, gibt es auch für Einmalanlagen sehr interessante und flexible Versicherungslösungen. Mehr dazu siehe hier:

Bei Fragen stehe ich gerne zu Ihrer Verfügung per E-Mail unter assetsecur@sieveking.de oder Telefon: 040 355 088 40

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Nettopolicen – Versicherungen ohne Provision

Renditekiller Kosten in Fondstarifen

Investmentlösung 3.0

 

Das unterschätzte Risiko Berufsunfähigkeit

Das unterschätzte Risiko Berufsunfähigkeit

Eine Katze hat bekanntlich sieben Leben, aber wie viel Glück hat ein Mensch im Leben? Zu sehr sollte man sich nicht darauf verlassen. Schon gar nicht wenn es um das Thema Berufsunfähigkeit geht. Heutzutage wird jeder 4. im Laufe seines Arbeitslebens berufsunfähig. Tendenz steigend.

Ursachen für Berufsunfähigkeit

Anders als häufig vermutet, ist nicht der Unfall die häufigste Ursache für die Berufsunfähigkeit. Der Unfall liegt nur in ca. 14% aller Fälle als Ursache für die Berufsunfähigkeit vor. Das ist auch der Grund dafür warum sehr viele Büroberufe einer hohen Gefahr ausgesetzt sind.

Die Ursachen sind (Quelle Swiss Life Individualbestand Ende 2014):

  • Nerven, Psyche 32,5%
  • Bewegungsapparat 26,4%
  • Unfall 13,8%
  • Gefäße, Herz und Kreislauf 9,4%
  • Krebs 8,4%
  • innere Krankheiten 4,9%
  • sonstige 4,4%

Warum man sich nicht allein auf den Staat verlassen sollte

Seit dem 01.01.2001 gilt: die bisherige Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrente entfällt für nach 1960 Geborene. Dafür wurde die zweistufige Erwerbsminderungsrente eingeführt. Ob man eine Leistung bekommt oder nicht hängt überhaupt nicht mehr damit zusammen, ob man seinen Beruf ausüben kann oder nicht. Es wird lediglich auf den Gesundheitszustand abgestellt und inwieweit man noch in irgendeiner Form dem Arbeitsmarkt mit allgemeinen Tätigkeit zur Verfügung stehen kann.

Nur wer weniger als 3 Stunden täglich arbeiten kann, erhält in etwa ca. 40 % des letzten Bruttoeinkommens ( maximiert auf die Beitragsbemessungsgrenze ) bzw. 53 % seines
Nettoeinkommens als sogenannte volle Erwerbsminderungsrente. Wer noch in der Lage ist,  mindestens 3 aber weniger als 6 Stunden täglich zu arbeiten, erhält ca. 20 %
seines letzten Bruttoeinkommens ( maximiert auf die Beitragsbemessungsgrenze ) bzw. 32 %seines Nettoeinkommens als sogenannte halbe Erwerbsminderungsrente.

Das heißt konkret: der Archtitekt oder die Conrollerin in einem Handelsunternehmen, bekommen keine staatliche Erwerbsminderungsrente, wenn sienoch  in der Lage sind,  6 Stunden täglich Briefumschläge zu frankieren oder sonst noch irgendeine Tätigkeit auszuüben.

Berufsunfähigkeit

 

 

Wie optimaler Versicherungsschutz aussehen kann

Grundsätzlich sollte man anstreben 70 bis 80% des Nettoeinkommens bis zum Alter 67 abzusichern. Auch wenn schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung besteht, ist zu empfehlen, eine Überprüfung der Versicherungsbedingungen und des Preises vorzunehmen und auch zu prüfen, ob der Schutz der Höhe und auch der Dauer nach noch ausreichend ist. Es kommt auch nicht selten vor, dass dann günstigerer Schutz zu einem besseren Preis möglich ist. Vor allem Auszubildende und Studierende können und sollten sich absichern, da sie in der Regel noch keinen gesetzlichen Anspruch haben. Für diese jungen Menschen gibt es Spezialtarife mit vollem Schutz und geringen Starterbeiträgen.

Wichtig dabei ist jedoch: keinen bestehenden Versicherungsschutz aufkündigen bevor man neuen hat!

 

 

Tipp: je früher Sie sich versichern, desto günstiger ist der Schutz und auch die Chance ohne wenn und aber zu erhalten. Mit zunehmendem Alter kann es schwieriger werden, aufgrund von Vorerkrankungen ausreichenden Versicherungsschutz zu bekommen. Inseb

 

interessantes Video  zum Thema

 

Berufsunfähigkeit kann zur Existenzvernichtung führen

Die Höhe des benötigten Schutzes wird häufig vielfach unterschätzt. Die Rechnung hingegen ist einfach! Eine 35-jähriger Arbeitnehmer mit einem monatlichen Einkommen von 2.500 € und 13 Jahreseghältern und einer Gehaltssteigerung von in etwa 2% jährlich, fehlen in den nächsten Jahren im Falle der Berufsunfähigkeit ca. 1.500.000 €!

 

Informieren Sie sich jetzt und reservieren sich Ihren persönlichen und kostenfreien Onlinetermin

 

 

Unfallgefahren für Kinder dramatisch unterschätzt

Unfallgefahren für Kinder – häufig dramatisch unterschätzt!

Unfallgefahren für Kinder wird leider immer noch häufig völlig unterschätzt. Viele Eltern vergessen, Ihre Kinder ausreichend gegen Unfallgefahren abzusichern. Das hat manchmal fatale Folgen. Die Entscheidung sein Kind abzusichern wird schlichtweg häufig vergessen oder die Entscheidung immer wieder verschoben, bis manchmal ganz einfach zu spät ist. Da eine gute Absicherung schon ab ca. 15 Euro im Monat mit einem günstigen Tarif und gutem Versicherer zu haben ist, kann diese Versicherungslücke sicher nicht am knappen Elternbudget liegen. Da Kinder, die schwer verunglücken, weil sie sich z. B. mit Putzmitteln vergiften, ertrinken, verbrennen oder verbrühen und dadurch im schlimmsten Fall ein Leben lang keinem Erwerb mehr nachgehen können, ist neben der Invaliditätsfallabsicherung  im Unfall auch eine lebenslange ausreichende Unfallrente wichtig. Tritt einmal der hier beschriebene Fall ein, den sich niemand für sein Kind wünscht, dann ist wenigstens die finanzielle Sorge nicht gegeben.

Unfallgefahren für Kinder werden häufig unterschätzt

GfK-Studie zeigt – Unfallgefahren für Kinder falsch eingeschätzt

Eine Studie der GfK auf Veranlassung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zeigt, dass Eltern die Unfallgefahren für ihre Kinder falsch einschätzen. Insbesondere schwere Unfälle zu Hause werden deutlich unterschätzt. Rund 60% der Unfälle geschehen zu Hause. Dies ist besonders bei jüngeren Kindern der Fall. Kinder ab 6 Jahre unterliegen hingegen zunehmend einer Unfallgefahr im Straßenverkehr.

Welche Unfallgefahren für Kinder werden unterschätzt?

Gefahren in der Küche: hier gibt es sehr viele Unfallgefahren für Kinder wie z.B.  Verbrühungen und Verbrennungen, zum Beispiel durch kochend heißes Wasser oder  siedendes Fett oder glühende Herdplatten. Ebenso bestehen insbesondere für kleine Kinder hohe Risiken durch stark ätzende Putzmittel. Selbst kleine Kinder sind häufig unbeaufsichtigt in der Küche, Kinder ab 6 Jahre laut der in Auftrag gegebenen GFK-Studie sogar zu 81%.  Da wundert die Unfallhäufigkeit kaum.

Unfälle im Schwimmbad und an öffentlichen Badestellen

Eltern schätzen die Schwimmfähigkeiten ihrer Kinder häufig nicht richtig ein. Ein schlimmer Irrglaube ist zum Beispiel, dass Kinder die das Seepferdchen-Abzeichen haben bereits gut genug schwimmen können. Im Urlaub an öffentlichen Badestellen wie Nord- und Ostsee sind die Unfallgefahren für Kinder noch größer.

Worauf ist beim Versicherungsschutz zu achten?

Neben einer ausreichenden Unfallrente (Empfehlung ab mindestens 1.500 € lebenslanger Monatsrente) und einer ausreichenden Summe als Einmalauszahlung für das Notwendige im Invaliditätsfall sollten Eltern  auch auf gute Bedingungen achten. Gut geregelt sollte zum Beispiel sein:

  • Absicherung bei Insektenstichen, Infektionen und Impfschäden
  • Weiterführung der Versicherung, falls die Eltern (bzw. die Versicherungsnehmer) versterben
  • Absicherung  bei Vergiftung durch versehentliche Einnahme von schädlichen Stoffen
  • Ggf. Unfallkrankenhaustagegeld, damit die Übernachtung eines Elternteils im Krankenhaus finanziell mit abgedeckt und das Kind dort nicht allein.
Unfallgefahren für Kinder im Straßenverkehr

Mehr Informationen und einen Onlinerechner finden Sie hier

 

oder vereinbaren Sie bequem einen Informationstermin hier

Mehr Nutzen durch Onlineberatung

Onlineberatung macht die Kunden schlauer

Onlineberatung – im 12. Jahr unseres Bestehens als Spezialmakler für Altersvorsorge und Personenversicherungen feiern wir ein zusätzliches kleines Jubiläum. Seit 5 Jahren wird bei uns auch online beraten. Mittels einer guten Kommunikationssoftware in Kombination mit Telefon werden Sie auf unseren Beraterbildschirm geschaltet und so beraten, als säßen wir uns persönlich gegenüber.

Wir nehmen uns Zeit für Sie in der Onlineberatung
Onlineberatung - In Ruhe und mit ausreichend Zeit für Sie

Die Onlineberatung hat viele Vorteile:

  • Zeitersparnis durch wegfallende Anfahrt
  • Termine am Abend oder gerne auch am Samstag sind jetzt ganz einfach möglich
  • Sie werden immer in Ihrem Wohnzimmer beraten, oder wo Sie möchten
  • Zeit- und Kostenvorteile werden an Sie in Form von kostengünstigen Produkten weitergegeben
Mittlerweile finden ca. 90% unserer Termine als Onlineberatung statt und die Kunden sind durchweg begeistert! Selbst Beratungen zur betrieblichen Altersversorgung finden überwiegend im Onlinetermin statt. Der wesentliche Vorteil hierbei: der Partner- oder die Partnerin können auch mit zuhören, was schwierig wäre, würde die Beratung am Arbeitsplatz stattfinden.

Das neue Highlight: unser Terminpilot

Damit Sie nicht mehrmals anrufen oder E-Mails schreiben müssen, um einen Termin zu vereinbaren, gibt es jetzt den Terminpiloten. Dort können Sie ganz bequem Ihren ganz persönlichen Wunschtermin buchen. Egal, ob Sie eine Onlineberatung oder nur einen kurzen Telefontermin wünschen, Sie buchen schnell und bequem und bekommen umgehend Ihre Terminbestätigung. Zusätzlich werden Sie noch einmal kurz vor dem Termin per E-Mail und SMS erinnert.

Wir freuen uns auf Ihren Terminwunsch!

Hier geht es zum kostenlosen Telefon oder -Onlinetermin

 

 

 

Viel mehr Ertrag mit Nettopolicen

Nettopolicen  für die optimale Altersvorsorge?

Nettopolicen als fondsgebundene Rentenversicherungen sind eine gute Wahl. Wenn Sie Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer sind und jünger als 40 Jahre alt, dann erhalten Sie im Alter voraussichtlich weniger als 50 Prozent Ihres letzten Gehalts an gesetzlicher Rente. Das reicht nur für das Nötigste – wenn überhaupt.

Wer erst spät mit privater Altersversorgung beginnt und noch mindestens 12 Jahre Zeit bis zum geplanten Rentenbeginn hat, sollte diese hauptsächlich aktienfondsbasiert aufbauen. Wichtig ist, dass das Portfolio richtig austariert ist, dass Sie durchhalten und vor allem regelmäßig prüfen, ob die Fondszusammensetzung stimmig ist bzw. geblieben ist in Bezug auf Ihr Sparziel. Hier helfen Ihnen Fachleute, wenn Sie sich das selbst nicht zutrauen.

 

Früher war alles anders!

Der Volksmund behauptet, dass früher alles besser war. Sicher waren einige Dinge anders, zuverlässiger und beständiger. Das galt auch für die Altersversorgung. Gesetzliche Rente + private Kapitallebensversicherung, das war eine sichere Konstante mit verlässlichen guten (Zins)Erträgen.

Diese Zeiten sind vorbei! Und das wird wohl auch lange so bleiben.

 

Mehr Rendite mit Nettopolicen
Mehr Rendite mit Nettopolicen

Fondsgebundene Rente sparen oder doch lieber klassisch?

Heute sollte sich jeder mit seiner Altersversorgung beschäftigen, denn die einfachen Zeiten sind vorbei. Klassisch, d.h. festverzinslich sparen, macht kaum noch Sinn, wenn man erst jetzt mit der Altersvorsorge beginnt. Aufgrund der sehr niedrigen Zinsen, sind praktisch keine Renditen mehr zu erzielen. Wer mit sicheren festverzinslichen Anlagen langfristig rentabel vorsorgen will, wird voraussichtlich scheitern. Bezogen auf die reale Kaufkraft – wird am Ende weniger Kapital zu Verfügung stehen, als über die Dauer des Sparens beiseite gelegt wurde. Experten gehen davon aus, dass sich auch in den nächsten Jahren am Niedrigzinsumfeld nicht ändert. So gesehen bringt klassisches Sparen auf Sicht nicht den notwendigen Erfolg.

 

Ein guter Lösungsansatz: die fondsgebundene Rentenversicherungen als Nettopolicen


Wesentlich attraktiver kann es sein, in Rentenversicherungen mit hohem  Aktienanteil zu investieren. Über lange Zeiträume erzielten internationale Aktien regelmäßig attraktive Renditen. Schwankungen (Volatilitäten) wurden über die lange Dauer immer wieder ausgeglichen.

Das heißt: aus Vermögenssicht bieten sich sehr gute Chancen mit regelmäßigen kontinuierlichen Sparraten, attraktive Renditen für das Alter zu erzielen. Je näher man sich der Ruhestandsgrenze nähert, desto mehr sollten dann Aktienfonds in sicherere Wertpapiere umgeschichtet werden – zum Beispiel in gute Rentenfonds. Auch hier helfen Ihnen Experten bzw. sehen intelligente Altersversorgungsprodukte – auch Nettopolicen – dies schon automatisch vor.

 

Vorsicht vor viel zu hohen Kosten

Die Lösung der Fondsanlage in Kombination  mit einer Versicherungslösung  ist deshalb interessant, weil es mehrere steuerliche Vorteile bietet (im Gegensatz zur reinen Fondslösung). Zusätzlich wird garantiert, dass die Rentenzahlung ein Leben lang erfolgt. So haben Sie ein Leben lang Sicherheit, dass Sie kontinuierlich Geld bekommen.

Bei den diversen Produkten, die es am Markt gibt muss besonders bei den Kosten geachtet werden. Ein teures Versicherungsprodukt verbunden mit hohen Fondskosten kann sich verheerend auf die Rendite auswirken, auch wenn sich die Börsen  noch so positiv entwickeln. Unterm Strich bleibt dann für den Sparer viel zu wenig übrig. Auch hier empfiehlt sich Expertenrat, um einen Durchblick und die notwendige Transparenz zu gewinnen. Noch immer gibt es keinen einheitlichen Standard bei den Beispielrechnungen der Versicherungsangebote. Das macht es für den Laien nicht leichter, den notwendigen Durchblick zu erhalten.

Besonders wichtig sind niedrige Verwaltungskosten in den Fonds. Diese sollten maximal bei einem Prozent pro Jahr liegen. Am Markt üblich sind aber durchaus Gebühren jenseits der 2,5%. So genannte ETF Fonds sind dagegen schon ab 0,2 % zu haben.

Auch die Versicherungskosten können heftig statt moderat sein.  Erwägen Sie deshalb ernsthaft Altersversorgung mit Nettopolicen. In diesem Fall entfallen die Abschlusskosten vollständig. Der Berater bekommt in diesem Fall ein Honorar vom Kunden, also von Ihnen.

Vorteile dadurch : transparente Kosten statt versteckter Provisionen, außerdem ist der Kunde von Beginn hat mit einer sehr hohen Sparquote investiert statt über viele Jahre mit seinen Sparbeiträgen die Abschlusskosten abzustottern. Das wirkt sich äußerst positiv auf das Endergebnis aus.

Am Markt gibt es seit einiger Zeit einige Versicherer die gute Nettopolicen anbieten (z.B. Alte Leipziger, myLife, LV 1871, STUTTGARTER LEBENSVERSICHERUNG etc.).

 

Worauf Sie zusätzlich achten sollten – auch bei Nettopolicen

  • Kapitalerhaltungsgarantie – regelt, ob eine Garantie auf Erhalt der eingezahlten Beiträge am Ende Laufzeit gegeben ist
  • garantierter Rentenfaktor – garantiert wie hoch die Rente tatsächlich ausfällt
  • Zuzahlungsmöglichkeiten während der Laufzeit
  • vorteilhafte Einschlüsse wie z.B. kostenfreie Pflegerentenoption

Zum Schluss: ein Beispiel aus der Praxis

Eine Sparrate von 100 € über 30 Jahre und bei einer unterstellten Fondsrendite können am Ende über 60% Prozent Unterschied ausmachen.  Das heißt konkret:

am Ende des Sparens gibt es statt mickriger 50.000 € (Bruttopolice) deutlich mehr als 80.000 € (Modell mit Nettopolicen).

 

Weitere interessante Fachartikel und Informationen zum Thema finden Sie unter:

Honorarberatung funktioniert für jeden 

Nettopolicen – Wikipedia

…oder informieren Sie sich unverbindlich und kostenfrei in einem Telefontermin den Sie bequem unter folgendem Link reservieren können:

kostenloser Telefontermin

 

 

Günstige Krankenkasse gesucht

Günstige Krankenkasse gesucht

Bei ca. zwei Drittel der frei zugängigen Krankenkassen wird der Beitrag ab Januar 2016 höher. Dabei variiert der Gesamtbeitrag zwischen 14,6 und 16,3 Prozent Beitragssatz.

Zum Teil sehr hohe Beitragsunterschiede

Durchschnittlich ist der Zusatzbeitrag um in etwa 0,2 Prozent gestiegen. Diesen Mehrbeitrag haben sozialversicherungspflichtig Angestellte allein zu tragen. Vergleicht man darüber hinaus die derzeit teuerste Krankenkasse mit der günstigsten, dann kann sich das mit einem Beitragsunterschied von über 800 € pro Jahr (abhängig vom Beitragssatz und Verdienst des Arbeitnehmers) zu Buche schlagen.

Geld sparen durch Wechsel der Krankenkasse

Wer in eine günstige Krankenkasse wechselt, kann unter Umständen sehr viel Geld sparen. Ein Wechsel der Krankenkasse ist in den meisten Fällen mit einer Frist von 2 Monaten möglich.

Auf Qualität des Anbieters achten

Das Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen ähnelt sich zu ca. 95%. Dennoch sollte nicht allein die Beitragshöhe über die Höhe des Anbieters entscheiden. Servicequalität und möglich Zusatzleistungen sollten ebenfalls ein wichtiges Kriterium für die Wahl der Kasse sein.

Finden Sie einfach selbst die für Sie am besten geeignete Krankenkasse heraus

Finden Sie einfach selbst die für Sie am besten geeignete günstige Krankenkasse heraus. Ein sehr praktisches und einfaches Vergleichstool finden Sie hier.

Wenn Sie weitere Informationen in einem persönlichen und kostenfreien Onlinetermin wünschen, dann buchen Sie hier Ihren persönlichen Informationstermin.

Renditekiller Kosten in Fondstarifen

Renditekiller Kosten in Fondspolicen sind leider keine Seltenheit

Der Renditekiller Kosten in Fondspolicen ist ein häufig verdrängtes Problem!

Gehören auch Sie zu den Besitzern einer Fondspolice, in die Sie seit über 5 Jahren oder noch viel längerer Zeit  Beiträge zahlen und der jährliche Kontoauszug des Anbieters immer und immer wieder ein Ergebnis ausweist, das immer noch unter der Summe der durch Sie eingezahlten Beiträge ist?

Fragen Sie sich, wie das sein kann, obwohl es an den Börsen doch viele Jahre nur bergauf ging?

Dann wurde Ihnen der Tarif in der Regel von einem Versicherer oder einem Bankberater direkt angeboten. Vielleicht ist es auch das Ergebnis durch einen guten Bekannten, Verwandten oder Nachbarn der von heute auch morgen zum Vermögensoptimierer umschulte und Ihnen vielleicht sogar im guten Glauben ein gutes Produkt anbot. Oder aber Sie wurden von einem Finanzvertrieb mit drei Buchstaben im Firmennamen „beraten“.

Milliarden von EURO wurden versenkt

Renditekiller Kosten in Fondspolicen
Renditekiller Kosten in Fondspolicen

Auf die oben beschriebene Art wurden und werden leider über viele Jahre Unsummen von Sparbeiträgen versenkt – durch den Renditekiller Kosten. Ursachen hierfür – insbesondere bei Fondpolicen – sind die zum Teil extrem hohen Kosten im Vertrag  sowie die Kosten für die Fondsanlage. Gerade Finanzvertriebe verkauften und verkaufen extrem kostenbelastete Policen.

Erschreckende Ergebnisse anhand von Rentabilitätsgutachten

In einer zeitlich beschränkten Sonderaktion hatten wir in diesem Jahr vielen unseren Kunden kostenfrei ein Rentabilitätsgutachten  angeboten, das wir sonst aufgrund der hohen Komplexität ausschließlich auf Honorarbasis erstellen. Unser Angebot wurde sehr stark angenommen und die Ergebnisse waren zum Teil  erschreckend. Verwaltungskosten von über 15% waren keine Seltenheit. Versicherer, die wir im Namen und Auftrag unserer Kunden anschrieben und um detaillierte Auskunft baten, blockten teilweise massiv ab. Die Ergebnisse waren zum Teil mehr als miserabel und zeigten, dass selbst bei zukünftig gut laufenden Börsen die Rendite nur schmal sein kann.

Was ist zu tun, wenn der Renditekiller Kosten zugeschlagen hat?

Die schlechte Botschaft vorweg: der Vertrag und die Rendite wird auch in Zukunft in den meisten Fällen nicht besser, wenn Sie bisher auf den falschen Versicherer und den falschen Tarif  gesetzt haben. Da wo der Renditekiller Kosten massiv zuschlägt, kann es auch nicht besser werden. Hier ist nur zu empfehlen,  sich den Tatsachen zu stellen und den Tarif und das zukünftige Ergebnis analysieren zu lassen.

Die gute Nachricht: in vielen Fällen ist bei einem rechtzeitigen Aus- und Umstieg noch viel Geld  zu retten, so dass kein weiteres Geld verbrannt werden muss und man es für die Zukunft „richtig machen“ kann.

Fazit:

Ein fundiertes Rentabilitätsgutachten der bestehenden Rentenversicherung (in der Regel Fondsrente) kostet Geld, der falsche Tarif jedoch auf Dauer ein Vermögen!

Bei Interesse an mehr Informationen senden Sie jetzt eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de

Holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Holen Sie sich jetzt Ihr Geld zurück!

Etwa 80 Prozent aller abgeschlossenen Baufinanzierungsverträge, die zwischen November 2002 und 2010 abgeschlossen wurden, sollen eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthalten!

Wer als Kunde nicht ordentlich belehrt wurde, kann den Vertrag jederzeit ohne weiteres widerrufen!

Besitzer einer Immobilie können ihr Darlehen somit vorzeitig beenden. Durch Umschuldung kann die  Zinslast deutlich reduziert werden, ohne dass durch Ablösung des Darlehens eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt!

Eine schon gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung kann sogar eventuell ebenfalls entfallen!

ACHTUNG!

Geld zurück holen!
Geld zurück holen!

Die Bundesregierung plant jedoch, das ewige Widerrufsrecht für Verträge aus den Jahren 2002 und 2010 auslaufen zu lassen!

Retten Sie jetzt Ihr Geld! Häufig geht es um Beträge im deutlich fünfstelligen Bereich!

 

Was können Sie jetzt noch rechtzeitig tun können

Finden Sie heraus, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Über unser Experten- und Juristennetzwerk lassen wir für Sie prüfen, ob Sie Ihr Darlehen widerrufen und somit viele tausende EURO sparen können. Unser Netzwerk hilft Ihnen auch, Ihren Anspruch durchzusetzen, denn die Banken mauern teilweise erheblich.

Da ein zeitliches Ende der Widerrufsmöglichkeiten in Kürze  droht – besteht jetzt dringender  Handlungsbedarf.

Bei Interesse an mehr Informationen senden Sie jetzt eine E-Mail an assetsecur@sieveking.de

Garantiezins der Lebensversicherung ein Auslaufmodell?

Garantiezins der Lebensversicherung ein Auslaufmodell?

Garantiezins der Lebensversicherung: derzeit diskutiert die Bundesregierung auf Referentenebene, dass die Mindestverzinsung beim Abschluss einer Lebensversicherung ab 2016 verschwinden soll. Demnach soll den größeren Versicherern für Neuverträge kein verbindlicher Zins mehr vorgegeben werden, der den Kunden garantiert wird.

Gilt das auch für bestehende Verträge?

Bestehende Verträge sind explizit von den geplanten Regelungen ausgenommen. Die für einen bestehenden Vertrag zugesagten Garantiezinsen behalten somit Gültigkeit für die gesamte Zukunft.

Abschaffung Garantiezins?

Lohnt sich eine neue  Altersversorgung ohne Garantieverzinsung noch?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Einige Versicherer haben sich sowieso schon aus dem Markt der Garantieprodukte verabschiedet und große  Anbieter wie ALLIANZ und ERGO empfehlen schon seit einiger Zeit vermehrt Tarife mit variabler Rendite, die mehr Chance und Risiko, bei reduzierter Rendite bieten. Unterm Strich sollte der Verbraucher entscheiden können, in welchem Maße er Sicherheit und Chance/Risiko möchte. Derzeit hat er noch die Wahl. Vielleicht aber nur noch für sehr kurze Zeit.

Sollte man bestehende Lebensversicherungen kündigen?

Grundsätzlich lohnt sich die Kündigung eines Altvertrags mit klassischer Verzinsung selten. Insbesondere ist dann von einer Kündigung abzuraten, wenn der Abschluss bewusst wegen der zugesagten Garantien erfolgte. Je nachdem wann der Abschluss erfolgte, kann die Garantieverzinsung im Altvertrag bis zu 4% betragen. Auch können sich noch andere Vorteile im Vertrag befinden, die es in dieser Form bei einem Neuabschluss nicht mehr gäbe. Hier sind im Besonderen die Verträge genannt, die noch das alte Steuerprivileg genießen (Vertragsbeginn vor 2005).

Was ist jetzt zu tun?

Für diejenigen, die sich aktuell mit dem Thema Altersversorgung beschäftigen, scheint es jetzt nur noch ein kleines Zeitfenster zu geben, sich die Alternative „sichere Garantieverzinsung“ offenzuhalten. Unabhängig von den zukünftigen Beschlüssen der Bundesregierung und dem Ergebnis, ob der Garantiezins der Lebensversicherung nun abgeschafft wird oder nicht, ist die klassische Lebensversicherung schon jetzt nach und nach auf dem Rückzug. Namhafte Anbieter haben sich bereits mit ihren Garantietarifen vom Markt verabschiedet. Weitere werden sicher folgen.

Fazit: jetzt informieren und entscheiden

Für die meisten Versicherer mag das Garantieprodukt in der Zukunft aus unternehmenspolitischer Sicht nicht mehr genug profitabel sein. Der Verbraucher sollte sich aber spätestens jetzt damit befassen, ob ein möglicher und eventuell letztmaliger Einstieg sinnvoll ist, bevor sich der letzte Anbieter vom Markt verabschiedet hat oder die Bundesregierung – wie derzeit diskutiert – endgültig den Garantiezins der Lebensversicherung abschafft.

ein aus meiner Sicht recht guten Artikel zum Thema finden Sie auch hier

Günstige Vorsorgevollmacht, rechtskonform und aktuell – geht das?

Günstige Vorsorgevollmacht, rechtskonform und aktuell – geht das?

Günstige Vorsorgevollmacht, damit man im Betreuungsfall selbstbestimmt bleibt, dafür sollte man vorher entsprechend Vorsorge treffen. Dafür gibt es rechtskonforme Vollmachten und Verfügungen.

Vorsorgevollmacht durch Rechtsanwalt, Notar oder selbst gestrickt aus dem Internet?

Immer wieder wird die Frage gestellt, ob man dafür zum Notar oder Rechtsanwalt gehen muss oder zumindest sollte, oder ob es ausreicht, sich entsprechende Vorlagen aus dem Internet herunterzuladen und dann selbst zu ergänzen und an sicherem Ort zu verwahren. Dies könnte ja grundsätzlich aus Kostengründen Sinn machen, denn entsprechende Vorlagen gibt es offensichtlich zahlreich im Netz.

günstige Vorsorgevollmacht

Experten sagen nein zur Do-It-Yourself-Vollmacht

Grundsätzlich raten Expertenmeinungen davon ab, die vermeintlich günstige Vorsorgevollmacht mit vorgefertigten Formularen selbst zu erstellen. Ohne professionelle und fachliche Unterstützung besteht immer die Gefahr, dass die verwendeten Unterlagen nicht mehr aktuell sind oder wichtige Inhalte gänzlich fehlen. Schon kleine Änderungen können in einer Notsituation entscheidend sein. Stellen Sie sich vor, Sie erleiden einen schweren Unfall, die zuständige Notfallklinik muss schnellstens handeln, kommt vielleicht noch rechtzeitig an Ihre Vollmacht heran, aber die hinterlegten Kontaktdaten des Bevollmächtigten stimmen nicht mehr. Eine Handynummer, E-Mailadresse oder Anschrift kann gewechselt worden sein.

Unsere Empfehlung: günstige Vorsorgevollmacht – jedoch von  Profis erstellt

Unsere Empfehlung ist daher sich die Vorsorgevollmacht durch Juristen wie Notare oder Anwälte erstellen zu lassen. Das muss noch  einmal teuer sein, denn für die Erstellung gibt es Dienstleister. Das betrifft auch die Verwahrung der Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung & Co. an sicherem Ort sowie die den ständigen Aktualisierungsservice. Im Idealfall werden Sie als Kunde sogar regelmäßig mit einem Fragebogen angeschrieben und daran erinnert, Änderungen wir Anschrift etc. aktualisieren zu lassen.

Diese hochkompetenten Dienstleister können z.B. durch Kooperationen mit Steuerberatern oder Versicherungsmaklern sehr effizient und kostengünstig handeln. So spart der Mandant deutlich Kosten, muss aber trotzdem nicht auf individuelle Formulierungswünsche in Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung verzichten.

Günstige Vorsorgevollmacht durch unsere Kooperation mit JURA DIREKT

Für den Fall, dass Sie kompetente und preiswerte Unterstützung bei der Erstellung einer Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung benötigen, sind wir gerne für Sie da. Über unsere Kooperation mit dem Juristennetzwerk JURA DIREKT erfolgt die Umsetzung kompetent und sehr kostenschlank. Nutzen Sie unsere preiswerten Möglichkeiten zur rechtskonformen Vollmachterstellung.  Als kooperierender Hamburger Versicherungsmakler bieten wir Ihnen  die Möglichkeit dazu mit umfangreichen Service zu günstigen Konditionen. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Private Krankenversicherung zu teuer geworden

auf der Suche nach der optimalen gesetzlichen Krankenkasse

klein aber gemein